StartseiteEnergie und UmweltHanseWerk Tochter SH Netz berechnet: Schleswig-Holstein spart weiter Energie - Gasverbrauch sinkt

HanseWerk Tochter SH Netz berechnet: Schleswig-Holstein spart weiter Energie – Gasverbrauch sinkt

Schleswig-Holsteiner haben 2022 im Schnitt 15,1 Prozent weniger Gas verbraucht als im Schnitt der vier Vorjahre

BildIm Dezember letzten Jahres wurden – obwohl der Monat deutlich kälter war als in den Vorjahren – 13 Prozent weniger Erdgas in Schleswig-Holstein an Privathaushalte, Unternehmen und Kraftwerke ausgespeist als im Durchschnitt der letzten vier Jahre. Das hat eine Analyse von SH Netz, dem größten Gasnetzbetreiber im Norden und Tochter von HanseWerk, ergeben. „Privatpersonen wie Unternehmen haben hier – trotz der teilweise sehr niedrigen Temperaturen in der ersten Monatshälfte – konsequent weiter gespart und den Gasverbrauch spürbar reduziert“, fasst Matthias Boxberger, Aufsichtsratsvorsitzender von HanseWerk Tochter SH Netz die Entwicklung zusammen. Wichtig sei jetzt, bei den Einsparbemühungen nicht nachzulassen, da keiner wisse, wie sich der Winter noch entwickeln werde. Denn bedingt durch den Kälteeinbruch im Dezember wurde weniger gespart als in den Vormonaten November und Oktober, als die Reduktionen bei 21 beziehungsweise 33 Prozent lagen.
Bezogen auf das gesamte Jahr 2022 lag der Verbrauch 15,1 Prozent unter dem Mittel der Vorjahre. Auffällig sind dabei die monatlich sehr starken Schwankungen. Wurden beispielsweise im warmen Oktober 33 Prozent sowie im Mai und Juli rund 22 Prozent weniger verbraucht als in den Vorjahren, so lag der Rückgang im April bei knapp sechs und im September bei zehn Prozent.
Der Grund: ein recht kühler April nach einem vergleichsweise milden ersten Quartal. Die ab dem Frühjahr wirksam werdenden Einsparungen beim Gasverbrauch – vor allem in der Industrie – wurden wiederum durch den eher kühlen September abgeschwächt.

Die Schleswig-Holstein Netz AG
Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 450 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 26 Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.

Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie sämtliche Standorte, ihre mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 klimaneutral stellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel den SH Netz Cup in Rendsburg, das härteste Ruderrennen der Welt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
web ..: https://www.hansewerk.com/de.html
email : presse@hansewerk.com

Mehr als 3 Millionen Kunden in Norddeutschland beziehen Strom, Gas oder Wärme direkt oder indirekt über die von der HanseWerk-Gruppe und ihren Tochtergesellschaften betriebenen Energienetze. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Partnern und Kunden moderne und effiziente Energielösungen mit den Schwerpunkten Netzbetrieb, dezentrale Energieerzeugung oder E-Mobilitätslösungen.

Als Partner der Energiewende hat die HanseWerk-Gruppe in den letzten Jahren mehrere zehntausend Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energie an ihre Netze angeschlossen und betreibt parallel dazu etwa 850 Energieumwandlungsanlagen sowie einen Erdgasspeicher. Die HanseWerk-Gruppe ist ein großer Ausbildungsbetrieb im Norden und engagiert sich in vielen Forschungsprojekten zur Energiewende, wie zum Beispiel im Norddeutschen Reallabor. Bis 2030 wird die HanseWerk-Gruppe klimaneutral sein: Dazu werden ihre insgesamt 47 Standorte, die mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte, der Strom- und Gasnetzbetrieb sowie die Wärme- und Stromerzeugung bis 2030 klimaneutral gestellt.

Über die Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise sowie mehr als 450 Kommunen sind die Unternehmen der HanseWerk-Gruppe regional sehr stark verwurzelt und unterstützen eine Vielzahl sozialer und kultureller Projekte, wie das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und den Schleswig-Holstein Netz Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Pressekontakt:

HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
email : presse@hansewerk.com

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Themen im HanseWerk Tochter SH Netz berechnet: Schleswig-Holstein spart weiter Energie – Gasverbrauch sinkt

HanseWerk-Tochter SH Netz investiert rund 60.000 Euro in intelligente Ortsnetzstation in der Gemeinde Buchholz

Netzbetreiber SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, erhöht Versorgungssicherheit - Bauarbeiten im Bereich Haupt-/Mühlenstraße starten am 25. September 2023.

HanseWerk-Tochter SH-Netz investiert rund 1,1 Millionen Euro in neue Mittelspannungskabel

SH-Netz, Tochter von HanseWerk, startet ab nächster Woche Bauarbeiten zwischen Umspannwerk Itzehoe/Mitte und Heiligenstedten sowie Heiligenstedten und Bekmünde-Honigfleth

Gasnetz Hamburg, Hamburger Energiewerke, Stromnetz Hamburg – drei Unternehmen mit Ziel Energiesicherheit

- Städtische Schwesterunternehmen bauen Kraftwerksprojekt für Hamburg - Versorgungssicherheit für Einwohnerinnen und Einwohner - Projekt als Paradebeispiel für zukunftsweisende Energieinfrastruktur

Strategische Rohstoffe für Europas grüne Zukunft

Strategische Rohstoffe für Europas grüne Zukunft Erfolg des CRM-Acts und Versorgungssicherheit durch den European Green Deal Critical Raw Materials Act oder Gesetz über kritische Rohstoffe -...

MITGAS und enviaM sind Königsklasse in der Kundenberatung

Die beiden ostdeutschen Energiedienstleister enviaM und MITGAS überzeugen ihre Kunden durch herausragende Beratungsqualität. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie "Deutschlands Beratungskönige" von ServiceValue...

Medical Service für genossenschaftliche Mitglieder in Not.

Gemeinwohl in unserer Gemeinschaft der Genossenschaft CEHATROL Technology eG Berlin, den 27.09.2023 Bei strahlendem Sonnenschein verkünden CEHATROL® Technology eG und die Paramedic Berlin - International Medical...