Dienstag, Januar 31, 2023
Hobby und FreizeitFreitag, der 13.: Kein Grund zur Panik!
StartseiteHobby und FreizeitFreitag, der 13.: Kein Grund zur Panik!

Freitag, der 13.: Kein Grund zur Panik!

Veröffentlicht:

ARAG Experten über ein Datum, vor dem sich manche fürchten

Wer unter Paraskavedekatriaphobie leidet, ist an ein bis maximal drei Tagen pro Jahr besonders achtsam, weil er eine abergläubische Angst vor Freitag, dem 13. hat. Abgeleitet wird der Begriff aus den griechischen Wörtern ‚Paraskave‘ (Freitag) und ‚Dekatria‘ (13). Und obwohl statistisch längst bewiesen ist, dass dieses spezielle Datum keinen Einfluss auf die Unfallhäufigkeit hat, gibt es Menschen, die sich besonders vorsichtig durch einen Freitag, den 13. bewegen.

Freitag der 13. mit schrägen Auswirkungen
Die Zahl 13 hat es durchaus in sich: So verzichten Hotels auf die Zimmernummer 13 oder auf 13. Stockwerke, in Flugzeugen mancher Airlines, wie z. B. der Lufthansa, sucht man vergeblich nach Sitzreihen mit der Nummer 13 und auf manchen Kreuzfahrtschiffen gibt es kein Deck mit dieser vermeintlichen Unglückszahl. Und auch im Fußball geht es in puncto 13 durchaus abergläubisch zu. Viele Bundesligaclubs vergeben keine Trikotnummer 13.

Andererseits gibt es Fußballer, die kein Problem mit der Zahl 13 oder einem Freitag, den 13. haben. So begann David Beckham seine Karriere bei Los Angeles Galaxy an einem Freitag, den 13., obwohl der Verein ihm mehrfach eine Verlegung seines ersten Spiels angeboten hatte. Und Spieler wie Gerd Müller oder Michael Ballack machten die 13 als Rückennummer populär.

Wie abergläubisch sind wir?
Während eine repräsentative ARAG Umfrage (https://www.arag.com/de/presse/pressemitteilungen/group/00470/) aus 2018 gezeigt hat, dass über 90 Prozent der Deutschen nichts an ihrem Verhalten ändern, wenn der 13. auf einen Freitag fällt, waren es laut Statista 2021 (https://de.statista.com/infografik/25505/anteil-der-aberglaeubischen-menschen-in-deutschland/) deutlich mehr Menschen. 39 Prozent der Frauen und 21 Prozent der Männer schätzen sich als abergläubisch ein. Dabei sind es laut ARAG Experten vor allem die 30- bis 39-Jährigen, die sich an diesem Kalendertag bewusst anders verhalten: 7,6 Prozent dieser Altersgruppe ist vorsichtiger und meidet sogar gefährliche Situationen. Auffällig ist auch das Ungleichgewicht bei den Geschlechtern: Für knapp 90 Prozent der Männer (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/824/umfrage/aussagen-zu-freitag-dem-13/) ist Freitag der 13. ein ganz normaler Tag, während gut 22 Prozent der Frauen an diesem Tag besonders achtsam sind.

Abergläubischer Süden
Laut ARAG Experten haben die Menschen in Baden-Württemberg und Bayern mit 5,8 und 5,0 Prozent dir größte Angst vor einem Freitag, den 13. Doch bevor jetzt falsche Schlüsse gezogen werden: An der Religionszugehörigkeit liegt es nicht. Denn in Nordrhein-Westfalen, wo die meisten Katholiken Deutschlands leben, schert man sich wenig um diesen vermeintlichen Unglückstag. Nur 2,7 Prozent der Befragten sind hier abergläubisch, wenn es um diesen Kalendertag geht.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Sie ist der weltweit größte Rechtsschutzversicherer. Aktiv in insgesamt 19 Ländern – inklusive den USA, Kanada und Australien – nimmt die ARAG über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Ihren Kunden in Deutschland bietet die ARAG neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft auch eigene einzigartige, bedarfsorientierte Produkte und Services in den Bereichen Komposit und Gesundheit. Mit rund 4.700 Mitarbeitenden erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 2 Milliarden Euro.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender
Vorstand Dr. Renko Dirksen (Sprecher) Dr. Matthias Maslaton Wolfgang Mathmann Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze Dr. Werenfried Wendler

Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Jennifer Kallweit
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
+49 211 963-3115
Jennifer.Kallweit@ARAG.de
www.ARAG.de

Pressekontakt
Klaarkiming Kommunikation
Claudia Wenski
Steinberg 4
24229 Dänischenhagen
+49 4349 – 22 80 26
cw@klaarkiming-kommunikation.de
www.ARAG.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS:

Aktuelle Meldung teilen

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Pressemitteilungen

Neusten Beiträge