Allgemein Ab in den Weinberg

Ab in den Weinberg

Mercure Tagungs- & Landhotel Krefeld: Das Team verarbeitete mehr als 200 Kilogramm Trauben aus eigener Lese zum „Ur-Gefühl“-Gelee

Die Sonne strahlte vom stahlblauen Himmel und das Mitarbeiter- Team vom Mercure Tagungs- & Landhotel Krefeld fand sich zur Traubenlese der 99 Rebstöcke auf dem hauseigenen Weinberg ein. Aus den edlen Qualitätstrauben vier verschiedener Sorten wurde nun eine neue Variante des traditionellen Traarer Traubengelees „Ur-Gefühl“ kreiert.
„Am letzten Spätsommertag im September haben wir bei 27 Grad mit der Traubenlese begonnen, um der Schlechtwetterfront mit viel Regen und Kälte zuvorzukommen“, berichtet Hoteldirektor Walter Sosul. „Unser Einsatz hat sich mehr als gelohnt, denn wir haben an nur einem Tag zehn volle rote Wannen mit circa 202 Kilogramm Trauben geerntet.“ Doch wann sind Trauben reif für die Ernte? Die reifenden Trauben werden durch das Wechselspiel kühler Nächte und warmer Herbsttage geprägt. Während das Mostgewicht noch steigt und die Fruchtsäure sich in den Weinbeeren noch abbaut, werden die Trauben von Tag zu Tag aromatischer. „Viele Winzer messen nicht nur das Mostgewicht, sie probieren im Herbst tagtäglich die Trauben in ihren Weinbergen, um festzustellen, wann der Geschmack und damit die Qualität optimal ist“, weiß Goldmundschenkin Martina Hocke. „Viele Einflüsse entscheiden über Zeitpunkt, Menge und Qualität der Traubenernte.“ Nach der gemeinsamen Lese haben nun der Küchenchef Thomas Meischner und die staatlich geprüfte Sommelière Martina Hocke die Trauben der Sorten Palantina, Muscat Bleu, Galanth und Birstaler Muskat zum beliebten halbfesten Traubengelee verarbeitet.
„In der beginnenden Wild- und Gänsesaison passt das Gelee perfekt zum Binden der Saucen“, weiß Küchenchef Thomas Meischner. „Das vegane Traubengelee eignet sich auch hervorragend als ‚Topping‘ für Wildgulasch, das Füllen von Äpfeln und Birnen oder einfach nur als Brotaufstrich.“ Zum Traubengelee und den winterlichen Wild- und Gansgerichten aus dem Rohr- oder Schmortopf empfiehlt Sommelière Martina Hocke den 2017 Mercure Mundschenk-Cuvee M vom Weingut Sonnenhof in Württemberg: „Ein Wein für die Götter oder ein göttlicher Wein – kreiert von den Goldmundschenken und Joachim Fischer vom Weingut Sonnenhof. Er besticht durch eine beindruckende Farbdichte und einer komplexen Aromatik.“ Den ausgewählten Wein und weitere edlen Tropfen können als Mitbringsel vor Ort gekauft oder bequem über den Online-Shop bestellt werden.
„Mit ihrem vollmundig-fruchtigen Geschmack ist unsere Trauben-Essenz in Rot und Weiß schon lange kein Geheimtipp mehr und stets schnell ausverkauft“, so Hoteldirektor Walter Sosul. „Daher können die Liebhaber sie ab sofort zu unseren Wild- und Gansgerichten genießen oder unter dem Namen ‚Ur-Gefühl‘ an der Rezeption bekommen.“

Das 4-Sterne Superior Mercure Tagungs- & Landhotel Krefeld (mercure.com) liegt an einem 18- Loch-Golfplatz. Mit der innovativen „LERN&DENKERwerkStadt“, der K4 Akademie für außergewöhnliche Teambuilding-Incentives sowie 16 Veranstaltungsräumen für bis zu 450 Personen empfiehlt sich das Haus für anspruchsvolle Seminare und Tagungen. Es verfügt über 155 komfortable, klimatisierte Zimmer, darunter barrierearme sowie speziell für Familien geeignete Räume, teilweise mit Balkon. Alle bieten kostenfreies Wi-Fi. Die Liebe zu Weinen und internationalen Spezialitäten aus saisonalen, frischen Zutaten prägen das Restaurant AUGENBLICK. Zum Tages-Ausklang oder Aperitif lädt die Bar TREFFPUNKT ein. Das Haus wurde mehrfach als eines der besten Tagungshotels in Deutschland ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Mercure Tagungs- & Landhotel Krefeld
Walter Sosul
Elfrather Weg 5
47802 Krefeld
+49 2151 956 0
H5402@accor.com
https://www.mercure-tagungs-und-landhotel-krefeld.de/

Pressekontakt
PREGAS GmbH
Alexandra Bergerhausen
Neuer Wall 10
20354 Hamburg
+49 (0) 40 228616790

info@pregas.de
https://pregas.de

Bildquelle: Mercure Tagungs- & Landhotel Krefeld

Weitere Pressemeldungen

Artikel teilen

Kategorien

Aktuelle Pressemeldungen

Lesenswertes