Kunst und KulturVölkermord in Ruanda – Kigali: Le procès de l’amour oder Die Liebe...
Kunst und KulturVölkermord in Ruanda – Kigali: Le procès de l’amour oder Die Liebe...

Völkermord in Ruanda – Kigali: Le procès de l’amour oder Die Liebe auf der Anklagebank

Heute stellen wir euch ein eher beunruhigendes Thema vor: der Völkermord in der Geschichte von Ruanda. Wir bei indayi finden, dass Themen direkt angesprochen werden müssen, auch wenn diese uns unwohl sind. Die Geschichte ist nun einmal ein Teil von der Gegenwart und jeder sollte sich ihr bewusst sein, damit die Vergangenheit sich nicht wiederholt.

Es ist wichtig zu wissen zu welchen Taten die Menschen fähig sind. Man kann aus den Fehlern anderer lernen.

Unser Autor und Verleger, Dantse Dantse, hat dieses komplizierte Thema in einem seiner Bücher thematisiert. In „Kigali: Le procès de l’amour oder Die Liebe auf der Anklagebank“ erzählt er die Geschichte von Kigali, einer Frau aus Ruander, die ein schweres Schicksal erlitten hat.

Was ist in Ruanda überhaupt passiert? Der Völkermord in Ruanda: der Abgrund der Menschlichkeit

Vom April 1994 bis zum Juli desselben Jahres wurden mehr als 800.000 Menschen in einem Völkermord in Ruanda getötet. Der Konflikt ereignete sich zwischen der Hutu-Mehrheit und der Tutsi-Minderheit und hat seine Wurzeln noch vor der Kolonialzeit.

Der Stamm der nomadischen Tutsi, die über die bäuerlichen Hutu regierten, wurde im 19. Jahrhundert von den ersten deutschen und belgischen Kolonien bevorzugt und galten als afrikanische Elite. Sie bildeten einen Teil der Oberschicht, die am Aufbau von staatlichen Strukturen beteiligt waren. Es änderte sich jedoch alles, als 1962 nach Ruandas Unabhängigkeit, die Hutu zur herrschenden Mehrheit wurden und viele Tutsi vertrieben. Was folgte war ein ethnischer Konflikt innerhalb Afrikas, der in einem Völkermord in Ruanda (1994) mündete.

Wer war an den Taten in Ruanda beteiligt und wie kam es überhaupt dazu?

Mitbeteiligt am Völkermord waren die ruandische Armee, die Präsidentengarde und die Nationalpolizei. Die Spieler im Genozid waren die damalige ruandische Regierung und die Rebellenbewegung Ruandische Patriotische Front.

Der Mord an Präsident Habyarimana verursachte den Genozid. Sein Flugzeug, die Dassault Falcon 50, wurde am 6. April 1994 abgeschossen. Alle Passagiere kamen ums Leben. Noch heute ist unklar, wer für den Angriff zuständig war. Extremistische Hutu, aber auch die RPF stehen unter Verdacht.

Im Nachhinein wurden die Vereinigten Staaten (UN) und Länder wie die USA, Großbritannien und Belgien aufgrund ihrer Untätigkeit im Bezug auf die Ereignisse kritisiert.

Ruanda sollte allen eine Lehre sein

Es sollte zeigen, dass der Kolonialismus seine Spuren hinterlässt – und dass, die ehemaligen Kolonien keine Verantwortung für ihre Hinterlassenschaften übernehmen wollen. Wie kam es überhaupt zu diesem Klassenkonflikt zwischen den Tutsi und den Hutu? Verursacht durch die Präferenz der belgischen und deutschen Kolonien für die Tutsi, entstand eine tiefere Grube zwischen den beiden Stämmen. Wieso hatten die Kolonien diese Präferenzen?

Weil sie sich für den Stamm entschieden, der ihnen am lukrativsten und am „zivilisiertesten“ war. Die eigenen Ziele waren die Motive.

Viele Menschen mussten deswegen sterben. Oder so sehr leiden, dass sie sich wünschten, sie wären tot.

Wer ist aber Kigali? Die Geschichte einer Frau aus Ruanda

Der Autor hat Kigali vor einigen Jahren in Kamerun kennengelernt. Sie erzählte ihm ihre Geschichte und bat ihn, sie aufzuschreiben und zu veröffentlichen.

Der Völkermord in Ruanda, von April bis Juli 1994, mit über 1.000.000 Opfern, liefert den Hintergrund für diesen fesselnden, erschütternden und bewegenden Roman über die unmenschliche Tragödie eines jungen Mädchens. Er basiert auf historisch belegten Begebenheiten und den wahren Erlebnissen sowie Fantasien des misshandelten Opfers. Die Geschichte der nun erwachsenen Frau namens Kigali ist aber fiktiv dargestellt.

„Kigali, die Frau aus Ruanda, gibt es wirklich und sie lebt nach einem entwürdigenden Leben in Frankreich derzeit wieder in einem Land in Afrika. 

Sie war erst 11, als sie während des Völkermords in Ruanda auf bestialische Weise ihre Mutter und ihre drei Geschwister verlor. Als einzige Überlebende fand Kigali Schutz bei einem Nachbarn. Als ihr Vater, ein Offizier der ruandischen Armee, sie mithilfe seines kongolesischen Freundes in die Demokratische Republik Kongo in Sicherheit bringen will, wird er als Verräter von Hutu-Extremisten grausam ermordet. Das kleine Mädchen muss alles mit eigenen Augen mit ansehen.

Die Hintergrundgeschichte dieses Buches – die Ermordung ihrer Familie; die unvergessliche Flucht aus Kigali in den Kongo mithilfe des Freundes ihres Vaters; die jahrelangen Vergewaltigungen durch diesen Familienfreund in Brazzaville und die zahlreichen, daraus folgenden Schwangerschaftsabbrüche; ihre Liebe zu einem Mann aus Kamerun , der ihr zur Flucht vom Kongo nach Douala in Kamerun verhilft; die Ehe mit einem Deutsch-Franzosen, der sie mit nach Paris nimmt; ihre brutalen Erlebnisse dort, als ihr Mann sie als Zwangsprostituierte für reiche Menschen einsperrt; ihre Rettung; die Flucht nach Deutschland und ihre Reise zurück nach Afrika – beschreibt Kigalis grausames Schicksal, so wie sie es erlebt und mir erzählt hat.“Dantse Dantse über Kigali und seine Erzählung ihrer Geschichte

Das Leben des Opfers…

…geht von Martyrium zu Martyrium. Von Flucht zu Flucht, bis sie sich entscheidet, nicht mehr Opfer zu sein, sondern ihrem Schicksal eine positive Wendung zu geben. Kigali will sich rächen. Nicht mit einer Waffe, nicht mit einem Gift, nicht mit Gewalt, sondern mit der Liebe und das in New York. Es ist ihre Rache, ihre ehemaligen Freier mit der Liebe umzubringen. Dafür wird sie vor Gericht gestellt und hat als schwarze Frau kaum Chancen, frei gesprochen zu werden. Aber ihr Star-Anwalt hat eine sensationelle, noch nie in einem Strafprozess aufgetauchte Idee…

Eine atemberaubende, harte Geschichte über den Mut einer gedemütigten Frau, die unmenschlich gelitten hat, die sich aber entscheidet weiterzuleben und gut und glücklich zu leben.

Eine wahre Geschichte aus Ruanda: Kigali’s Schicksal. Kann die Liebe schuldig sein?

Cover: Kigali - Die Liebe auf der Anklagebank

Der Roman startet mit der Berichterstattung über ein Gerichtsverfahren in New York, bei dem Jessy Mackebrandt angeklagt wird, sieben Menschen getötet zu haben, doch ihr Verteidiger möchte die Jury davon überzeugen, dass die Liebe die Schuldige ist und auf die Anklagebank gehört. Sind diese Morde und das Verfahren wirklich geschehen? Kann Kigali sich heilen, sich von Leid und Schuld befreien, wieder lieben und glücklich leben? Die Geschichte springt viele Jahre zurück, 1994, zum Genozid in Ruanda. Kigali, erst 11, muss ansehen, wie ihre ganze Familie während des Genozids bestialisch umgebracht wird. Kigali selbst wird vom Freund ihres Vaters gerettet, der sie in den Kongo bringt. Nicht uneigennützig, dort erlebt sie ihren persönlichen Genozid.

KAUFE ES JETZT auf amazon, Thalia, Hugendubel und auf indayi.

 

Willst du noch mehr über Ruanda und Kigali erfahren?

Dann schaue dir jetzt unser Youtube Video zum Thema an!

Über den Verleger und Autor

Autorenbild Dantse

Dantse Dantse stammt aus Kamerun und ist Experte für Ernährung, menschliche Verhaltens- und Persönlichkeitsentwicklung. Zudem ist er ein mehrfacher Bestsellerautor mit über 120 Büchern (Ratgeber, Romane und Sachbücher zu den Themen Gesundheit, Psychologie und Kindererziehung). Er ist außerdem Verleger, Gründer sowie sehr erfolgreicher Lebens- und Gesundheitscoach. Er arbeitet und lebt in Darmstadt.

Die Bücher von Dantse Dantse verändern das Leben tausender Menschen. Denn sie sollen helfen, den Horizont zu erweitern, die Welt ein Stück zu verbessern und Afrika zu ehren.

Seine innovative und unnachahmliche afrikanisch inspirierte Wissens- und Lebenslehre „DantseLogik“ hat ihn zu einem begehrten und gefragten Erfolgscoach gemacht hat. Mit ihr hilft er Menschen, ihre Ziele zu erreichen und nachhaltig ganzheitlich erfolgreich und glücklich zu sein und Krankheiten zu bekämpfen ohne Medikamente.

Sein Motto ist Aktion und gleichzeitig Programm. „Allein dein Erfolg ist meine Messlatte, dafür stehe ich mit meinem guten Namen und Ruf“. Dantse Dantse

WARNUNG: 

Das Lesen der Bücher von Dantse Dantse kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.

Folge uns auf Instagram, Facebook, Twitter und TikTok!

Pressekontaktdaten: indayi edition Diltheyweg 5 64287 Darmstadt

Diese Pressemitteilung teilen: Völkermord in Ruanda – Kigali: Le procès de l’amour oder Die Liebe auf der Anklagebank

Weitere Pressemeldungen