Start Blog Seite 2

Renovo setzt auf Parasoft bei Konformität mit AUTOSAR C++

0

Monrovia (USA) / Berlin – Juni 2020 – Renovo, global tätiges Automobil-Software- und Daten-Unternehmen, hat sich für die Lösung C/C++test und das Automotive Compliance Pack von Parasoft entschieden, um damit die sichere Entwicklung, den Einsatz und den Betrieb von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) in Fahrzeugflotten in großem Umfang zu unterstützen.

Renovo, Innovator bei moderner Dateninfrastruktur für Automotive, setzt auf Parasoft C/C++test bei der Realisierung von wichtigen Sicherheits- und Qualitätszielen für seine Datenmanagement-Plattform für ADAS-Lösungen, um die Konformität mit Sicherheit und Zuverlässigkeit bei Automotive Software zu gewährleisten. Mit Parasoft C/C++test kann Renovo und seine Kunden Software entwickeln, die sicher und zuverlässig ist und für den Betrieb von autonomen Fahrzeugen und fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen eingesetzt wird.
Die Entwicklungstestlösung Parasoft C/C++test integriert mehrere Testtechnologien in einem Tool. Das vereinfacht die Übernahme und unterstützt das Entwicklungsteam bei der Konformität mit Automotive Standards. Indem die Lösung die notwendige Dokumentation automatisch erstellt und ein spezielles Konformitätsreporting liefert, verringert sich der manuelle Arbeitsaufwand der Konformitätsaktivitäten deutlich.
Als weiteren besonderen Vorteil erkennt die Parasoft Lösung schlechte Kodierungspraktiken, Schwachstellen, potenzielle Eindringlinge und Speicherprobleme schon früh im Softwareentwicklungs-Lebenszyklus (SDLC) – damit kann die Zeit bis zur Marktreife verkürzt werden. Parasoft C/C++test ist TÜV-zertifiziert für ISO 26262, AUTOSAR, MISRA und andere Standards; zum Lieferumfang zählt ein dynamisches Qualification Kit. Details über Parasoft C/C++test stehen unter https://www.parasoft.com/products/ctest

David Hauck, Director of Embedded Sales bei Parasoft: “Mit seiner innovativen Technologieplattform ist Renovo führend und bereitet den Weg für Fahrerassistenzsystemen in großem Maßstab. Parasoft teilt Renovos Leidenschaft für Best-in-Class-Angebote. Wir freuen uns, dass wir als Kooperationspartner an dieser Mission mitwirken können, um der Automobil-Industrie beim Übergang zu fahrerlosen Fahrzeugen eine sichere und zuverlässige Software zur Verfügung zu stellen.”

“Parasoft ist branchenweit führend bei Software-Testwerkzeugen und bietet den besten Support für AUTOSAR, CERT, CWE, ISO 26262 und MISRA”, so Jason Stinson, Chief Technology Officer bei Renovo. “Die Lösung von Parasoft bietet Unterstützung für diese Standards in Form von einsatzbereiten Testkonfigurationen mit dediziertem Konformitäts-Reporting. Es erzeugt die erforderliche Dokumentation automatisch und verringert damit den manuellen Aufwand für Compliance-Aktivitäten erheblich. Dadurch können Automotive Teams die Konformität schneller und kostengünstiger erreichen.”
####
Über Renovo (Renovo.Auto): Renovo ist ein prämiertes Automobil-Software-Unternehmen. Die Renovo-Plattform vereinigt Software, Datenmanagement und Sicherheitssysteme der Automobilbranche zu einer einheitlichen Lösung für ADAS (Advanced Driver Assistance Systems)-Flotten. Renovo kombiniert die Agilität des Silicon Valley mit bewährten Fähigkeiten im Automobilbereich auf beispielhafte Weise, um die ADAS-Entwicklung im größtmöglichen Stil, mit höchster Sicherheit und niedrigsten Kosten zu ermöglichen.

Parasoft, seit 1987 führend bei Automated Software Testing, liefert innovative Tools, die zeitaufwändige Tests automatisieren und dem Management die intelligente Analytik für die Konzentration auf das Wesentliche zur Verfügung stellen. Die Technologien von Parasoft verringern den Zeit-, Arbeits- und Kostenaufwand für die Ablieferung sicherer, zuverlässiger und konformer Software durch die Integration von statischer Analyse und Laufzeit-Analyse, Modul-, Funktions-, API-Tests und UI-Tests mit Selenium sowie Service-Virtualisierung. Parasoft unterstützt Software-Unternehmen bei der Entwicklung und dem Deployment von Applikationen auf dem Embedded-, Enterprise- und IoT-Markt. Mit seinen Testwerkzeugen für Entwickler, seinen Report- und Analyse-Werkzeugen für Manager und seinen Dashboard-Lösungen für Führungskräfte gibt Parasoft Organisationen die Möglichkeit, die strategisch wichtigsten Entwicklungs-Initiativen von heute (Agile, Continuous Testing, DevOps und Security) erfolgreich umzusetzen.

Firmenkontakt
Parasoft Corp.
Erika Delgado
E. Huntington Drive 101
91016 Monrovia, CA
001 (626) 256-3680
parasoft@lorenzoni.de
http://www.parasoft.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Coppenrath & Wiese setzt auf Pumpentausch

0

Weniger Stromkosten und CO2-Emissionen dank Umrüstung

Sahnetorten und Pumpentausch? Bei Coppenrath & Wiese kein Widerspruch. Der international agierende Hersteller von Tiefkühl-Backwaren tauschte alte Pumpen am Hauptstandort in Mettingen durch hocheffiziente Technik. 37 Heizungsumwälz- und Warmwasserzirkulationspumpen von Wilo sorgen nun für eine deutliche Energiekostenreduzierung und reduzieren den jährlichen Ausstoß an CO2-Emissionen um ca. 100 Tonnen. Die Pumpenexperten pesContracting aus Obermotzing/Bayern haben das Projekt realisiert.

Die beiden Vettern, Aloys Coppenrath und Josef Wiese, deren Familien auf eine 200-jährige Konditor-Tradition zurückblicken, gründeten das Unternehmen Coppenrath & Wiese 1975. Mittlerweile sind 2.900 Mitarbeiter verantwortlich für die Produktion von 260.000 Sahnetorten pro Tag. Nun hat sich das Unternehmen entschlossen, seine Pumpenanlage am Hauptstandort in Mettingen zu modernisieren. Das Ziel: eine energieeffiziente, umweltschonende Lösung, ohne großen Mehraufwand für die Konditorei. Erste Gespräche fanden mit dem Pumpenhersteller Wilo statt. Der zuständige Key Account Manager, Björn Strakeljahn, beauftragte pesContracting in das Projekt einzusteigen. Die Pumpenexperten unterstützen Unternehmen nicht nur bei der technischen Umrüstung, sondern bieten ein breites Angebot, um Projekte aus einer Hand abzuwickeln.

Win-win-Situation für Unternehmen und Umwelt
Vor einer Umrüstung führt pesContracting eine umfassende Bestandsaufnahme durch und analysiert die Werte. Die Berechnungen zeigten, dass nicht alle Pumpen getauscht werden mussten. “Wir haben alle Pumpen überprüft, aber uns für die Pumpen entschieden, die sich am schnellsten amortisieren”, sagt Wolfgang Menger, Energiemanagementbeauftragter bei Coppenrath & Wiese. Bei den neuen Hocheffizienzpumpen handelt es sich um 37 Heizungsumwälz- und Warmwasserzirkulationspumpen des Typs Stratos MAXO, Stratos GIGA, Stratos MAXO-Z und IL-E von Wilo, die für eine deutliche Energiekostenreduzierung sorgen. Zusätzlich schonen die neuen Pumpen die Umwelt, da sie den Ausstoß an CO2-Emissionen um ca. 100 Tonnen pro Jahr senken. “Unternehmen beauftragen uns, um ihre Kosten zu optimieren und ihre Betriebssicherheit zu garantieren. Es freut uns umso mehr, wenn durch unsere Arbeit auch die Umwelt profitiert”, so Olaf Behrendt, Vertriebsleiter der pesContracting GmbH.

Pumpentausch ohne Liquiditätsverlust
Die technische Umsetzung ist nur ein Leistungssegment des Full Service Dienstleisters. PesContracting bietet verschiedene Finanzierungsmodelle für einen Pumpentausch ohne Liquiditätsverluste. Der besondere Vorteil: Die Kosten finanzieren sich aus der Energieeinsparung. Die monatliche Rate läge auch bei Coppenrath & Wiese niedriger als die monatliche Energiekostenreduzierung. Das Unternehmen hat sich aber für die Kaufoption entschieden und profitiert von einem ROI von knapp über drei Jahren. Ein weiteres Plus zeigt Thomas Arnold, Innendienstleiter bei pesContracting, auf: “Der Staat fördert den Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen. Wir übernehmen die Abwicklung mit dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und sorgen für eine optimale Ausschöpfung. In diesem Projekt lag die Fördersumme bei 39.400 Euro.”

Erfolgreiche Umrüstung trotz schwieriger Bedingungen
Den Umbau der Pumpen übernimmt pesContracting entweder selbst, setzt auf Unternehmen des deutschlandweiten Partnernetzwerks oder auf Fachhandwerker vor Ort. Bei Coppenrath & Wiese arbeiteten sie mit dem langjährigen Partner Bartsch-Pumpen aus Wallenhorst zusammen. Unter schwierigen Umständen, wie Menger aufzeigt: “Es gab einen wichtigen Kreislauf, den wir nur am Wochenende herunterfahren konnten. Dazu musste für den Tausch einer Pumpe im Produktionsraum ein Gerüst gebaut werden.” Doch die Techniker von Bartsch-Pumpen lösten die Umbauarbeiten ohne Probleme. “Coppenrath & Wiese hat eine tolle Vorarbeit geleistet. Wir haben Hand in Hand gearbeitet und das Projekt in zweieinhalb Wochen abgeschlossen”, sagt Sven Michel, Projektleiter bei Bartsch-Pumpen. Auch bei Coppenrath & Wiese ist man mit dem Projekt zufrieden: “Es war eine super Zusammenarbeit. Alle Beteiligten haben sich sehr um uns bemüht”, resümiert Menger.

Die pesContracting GmbH hat sich seit 2014 auf den Austausch alter Pumpensysteme gegen moderne, energieeffiziente Pumpentechnik spezialisiert. Mit dem speziell entwickelten Energieeinspar-Konzept pesConcept ermöglicht das Unternehmen eine Umrüstung ohne Investitionskosten für die Betreiber. Mit Hilfe verschiedener Finanzierungsmodelle können Kunden sofort von den Energieeinsparungen profitieren – bilanzneutral und ohne Risiko. In enger Zusammenarbeit mit Industrie und qualifizierten Fachbetrieben realisiert die pesContracting GmbH nach individuellem Kundenbedarf die Planung und Umsetzung von entsprechenden Projekten. Mit dem Vertrieb hocheffizienter Pumpensysteme erzielt das pesConcept eine sofortige Reduktion der Gesamtenergiekosten. Zudem schafft der Einsatz moderner Pumpen eine projektbezogene CO2-Ersparnis von mehreren Tonnen jährlich.

Firmenkontakt
pesContracting GmbH
Olaf Behrendt
Rainer Straße 1
94345 Obermotzing
(0) 9429/94770-10
info@pescontracting.de
http://www.pesconcept.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Alain Wisböck
Hansastraße 17
80686 München
(0) 89/998 461-21
pesconcept@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Bildquelle: WILO SE

Griffkunde: Wie verhindere ich taube Hände beim Radfahren?

0

Viele Freizeitradfahrer kennen das Problem: Wenn man längere Zeit im Sattel sitzt, werden die Finger taub, die Hände schlafen ein. Der Grund dafür liegt in gereizten Nerven. Der pressedienst-fahrrad erklärt, was die Probleme verursacht und welche Maßnahmen dagegen helfen können.

(pd-f/tg) Die Hände sind beim Radfahren enorm wichtig, da sie einer von nur drei Kontaktpunkten zwischen Mensch und Fahrrad sind. Je nach Rückenneigung (sehr aufrechtes bis sehr sportliches Sitzen) und Trainingszustand des Fahrers stützen sie dabei einen großen Teil des Oberkörpergewichts auf dem Lenker. Der durchaus hohe, beständige Druck wird dabei auf eine geringe Fläche am Griff verteilt, die punktuelle Druckbelastung ist hoch. Anders als die Beine sind die Hände bei der Fahrt auch nicht in Bewegung. Ein suboptimaler Griff kombiniert mit einer falsche Griffhaltung sorgen insgesamt für eine falsche Sitzhaltung auf dem Rad. “Das wirkt sich negativ auf das Gesamtgefühl aus. Die Nerven nicht nur in den Händen werden gereizt. Schon auf kurzen Touren können als Folge Nackenverspannungen und Rückenschmerzen auftreten”, erklärt Stefan Stiener zum Ergonomie-Experten Velotraum.

Wenn der Ulnarnerv drückt …

Taubheitsgefühle in den Händen entstehen oft durch einen zu hohen Druck auf den empfindlichen Ulnarnerv. Dieser verläuft im Bereich des Kleinfingerballens knapp unterhalb der Hautoberfläche. Durch zu hohen Druck auf der Handaußenseite entwickeln sich auf die Dauer Taubheitssymptome an Ring- und kleinem Finger. “Eine Lösung ist der Tausch des herkömmlichen Griffs gegen einen sogenannten Flügelgriff. Dadurch wird die Auflagefläche der Hand vergrößert und der Druck besser verteilt”, sagt Lothar Schiffner von Ergon, einem Hersteller für ergonomische Fahrradkomponenten.

… und der Karpaltunnel verengt wird

Treten Schmerzen oder Taubheit an Zeige-, Mittelfinger oder Daumen auf, kann ein zu hoher Druck auf dem Ausgang des Karpaltunnels die Ursache sein. Hervorgerufen werden die Schmerzen durch ein zu starkes Abknicken des Handgelenks, was Nerven, Sehnen und Blutgefäße komprimiert. Die Folge ist ein verengter Karpaltunnel und ein beschädigter Mediannerv, was auch als Karpaltunnelsyndrom bezeichnet wird. Damit ist nicht zu spaßen: Laut den Experten der Aktion Gesunder Rücken müssen sich in Deutschland jährlich rund 300.000 Menschen deshalb einer Operation unterziehen. “Gerade auf längeren Fahrten mit zunehmender Ermüdung ist es schwierig, die ergonomisch korrekte Position der Hand zu gewährleisten. Ein korrekt eingestellter Flügelgriff kann auch hier unterstützen und das Handgelenk in der ergonomisch optimalen Position halten, ohne dass es abknickt”, sagt Ergon-Mann Schiffner.

Wenn kein neuer Griff hilft: anderer Lenker!

Ein weiteres Problem kann ein seitlich überstrecktes Handgelenk sein, das ebenfalls zu tauben Fingern und Daumen führt, weil der Karpaltunnel eingeengt wird. Dieser Knick wird meist durch einen zu geraden Lenker hervorgerufen. “Die Lösung ist ein Lenker mit einer Biegung nach hinten. Das Handgelenk wird weniger überstreckt und der Karpaltunnel entlastet. Die Versorgung der Hand wird wieder verbessert”, erklärt Sebastian Marten vom Fahrradhersteller MTB Cycletech. Als hilfreich haben sich auch Barends, also Lenkerverlängerungen, erwiesen. Die “Hörnchen” an der Lenkeraußenseite gibt es in unterschiedlichen Größen und auch direkt in Griffe integriert. Sie ermöglichen es, die Griffposition während der Fahrt einfach zu verändern. “Speziell beim Bergauffahren hat das Vorteile, weil dadurch die komplette Position des Oberkörpers geändert und die Muskulatur entlastet wird”, verweist Marten.

Die richtige Einstellung macht”s

Damit die ergonomischen Griffe ihr Potenzial überhaupt entfalten können, ist die richtige Einstellung wichtig. “Die Griffe sollte man so einstellen, dass das Handgelenk nicht am Lenker abknickt, sondern in einer geraden Linie von der Hand zum Unterarm übergeht. Zudem sollten die Brems- und Schalthebel vom Griff aus leicht erreichbar sein”, rät Stiener. Bei der Einstellung hilft der Fachhändler oder eine spezielle Fitting Box – dass moderne Griffe auf den Lenker geschraubt werden und nicht mehr mühsam aufgestopft werden, hilft auf sehr bei der Justage. Bei eigenen Schraubaktionen muss man allerdings immer die Drehmomentangaben der Hersteller beachten, damit der Griff nicht zu stark oder zu locker angeschraubt wird. “Speziell ein zu lockerer Griff ist ein Sturzrisiko, da man schnell die Kontrolle über das Rad verlieren kann”, warnt Stiener.

Handschuhe – oft ein guter Helfer

Passende Fahrradhandschuhe können die Kontrolle unterstützen und auch eine ergonomische Wirkung erfüllen. “Gut gepolsterte Handschuhe sind für viele Radfahrer angenehm. Dank der verwendeten Schaumstoff- oder Gel-Polster werden die empfindlichen Bereiche auf der Handinnenseite zusätzlich gestützt und an die Ergonomie der Griffe angepasst”, erklärt Anna Rechtern vom Outdoor-Spezialisten Vaude. Handschuhe mit einer starken Polsterung verlieren jedoch an Taktilität. Wer eine sichere Lenkerkontrolle bevorzugt, wählt eher eine dünne Innenhandpolsterung. “Das ist vor allem für sportive Fahrer im MTB- und Rennradbereich zu empfehlen”, so Rechtern.

Der pressedienst-fahrrad hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem guten Fahrrad und dessen Anwendung mehr Öffentlichkeit zu verschaffen. Denn wir sind der Meinung, dass Radfahren nicht nur Spaß macht und fit hält, sondern noch mehr ist: Radfahren ist aktive, lustvolle Mobilität für Körper und Geist. Kurz: Radfahren ist Lebensqualität, Radfahren ist clever und Radfahren macht Lust auf mehr…

Kontakt
pressedienst-fahrrad GmbH
Gunnar Fehlau
Ortelsburgerstr. 7
37083 Göttingen
0551-9003377-0
bb@pd-f.de
http://www.pd-f.de

Bildquelle: www.ergonbike.com | Tino Pohlmann | pd-f

Neue Checkmarx-Lösung für die Software-Composition-Analyse beschleunigt die Behebung von Open-Source-Schwachstellen

0

Aufsetzend auf marktführender Automatisierung von Checkmarx hilft CxSCA Entwicklern dabei, kritische Schwachstellen in Open Source Code schneller zu finden, zu priorisieren und zu beheben

München – 4. Juni 2020 – Checkmarx, einer der weltweit führenden Anbieter von Software-Security-Lösungen für DevOps, bietet mit Checkmarx SCA (CxSCA) ab sofort eine neue SaaS-Lösung für die Software-Composition-Analyse. Aufsetzend auf den marktführenden Quellcode-Analyse- und Automatisierungstechnologien von Checkmarx identifiziert und priorisiert CxSCA Schwachstellen in Open Source Code – und ermöglicht es Development- und Security-Teams so, sich auf die Sicherheitslücken mit dem höchsten Risikopotenzial zu konzentrieren. Auf diese Weise können Unternehmen die Zeit zwischen der Identifizierung und der Behebung der Schwachstellen deutlich verkürzen und die Produktivität der Entwickler nachhaltig verbessern.

Vorhandene Security-Lösungen für Open-Source-Komponenten liefern oft umfangreiche, aber auch sehr ungenaue Fehlerberichte. Die Entwickler tun sich somit schwer, zu entscheiden, auf welche Fehler sie ihre Aufmerksamkeit und Energie richten sollten. CxSCA produziert dank ihrer leistungsfähigen, automatisierten Fehlertriage äußerst zuverlässige und aussagekräftige Scan-Ergebnisse. Diese helfen den Teams, die Behebung klar zu priorisieren und sich zunächst auf die Schwachstellen mit dem höchsten Risikopotenzial zu konzentrieren. So stellen die Unternehmen die Weichen, um schneller hochwertige und sichere Software bereitzustellen.

Aufsetzend auf marktführenden Technologien für die Erkennung, Analyse und Priorisierung von Security-Risiken in Open-Source-Code stellt CxSCA durchgehend effiziente DevOps- und AppSec-Prozesse sicher. Bei Bedarf kann die Lösung mit Checkmarx SAST (CxSAST) kombiniert werden, um sowohl eigenentwickelten Code als auch die Open-Source-Komponenten über eine einheitliche, nahtlos integrierte Plattform zu schützen. Auf diese Weise lassen sich Projekte zentralisiert anlegen, verwalten und scannen – einschließlich der Option, automatisierte Scans in Quellcode-Repositories wie GitHub, GitLab und BitBucket anzustoßen.

Gartner stellt fest, dass “die Kombination von SAST und SCA wesentlich zuverlässigere Ergebnisse liefern kann. Erweitert man eine vorhandene Suite von Test-Werkzeugen um SCA-Funktionalitäten, kann das Installation, Integration, Administration und Pflege vereinfachen.” 1

“Die Zahl der Open-Source-Schwachstellen steigt beständig. Hinzu kommt, dass viele Unternehmen die Verantwortung für die Sicherheit zunehmend auf die Entwickler verlagern – und diese damit mehr denn je auf innovative SCA-Lösungen angewiesen sind, um die Fehlerbehebung zu beschleunigen”, erklärt Nir Livni, VP Produkte bei Checkmarx. “Mit CxSCA ermöglicht es Checkmarx den Entwicklerteams, Schwachstellen in Open-Source-Software wesentlich früher im SDLC zu adressieren, die Zahl der False Positives und die Störgeräusche zu minimieren und die Abläufe weitgehend zu automatisieren. So können sie schneller hochwertige und sichere Software bereitstellen.”

CxSCA ist wahlweise als Stand-Alone-Lösung oder als integraler Bestandteil der Checkmarx Software Security Platform verfügbar. Diese führt SAST, IAST und integrierte Entwicklertrainings in einer durchgängigen Plattform zusammen und hilft Entwicklerteams dabei, ihre Application Security an einem zentralen Punkt zu bündeln.

Weitere Funktionalitäten von CxSCA:

– Umfangreiche Datenbank von Open Source Libraries und Schwachstellen: CxSCA verwendet eine exklusive, vom Checkmarx Security Research Team gepflegte Datenbank von Open Source Libraries und Schwachstellen – darunter viele, die zum Zeitpunkt der Erkennung noch nicht mit einer CVE verknüpft waren. Anwender erhalten damit mehr Transparenz über den Security-Status und die Risiken als etwa mit der National Vulnerability Database (NVD).
– Nahtlose Integration in DevOps: CxSCA ist nahtlos in den SDLC integriert. Entwickler erhalten einen detaillierten, handlungsrelevanten Überblick über die Open-Source-Schwachstellen sowie konkrete Anweisungen zur Fehlerbehebung – und können die Abläufe in der Entwicklung nachhaltig optimieren und beschleunigen.
– Hohe Skalierbarkeit & Flexibilität: CxSCA wird über ein sicheres und flexibles SaaS-Modell bereitgestellt, das höchsten Ansprüchen an Skalierbarkeit und Geschwindigkeit gerecht wird. So können sich die Developer ganz auf die Entwicklung sicherer Software konzentrieren, statt ihre Energie auf die Wartung der Infrastruktur zu verwenden.

“Gerade im Mittelstand kommt Open-Source-Komponenten heute eine Schlüsselrolle zu. Angesichts zunehmend knapper Etats ist die Verwendung von Third-Party-Code für viele Betriebe ein sehr attraktiver Weg, um ihre Entwicklungskosten zu kontrollieren”, erklärt Dr. Christopher Brennan, Director DACH bei Checkmarx. “Dies setzt aber voraus, dass die Open-Source-Software den gleichen hohen Qualitätsansprüchen genügt wie eigenentwickelte Applikationen. Die neue SCA-Lösung ermöglicht es Unternehmen und Einrichtungen jeder Größe, Anwendungen deutlich schneller zur Marktreife zu führen, ohne gefährliche Abstriche bei der Sicherheit und Compliance in Kauf zu nehmen.”

Ab sofort verfügbar
CxSCA ist ab sofort verfügbar. Hier finden interessierte Leser weiterführende Informationen und können sich für eine Live-Demo registrieren.

Zusätzliches Material:
eBook: Open Source Cookbook – The Ultimate Guide to Software Composition Analysis
2020 Gartner Magic Quadrant for Application Security Testing
2020 Gartner Critical Capabilities for Application Security Testing

1 – Gartner, Technology Insight for Software Composition Analysis, Dale Gardner, 1. November 2019

Über Checkmarx
Checkmarx ist einer der weltweit führenden Anbieter von Software-Security-Lösungen für die Entwicklung von Enterprise-Software. Das Unternehmen bietet eine der branchenweit umfassendsten Software-Security-Plattformen, die mit statischem und interaktivem Application Security Testing, der Analyse von Open-Source-Komponenten und AppSec-Training für Entwickler an der Schnittstelle von DevOps und Security ansetzt. So minimiert Checkmarx auch in schnell getakteten DevOps-Umgebungen zuverlässig Risiken durch Software-Schwachstellen. Checkmarx ist für über 40 Unternehmen auf der Fortune 100 Liste und die Hälfte der Fortune 50 tätig, darunter führende Unternehmen wie SAP, Samsung und Salesforce.com. Erfahren Sie mehr unter www.checkmarx.com

Firmenkontakt
Checkmarx Ltd.
Dr. Christopher Brennan
c/o: Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+49 175 2676 264
christopher.brennan@checkmarx.com
https://www.checkmarx.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+49 9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de/

Studie: “Cybervorfälle verursachen immer größere Schäden”

0

Sven Stelzer vom IT-Spezialisten IT-Guard aus Geilenkirchen und Willich warnt Unternehmen vor teuren Risiken bei mangelnder IT-Sicherheit.

BildDas “Allianz Risk Barometer” ist eine jährliche Umfrage der Allianz Global Corporate & Specialty zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter mehr als 2.700 Risikoexperten aus über 100 Ländern. Das Ergebnis aus diesem Januar: Cybervorfälle sind erstmals das wichtigste Geschäftsrisiko für Unternehmen weltweit. Im aktuellen “Allianz Risk Barometer 2020” verdrängen IT-Gefahren (39 Prozent der Antworten) das Risiko einer Betriebsunterbrechung (37 Prozent der Antworten) auf den zweiten Platz. Um das Risiko zu konkretisieren: “Unternehmen weltweit sehen sich mit immer größeren und teureren Datenskandalen, einer Zunahme von Cybererpressung- und Spoofing-Vorfällen, aber auch mit höheren Bußgeldern aufgrund strengerer Datenschutzbestimmungen und Schadenersatzklagen konfrontiert. Ein schwerer Datendiebstahl – mit mehr als einer Million Datensätzen – kostet heute durchschnittlich 42 Millionen Dollar, was einem Anstieg von 8 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht”, heißt es bei der Einrichtung.

Daher ist es wichtig, dass Unternehmen sich ganz klar mit diesen Risiken auseinandersetzen, betont Sven Stelzer, Geschäftsführer des IT-Spezialisten IT-Guard aus Geilenkirchen und Willich (www.itguard-gmbh.de). Das Unternehmen bietet unter dem Motto “Wenn es sicher sein soll!” umfassende, individuelle Lösungen in der IT für gewerbliche und institutionelle Kunden an und wird dabei in allen Prozessschritten von der Planung über die Errichtung bis hin zum laufenden Management aktiv. “Die Kernfrage ist: Wie lange können Unternehmen ohne funktionierende IT überleben? Aus immer mehr Organisationen ist zu hören, dass ein längerer Ausfall der IT und des Netzwerks massiven wirtschaftlichen Schaden verursachen kann. Das hat einen einfachen Grund. Können Unternehmen nicht arbeiten, weil die Computer ausgefallen sind, können sie nicht produzieren und ihre Leistungen verkaufen. Somit verdienen sie also auch kein Geld oder werden finanziell durch Erpressungen, Strafen, Schadenersatzklagen und Haftungsforderungen stark belastet”, stellt Sven Stelzer heraus.

Der IT-Unternehmer bezieht sich dabei auch auf eine Aussage des Allianz Global Corporate & Specialty-Spezialisten Jens Krickhahn: “Cybervorfälle verursachen immer größere Schäden. Ransomware-Angriffe richten sich zunehmend gegen große Unternehmen und die Forderungen bei Erpressungen steigen. Vor fünf Jahren ging es um einige zehntausend Euro, heute fordern Hacker immer öfter Millionenbeträge.” Für Sven Stelzer ist das ein deutliches Zeichen, dass Unternehmen aller Branchen und Größe sich dringend mit der Frage nach der IT-Sicherheit auseinandersetzen müssen: “Das täglich verarbeitete Datenvolumen in Unternehmen umfasst eine große Bandbreite an sensiblen Inhalten: Kontakte, Korrespondenz, Interna, Verträge, also Transaktionen jeglicher Art, die Unternehmer und Geschäftsführer unbedingt geschützt wissen wollen. Wir decken mit fachlichem Know-how potentielle Sicherheitslücken auf und wehren Gefahren ab, bevor sie eintreten. Vom Virenschutz bis zur Datensicherung bieten wir Unternehmen bis in den gehobenen Mittelstand hinein bedarfsgerechte und prozessoptimierte Lösungen.”

Zu den Dienstleistungen gehören Sicherheitsanalyse und Lösungen, Datensicherung und Backup, E-Mail-Archivierung und Virenschutzlösungen und Firewall. Gerade die Analyse steht bei IT-Guard im Fokus. “Um Gefahrenquellen zu beseitigen und einen zuverlässigen Schutz aufzubauen, ist eine umfassende Analyse der Gegebenheiten unerlässlich. IT-Guard überprüft für Unternehmen ihren Status Quo und ermittelt effizient Angriffslücken und Lecks. Dazu gehört die Analyse des Virenschutzes, des Netzwerks, der Hardware und auch möglicher Lecks durch Mitarbeiter”, nennt Sven Stelzer das Leistungsspektrum in der Sicherheitsanalyse. Erst davon ausgehend würden die konkreten Schritte ergriffen und laufend überwacht. “Die Lösungen für Unternehmen sind immer auf die technologischen und strukturellen Rahmenbedingungen des Unternehmens abgestellt. Firmen brauchen in der IT-Sicherheit den richtigen Schutz: nicht zu viel, aber erst recht nicht zu wenig.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IT-Guard GmbH
Herr Sven Stelzer
An Fürthenrode 37
52511 Geilenkirchen
Deutschland

fon ..: 02451 912790
web ..: http://www.itguard-gmbh.de
email : info@itguard-gmbh.de

Über IT-Guard

“Wenn es sicher sein soll!” Unter diesem Motto führt der Unternehmer Sven Stelzer die IT-Guard GmbH mit Sitz in Geilenkirchen und Willich als Spezialistin für die gesamte IT- und Telekommunikationstechnik. Der Fokus des 1983 als Schmitz Datentechnik GmbH gegründeten Unternehmens liegt darauf, für gewerbliche und institutionelle Kunden umfassende, individuelle Lösungen in der IT zu entwickeln und IT-Systeme so aufzubauen, dass sie heutigen und zukünftigen Anforderungen in einem sich schnell entwickelnden Markt jederzeit gerecht werden. Die Dienstleistungen umfassen die Bereiche IT-Service und -Outsourcing, Infrastruktur, Sicherheit, Telekommunikation und Internet und Managed Services, sodass sowohl auf Hardware- als auch auf Softwareseite die technischen und strategischen Dienstleistungen geliefert werden, die Unternehmen und Institutionen tatsächlich benötigen, um sich kontinuierlich auf eine funktionierende IT-Infrastruktur und Netzwerktechnik verlassen zu können. Dabei bietet die IT-Guard GmbH auch Spezialservices wie hochverfügbares Rechenzentrum, um gleich die gesamte Infrastruktur dorthin auszulagern, oder auch die Vernetzung mehrerer Standorte, auch grenzüberschreitend. Unternehmer Sven Stelzer und seine fachlich gut ausgebildeten Mitarbeiter übernehmen von der Planung über die Installation bis hin zur Nah- und Fernwartung sämtliche Dienstleistungen für ihre Kunden in der gesamten Region zwischen Aachen/Geilenkirchen und Düsseldorf/Willich und agieren bei akuten Bedrohungslagen auch proaktiv. Auf diese Weise erhalten Firmen, Vereine und Co. jederzeit die Sicherheit, dass ihre IT-Systeme gegen Angriffe geschützt sind und die Arbeitsfähigkeit einer Organisation nicht gefährdet wird. Weitere Informationen unter www.itguard-gmbh.de

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Lunartec Solar-Laterne mit LEDs in RGB & Weiß

0

Stimmungsvolles Licht in Weiß oder Bunt

– Leuchtet in Warmweiß oder RGB
– Licht-Automatik bei Dämmerung und Dunkelheit
– Laterne ohne Solarmodul auch für Kerzen nutzbar
– Akku für bis zu 8 Stunden Leuchtdauer

Das Stimmungslicht für den Abend auf Balkon, Terrasse, im Garten & Co.: Die Laterne von Lunartec kann man aufstellen oder auch aufhängen. Der Dämmerungssensor schaltet das Licht bei nahender Nacht automatisch ein!

Weiß oder bunt – man hat die Wahl: In gemütlichem Warmweiß oder mit automatischem Farbwechsel zwischen rot, grün und blau. Ganz nach Lust und Laune!

Kein Stromanschluss nötig: Der integrierte Akku wird tagsüber über die Sonne mit neuer Energie versorgt. Und vollständig geladen lässt er die Laterne die Nacht hindurch leuchten – bis zu 8 Stunden lang.

Auch für romantischen Kerzenschein: Man nimmt einfach das Solarmodul mit den LEDs aus dem Gehäuse heraus und schon findet eine Kerze Platz. Diese sorgt dann mit der beweglichen Flamme für ein tolles Lichtspiel.

– Solarmodul mit zwei LEDs: je 1 warmweiß und RGB
– RGB-Modus mit automatischem Farbwechsel in Rot, Grün und Blau
– Schalter für weiß/RGB/aus
– Dämmerungssensor: schaltet Licht bei Dunkelheit automatisch ein
– Spritzwassergeschützt: IP44
– Klappbarer Henkelgriff zum bequemen Tragen
– Laterne ohne Solarmodul auch für Kerzen nutzbar
– Metall-Gehäuse, weiß lackiert
– Stromversorgung LEDs: Akku Typ AA / Mignon mit 300 mAh für bis zu 8 Stunden Leuchtdauer, lädt per Solarpanel
– Maße (Ø x H): 16 x 22 cm, Gewicht: 370 g
– Laterne inklusive Solarmodul mit LEDs und deutscher Anleitung

Preis: 14,95 EUR
Bestell-Nr. NX-3200-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX3200-3331.shtml

Günstiges 2er Set:
Lunartec 2er-Set Solar-Laternen mit LEDs RGB & Weiß und Dämmerungssensor, IP44
Preis: 23,95 EUR
Bestell-Nr. NX-3987-625

Presse-Information mit Bilderlinks: https://www.magentacloud.de/lnk/7ABJms5P.

Die PEARL. GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten. Mit mehr als 16 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Italien und China: jenseits gefälschter Nachrichten

0

Experten aus Italien und China arbeiten zusammen, um Fakten über die COVID-19-Pandemie zu liefern.

Seit COVID-19 erscheint, sind viele Theorien gefolgt. Die falschen Nachrichten haben die ganze Welt dominiert. Die Tatsache, dass das Virus aus China stammte, stiftete viele Menschen an und es dauerte nicht lange, bis verschiedene Hypothesen auftauchten, die zuweilen unwahrscheinlich und absurd waren. Einige Leute behaupten, dass “es Chinas Schuld war, weil es nicht rechtzeitig gewarnt hat”. Trump sagte “Chinesisches Virus” und einige Leute sagten “es wurde im Labor erstellt”.

Gegen China wurden rechtliche Schritte eingeleitet. In Italien haben das Hotel De La Poste in Cortina d’Ampezzo und die Codacons (Koordinierung der Verbände zur Verteidigung der Umwelt und der Nutzer- und Verbraucherrechte) die chinesischen Behörden nach Bedarf gemeldet. Nach den internationalen Vorschriften hätten sie rechtzeitig die angemessenen Eindämmungsmaßnahmen und die Mitteilung an die Weltgesundheitsorganisation einleiten müssen.

Die Weltgesundheitsorganisation erklärte, dass die Quelle von SARS-CoV-2, dem Coronavirus, das die COVID-19-Krankheit verursacht, bislang unbekannt ist, und schlägt vor, dass “es tierischen Ursprungs ist und daher nicht in einem Labor gentechnisch verändert wurde”.

Auf der anderen Seite zeigt China Freundschaft zu Italien und leistet Hilfe. Heute sehen 36% der italienischen Bevölkerung China als den wichtigsten strategischen Partner in dieser Zeit der Notfall- und Post-Notfall-Gesundheitsversorgung von Covid-19.

Diesmal haben wir Carlo Cipria, dem Leiter des Büros des Premierministers, und dem Anwalt Emiliano Vignola einige Fragen zu dieser Situation gestellt. Sie äußerten ihre Meinung dazu, wie sie den Ursprung des Virus, die Beziehung zwischen Italien und China in dieser schwierigen Zeit und wie sie es in Zukunft sehen, und was sie über die Beschwerden der italienischen Institutionen und Einrichtungen denken, die an die chinesischen Behörden gerichtet sind. Wir freuen uns zu bestätigen, dass die Freundschaft zwischen Italien und China bestätigt wird und in Zukunft stärker als je zuvor sein wird; und einige Erklärungen zu den Beschwerden werden an die Volksrepublik China gegeben: Könnten sie als Werbestrategie angesehen werden? Oder könnte man angsthaben, arbeitslos zu werden? All diese Informationen finden Sie in den Antworten unserer Befragten.
Bitte überprüfen Sie die untenstehenden Links.

https://youtu.be/71pqzoOyzj0
https://youtu.be/P_oHfCL-DTw

Time Magazine LTD hat an der Erforschung des Themas und der Ausarbeitung der Geschichte teilgenommen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Time magazine LTD
Herr Jake Wood
Stock, Maoye-Gebäude Nr.36
610000 Florenz
Italien

fon ..: 1-626-658-7009
web ..: http://www.time.com
email : Wood123@time.com

Pressekontakt:

TCB Media
Herr Kino Gao
Jing Yuan Arts Center,Distrikt Chaoyang Nr.36B
100124 Beijing

fon ..: +86 4008318522
web ..: http://www.mediatcb.com
email : tcb@mediatcb.com

24-Stunden-Betreuung: SHD Seniorenhilfe vereinfacht die Abläufe

0

Sicher zur persönlichen 24-Stunden-Seniorenbetreuung: Die SHD Seniorenhilfe bietet die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft im gesamten Ruhrgebiet und Rheinland sowie in weiten Teilen Westfalens an.

BildDer Bedarf an häuslicher Seniorenbetreuung – besser bekannt als 24-Stunden-Seniorenbetreuung – in Deutschland ist sehr groß und wächst kontinuierlich weiter. Die entsprechenden Zahlen nennt der renommierte VHBP – Verband für häusliche Betreuung und Pflege e.V.: Derzeit sind in Deutschland rund vier Millionen Menschen pflegebedürftig. Rund dreiviertel aller Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt und betreut, aber nur in rund 300.000 Haushalten sind Betreuungskräfte mit einem 24-Stunden-Konzept im Einsatz. Das hat sich auch in Zeiten von Corona als sehr wichtig herausgestellt: Die Sicherheit vor Infektion in der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft ist deutlich höher als im Altenheim.

“Das zusätzliche Problem: Nur rund zehn Prozent dieser Betreuungspersonen sind legal im Land. Das kann zu erheblichen Rechtsunsicherheiten führen, da diese Betreuungspersonen in Schwarzarbeit tätig sind. Die Strafen für Schwarzarbeit reichen von Bußgeldern von maximal 500.000 Euro bis hin zu Freiheitsstrafen von maximal zehn Jahren. Und was passiert, wenn die Betreuungskraft einmal ausfällt oder sich einfach anderweitig orientiert? Dann steht der Senior ohne Betreuung dar und muss sich wiederum selbst um alles kümmern”, Stefan Lux von der SHD Seniorenhilfe Dortmund und SHD Seniorenhilfe Rhein-Nahe (www.shd-dortmund.de und www.shd-rhein-nahe.de). Er ist Geschäftsführer des Unternehmens, das an Rhein und Ruhr, in Westfalen und in der Region Rhein-Nahe für Senioren Betreuungskräfte für ein 24-Stunden-Konzept zur Verfügung stellt, und zugleich Vorsitzender des Bundesverbandes häusliche Seniorenbetreuung e.V. (BHSB).

Stefan Lux hat einen dreistufigen Prozess geschaffen, um die persönliche 24-Stunden-Seniorenbetreuung möglich zu machen. Dieser wird unter www.shd-dortmund.de/24-stunden-seniorenbetreuung erklärt. Interessenten kontaktieren die SHD Seniorenhilfe per Telefon (0231 5897988-0), E-Mail (info@shd-dortmund.de) oder direkt über den Online-Fragebogen. Die Beratung erfolgt dann, je nach Wunsch des Interessenten, telefonisch, persönlich zu Hause oder im SHD-Büro. Aufgrund des Infektionsschutzes werden dabei natürlich alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten. Das individuelle Angebot entsteht anschließend auf Basis des ausgefüllten Fragebogens, auf dem die persönlichen Wünsche und Anforderungen vermerkt werden. Das schafft den Rahmen für eine professionelle Konzeption in der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft. “Mit den Informationen aus dem Fragebogen können wir eine zu den Kunden passende Betreuungskraft vorschlagen. Wenn diese einverstanden sind, wird die Betreuungskraft innerhalb einiger Tagen die Arbeit vor Ort aufnehmen”, nennt Stefan Lux den letzten Schritt des dreistufigen Betreuungsprozesses.

Für ihn sehr wichtig: “Auch nach der Vermittlung der Betreuungskraft ist die persönliche Kundenberaterin der SHD immer für den Kunden. Wir sind dauerhafter Ansprechpartner und kümmern uns um alle Fragen, die rund um die Betreuung entstehen können. Das gilt auch für die Betreuungskraft selbst, für die wir sämtliche Anmeldungen bei den deutschen Behörden. Die Beschäftigungsverhältnisse sind dadurch völlig legal und rechtlich abgesichert.” Damit hat sich die SHD-Gruppe als professionelle Agentur mit einem etablierten Prozess am Markt positioniert. Stefan Lux gibt einen klaren Wert für Kunden, die eine 24-Stunden-Betreuung suchen: “Gut aufgestellte Unternehmen übernehmen die gesamte Beratung, Organisation und Logistik, die Kunden haben einen festen Ansprechpartner. Das wichtigste ist, dass Kunden nicht alleine gelassen werden. Solange alles läuft, ist nicht viel administrative Arbeit und Kommunikation nötig – aber sobald ein Problem – und sei es nur die Grippe der Betreuungskraft – auftritt, lernen Kunden die etablierten Strukturen und Abläufen schätzen.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SHD Seniorenhilfe Dortmund GmbH
Herr Stefan Lux
Berghofer Straße 176
44269 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 5897988-0
web ..: http://www.shd-dortmund.de
email : info@shd-dortmund.de

Über die SHD Seniorenhilfe Dortmund GmbH

Die SHD Seniorenhilfe Dortmund GmbH ist ein von Stefan Lux geführtes Unternehmen aus Dortmund, das sich auf die 24-Stunden-Seniorenbetreuung spezialisiert hat. Dafür arbeitet die SHD Seniorenhilfe Dortmund mit mehr als 1000 osteuropäischen Pflegekräften zusammen, die eine Rundum-Betreuung und -Versorgung der Kunden gewährleisten. Dazu gehören alle Tätigkeiten der Haushaltsführung wie Einkaufen, Putzen, Waschen, Kochen oder Bügeln, aber auch eine individuelle Unterstützung bei alltäglichen Dingen des Lebens, etwa der Körperpflege und -hygiene, beim An- und Auskleiden sowie bei der Grundpflege. Dabei stimmen sich die Betreuungskräfte eng mit Ärzten und Therapeuten ab. Ebenso gehört die soziale Begleitung zum Aufgabengebiet der SHD Seniorenhilfe Dortmund- Betreuungskräfte. SHD Seniorenhilfe Dortmund übernimmt dabei die gesamte Beratung, Organisation und Logistik, sodass Kunden im Rahmen der Seniorenhilfe des Dortmunder Unternehmens sämtliche Leistungen aus einer Hand erhalten und über einen festen Ansprechpartner verfügen. Die SHD Seniorenhilfe Dortmund GmbH ist an Rhein und Ruhr sowie in Westfalen für Kunden tätig. Seit Anfang 2018 bietet die SHD ihre Dienstleistungen auch unter dem Label SHD-Rhein-Nahe von Bockenau bei Bad Kreuznach in der gesamten Region Rhein-Nahe an. Seit 2020 führt die SHD Dortmund GmbH gemeinsame internationale Gesellschaften mit der polnischen Carework-Gruppe und hat mit dem Partner die Dachmarke Arbeitlandia GmbH als “Leuchtturm” für seriöses und professionelles Arbeiten in der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft gegründet. Weitere Informationen unter www.shd-dortmund.de

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Thycotic übernimmt PAM-Anbieter Onion ID

0

Der Spezialist für Privileged Access Management (PAM) Thycotic übernimmt den PAM-Lösungsanbieter Onion ID und erweitert sein Portfolio um die drei neuen Produkte Thycotic Remote Access Controller, Thycotic Cloud Access Controller und Thycotic Database Access Controller. Mit der Übernahme stärkt Thycotic seine Position im aufstrebenden PAM-Markt, der durch immer neue Anwendungsfälle wie Zugriffe auf SaaS-Anwendungen, Cloud-Infrastrukturen und nicht zuletzt eine zunehmende Remote-Arbeit immer anspruchsvoller wird.

“In Zeiten, in denen immer mehr Arbeitskräfte remote arbeiten, müssen die Sicherheitskontrollen für privilegiert Zugriffe auch auf herkömmliche Geschäftsanwender, etwa im Finanz- und Marketingbereich, ausgeweitet werden, sobald diese von nicht vertrauenswürdigen Geräten in nicht vertrauenswürdigen Netzwerken auf sensible und privilegierte Unternehmensdaten zugreifen”, so James Legg, President und CEO von Thycotic. “Dank der Übernahme von Onion ID sind wir in der Lage, fein abgestimmte rollenbasierte Zugriffskontrollen für jede webbasierte Anwendung, IaaS-Konsole und Cloud-gehostete Datenbank zu implementieren und gleichzeitig eine flexible Multi-Faktor-Authentifizierung anzubieten, die es Sicherheitsbeauftragten nachhaltig leichter macht, sicheren Zugriff für Remote-Mitarbeiter sicherzustellen.”

“Durch den Zusammenschluss mit Thycotic stärken wir unseren Einsatz bei der Bereitstellung von benutzerfreundlicher Authentifizierung, Autorisierung und Auditierung beim Zugriff auf Cloud-Server, Datenbanken und Anwendungen”, kommentiert Anirban Banerjee, CEO und Gründer von Onion ID die Übernahme. “Wir bringen eine Vielzahl von Next Generation PAM-Lösungen auf den Markt, die es Unternehmenskunden ermöglichen, ihre Sicherheitskontrollen über die aktuellen Best-of-Breed-Lösungen hinaus zu erhöhen und die Kosten durch sicheren Fernzugriff zu senken.”

Diese drei neuen Produkte adressieren die gegenwärtigen PAM-Herausforderungen:

– Die neue Thycotic-Lösung Thycotic Remote Access Controller vereinfacht und automatisiert die Verwaltung von Remote-Arbeitskräften, die von extern auf die IT-Ressourcen zugreifen. Der Controller verwendet Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) und Sitzungsaufzeichnung, ohne dass Software- oder Browser-Erweiterungen erforderlich sind, um die nächste Granularitätsstufe zur Durchsetzung von Richtlinien bereitzustellen. Dank seiner API-Suite, die in automatisierte Arbeitsabläufe und Ticketing-Systeme integriert werden kann, rationalisiert der Controller die Zugriffsgewährung für Auftragnehmer innerhalb eines zentralisierten Web-Portals.

– Thycotic Cloud Access Controller stellt sicher, dass Nutzer von IaaS-Plattformen wie Amazon Web Services (AWS) und SaaS-Anwendungen wie Salesforce angemessene rollenbasierte Zugriffskontrollen (RBAC) unterhalten, die genau steuern, was jeder Benutzer innerhalb einer Webanwendung anklicken, lesen oder ändern kann. Darüber hinaus verfügen Administratoren über ein Dashboard, das einen genauen Überblick über sämtliche Aktivitäten gewährleistet – etwa auf welche Anwendungen zugegriffen wurde, die Entfernung von Zugriffen, die Erstellung von Audit-Berichten etc. -, um die Sicherheit zu erhöhen und regulatorische Anforderungen einzuhalten.

– Thycotic Database Access Controller ermöglicht es Unternehmen, moderne Cloud-Datenbanken von AWS (RDS), Google, Azure, Oracle, Redis und anderen zu übernehmen und gleichzeitig angemessene Zugriffsebenen, Multi-Faktor-Authentifizierung durchzusetzen sowie vollständige Berichts- und Revisions-Workflows auszuführen. Auf diese Weise können Kunden ganze Datenbankzugriffssitzungen aufzeichnen, zeitbasierten Zugriff gewähren, Aktionen melden und protokollieren, Warnmeldungen generieren und Verbindungen automatisch unterbrechen. Da die Verwaltung des Datenbankzugriffs nicht mehr manuell umgesetzt werden muss, ergeben sich nachhaltige Zeit- und Ressourceneinsparungen.

“Die jüngste Welle von Remote-Mitarbeitern hat die Einführung von Cloud-Anwendungen und -Plattformen in Unternehmen nochmal beschleunigt und dafür gesorgt, dass nun noch mehr Unternehmensressourcen dem öffentlich zugänglichen Internet ausgesetzt sind”, so Lamont Orange, Chief Information Security Officer (CISO) von Netskope, einem aktuellen Kunden von Onion ID. “Unter diesen Umständen sieht sich jedes InfoSec-Team jetzt einer verschärften Risikolandschaft ausgesetzt. Die Implementierung eines Least Privilege-Ansatzes für Remote-BYOD-Mitarbeiter, die privilegierten Zugang zu Hunderten von SaaS-Anwendungen benötigen, ist eine riesige Herausforderung, welche die Kombination von Onion ID und Thycotic auf einzigartige Weise Rechnung trägt.”

Onion ID wird zukünftig unter der Führung und dem Namen Thycotic operieren. Die finanziellen Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Thycotic ist ein führender Anbieter Cloud-fähiger Privilege Access Management-Lösungen. Mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, von kleinen Firmen bis zu Fortune 500-Unternehmen, setzen auf die Sicherheitstools von Thycotic, um privilegierte Konten zu verwalten und vor Missbrauch zu schützen, eine Least Privilege-Strategie umzusetzen und Compliance-Richtlinien zu erfüllen. Indem das Unternehmen die Abhängigkeit von komplexen Sicherheitswerkzeugen hinter sich lässt und stattdessen Produktivität, Flexibilität und Kontrolle in den Vordergrund stellt, eröffnet Thycotic Unternehmen jeder Größe den Zugang zu effektivem Enterprise-Privilege Account Management. Hauptsitz von Thycotic ist Washington D.C. mit weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Westcon übernimmt Distribution von Juniper Mist in der EMEA-Region

0

Paderborn, 3. Juni 2020 – Westcon, einer der weltweit führenden Technologiedistributoren, vermarktet ab sofort das Lösungsportfolio von Mist Systems in der EMEA-Region. Der amerikanische Networking-Spezialist, der Anfang 2019 von Juniper Networks übernommen wurde, bietet eine auf einer modernen Mikroservices-Cloud-Architektur basierende KI-Engine für lückenlose Transparenz und Automatisierung im WLAN- und Wired-LAN-Bereich.

“Der Netzwerkmarkt ist im Umbruch. Der Traffic nimmt rasant zu, immer mehr Dienste werden drahtlos bereitgestellt – und die Unternehmen müssen feststellen, dass sich die Anforderungen von heute nicht mit zehn Jahre alten Konzepten abbilden lassen”, erklärt Jörn Kraus, Manager Presales bei Westcon Security. “Mist Systems beantwortet diese Herausforderungen mit einer lernenden, KI-basierten Cloud-Plattform. Die Lösung ist in der Lage, Traffic über alle drahtlosen und drahtgebundenen Endpunkte hinweg granular zu monitoren – und nutzt agile Mikroservices und anonymisierte Analysen, um das Netz dynamisch zu optimieren. Das ist eine extrem spannende Technologie, und wir freuen uns sehr darauf, mit unseren Partnern in die Vermarktung zu starten.”

Im Mittelpunkt des Portfolios von Juniper Mist steht eine leistungsfähige, native Cloud-Plattform. Diese ermöglicht es Unternehmen jeder Größe, drahtlose und drahtgebundene Netzwerke effizient und dynamisch zu steuern und unterschiedlichste Parameter automatisiert zu optimieren. Anhand von Service Level Expectations (SLE), die wahlweise automatisiert erstellt oder manuell bestimmt werden können, lässt sich der Status des Netzwerkes und der Benutzerzufriedenheit durchgehend überwachen.

Möglich wird dies durch die von Juniper Mist entwickelte Cloud-basierte KI-Engine. Diese analysiert anonymisiert das Verhalten von Benutzern, Geräten und Anwendungen und passt die Konfiguration und die Prozesse anhand der Analyseergebnisse an. Auf diese Weise ist Mist in der Lage, Netzwerk-Abläufe dynamisch zu optimieren, Probleme proaktiv zu beheben und Trends und Anomalien frühzeitig zu identifizieren. Sämtliche Analysen und Anpassungen erfolgen dabei in Echtzeit, da die gesamte Plattform von Juniper Mist auf einer agilen Mikroservices-Architektur basiert. Mit Marvis stellt Juniper Mist darüber hinaus einen virtuellen, KI-gestützten Netzwerkassistenten für Helpdesks und Netzwerkadministratoren zur Verfügung.

Westcon gehört weltweit seit vielen Jahren zu den führenden Juniper Networks-Distributoren. In Deutschland managt der VAD das Juniper-Geschäft über eine dedizierte fünfköpfige Business Unit unter Leitung von Stefan Bontenackels. Dieses Team zeichnet nun auch für die Vermarktung von Mist Systems verantwortlich. Die Sales- und Technikexperten der BU stehen Channelpartnern von Westcon in allen Phasen ihrer Projekte zur Seite. Dabei bietet der VAD den Resellerpartnern ein breites Portfolio, das neben klassischen und logistischen Dienstleistungen auch maßgeschneiderte Finanzierungsservices umfasst – schließlich sollen die Partner in der gegenwärtigen Krise handlungsfähig bleiben.

Mehr über Westcon erfahren interessierte Leser unter http://westconcomstor.com

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
+49 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://westconcomstor.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Neue Arbeitszeitmodelle – neue Chance?

0

Achim Halstenberg von Ben Schulz & Consultants weiß, wie die neuen Arbeitszeitmodelle, die in den vergangenen Wochen eingeführt wurden, zur echten Chance werden

Homeoffice, Homeschooling, flexiblere Arbeitszeiten aufgrund von gesetzlichen Vorgaben – das seien nur einige Begriffe, die in den vergangenen Wochen für Diskussionsstoff sorgten. Viele Unternehmen, in denen die Arbeitsweise geprägt von einer “9-to-5-Mentalität” war, mussten sich zwangsweise umstellen, wie Achim Halstenberg von Ben Schulz & Consultants bestätigt: “Im Homeoffice arbeiten und dabei noch Kinder zu betreuen, hat viele Mitarbeiter ans Limit gebracht. Hier war mehr Flexibilität gefragt. Es wurden beispielsweise Kernzeiten vereinbart, zu denen man auch im Homeoffice für die Firma erreichbar sein sollte. Doch zu welcher Uhrzeit man den Job erledigt, rückte vermehrt in den Hintergrund, Hauptsache, das Ergebnis stimmte.”

Doch nicht nur die Arbeit im Homeoffice war eines der beherrschenden Themen, auch Teilzeitmodelle oder eine Vier-Tage-Woche waren im Gespräch. “In Neuseeland und Schweden haben bereits viele Unternehmen eine kürzere Arbeitswoche eingeführt und festgestellt, dass sich Mitarbeiter dadurch weniger gestresst fühlen und motivierter arbeiten sowie die Zeit effektiver nutzen”, erläutert Halstenberg.

Bedingt durch die aktuelle Situation, die Digitalisierung und den demographischen Wandel werden auch zukünftig neue Arbeitszeitmodelle eine große Rolle spielen. Sie seien eine Chance sich als Arbeitgeber attraktiv aufzustellen und tragen ebenfalls dazu bei, dass Mitarbeiter Job, Familie und Freizeit flexibler gestalten können und dadurch zufriedener sind.

Die Corona-Krise habe vieles, was vor kurzem noch undenkbar war, möglich gemacht. Ein Systemwandel der klassischen Arbeitszeiten scheine ebenfalls realistisch. Zumal es heute die technischen Voraussetzungen für flexibles Arbeiten gibt und dieses zur Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter beitrage. “Was können Sie Ihren Mitarbeitern bieten? Teilzeitmodelle? Mobiles Arbeiten? Kitas? Wir stehen Ihnen beratend und operativ zur Seite, wenn es darum geht, zukunftsstarke Arbeitsmodelle zu entwickeln und umzusetzen”, so Achim Halstenberg abschließend.

Nähere Informationen und Kontakt zur Ben Schulz & Consultants AG finden Sie unter: www.benschulz-consultants.com.

Volles Commitment für Ihre Ziele
Wir von der Ben Schulz & Consultants AG mit Sitz in Deutschland und der Schweiz entwickeln für Sie Strategien für eine gesicherte Unternehmenszukunft und sorgen für nachhaltige Weiterentwicklung, die etwas bewegt.
Abgesehen von den üblichen Standards im Consulting und der Weiterbildung sind wir u. a. tätig in den Bereichen: Executive Sparring, Prozesssicherung, Interim-Management, Begleitung & Beratung von Betriebsratsgremien sowie Marken- und Kommunikationsstrategie. Dabei greifen wir auf einen Pool von Experten für die operative Umsetzung zurück. Die Prozessabsicherung in Projekten wird durch unsere Kommunikations- und Medienagentur gewährleistet, die eine Umsetzungsmaschinerie für u. a. interne Maßnahmen, Digital-Produkte, Tools und Innovationen ist.

Kontakt
Ben Schulz & Consultants AG
Ben Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-35
mail@benschulz-consultants.com
https://www.benschulz-consultants.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Weltneuheit aus Südtirol: Kostengünstige Eisfeldverkleinerung

0

Neues hydraulisches System von engo verschiebt automatisch die Eishockeybande

Neues hydraulisches System von engo verschiebt automatisch die Eishockeybande

Das Südtiroler Unternehmen engo präsentiert das weltweit erste hydraulische System zur Eis-feldverkleinerung.
Diese kostengünstige Alternative zu einem Umbau kommt gerade rechtzeitig für die Eisstadi-en-Betreiber.
2019 kündigte der Internationale Eishockey-Verband (IIHF) an, dass die Spielfelder für die drei kommenden A-Weltmeisterschaften an die Größe der nordamerikanischen Profiliga NHL an-gepasst werden müssen.
Diese Entscheidung hat weitreichenden Konsequenzen für die Eisstadien-Betreiber, die um-fangreiche Umbauten, große Investitionen und eine unübersichtliche Infrastruktur befürchten. Eine kostengünstige, innovative Alternative bietet nun das Südtiroler Unternehmen engo: Das Quick Adapt System.

Die Frage nach der richtigen Größe eines Eishockey-Spielfelds lässt sich nicht pauschal beantworten. Sie hängt davon ab, wo es sich befindet. In Europa misst die Eisfläche 60 x 30 Meter, in der amerika-nischen National Hockey League (NHL) ist sie um 4 Meter kleiner (60 x 26 Meter).
Offen ist, ob auch in den nationalen Ligen, wie der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), in Zukunft An-passungen nötig werden.
Es wird aber befürchtet, dass auch sie in einer Übergangsphase von zehn bis 15 Jahren angepasst werden.

Alternative für teuren Umbau
Als Markus Profanter von diesen neuen Vorgaben erfuhr, war ihm sofort die Tragweite der Konse-quenzen bewusst. Der Geschäftsführer des Südtiroler Eisstadien-Ausstatters engo kennt die Realitä-ten der öffentlich betriebenen Eisstadien. “Da Eisstadien mit öffentlichen Geldern finanziert werden, stehen sie immer wieder vor der Herausforderung Gelder für Investitionen und Umbauten zu beschaf-fen”, so Profanter.
Deswegen machte das Entwicklungsteam von engo sich sofort daran, sich mögliche Alternativen zu überlegen, um den Eisstadien-Betreibern eine kostengünstigere Lösung zu bieten. Da in den meisten Eisstadien nicht nur Hockey gespielt wird, sondern auch andere Eissportarten betrieben werden, z.B. ISU (Short Track, Eiskunstlauf usw.) welche wiederum ein ursprüngliches Eisfeld von 60 x 30 m be-nötigen.

Quick Adapt System
Nach relativ kurzer Entwicklungszeit war es dann soweit. Im Frühjahr 2020 präsentierte engo sein in-novatives Quick Adapt System.
Es ist das weltweit erste hydraulische System zur Eisfeldverkleinerung und das bereits 3. internationa-le Patent für das Unternehmen mit Sitz in Vahrn.
Dank dem ausgefeilten System können Stadien Betreiber ab sofort mit ihrem bestehenden Stadion ohne Neubau zwischen beiden Eisfeldgrößen wählen. Insgesamt 16 hydraulisch betriebene Zylinder schieben die Eishockeybande pro Seite um je 2 m in Richtung Eisfeldmitte. Dort wird die Bande dann wieder fixiert. Die Verschiebung dauert insgesamt nur knapp 3 Stunden.

Schweizer Kompetenzzentrum für Spitzenathletik und Forschung – als erste Referenz
Das System feierte seine Premiere in der Schweiz. Das neue Leistungszentrum im schweizerischen Cham ist ein Kompetenzzentrum für Spitzenathletik und Forschung. Der private Investor H. P. Strebel erschuf auf einer Gesamtfläche von 30.000 m² eine hochspezialisierte und moderne Infrastruktur für sportartenunabhängiges Athletiktraining mit interdisziplinärer Forschung sowie modernsten Sportper-formance-Flächen.
Dabei durfte natürlich auch ein Eisstadion nicht fehlen. Um den internationalen Hockeystars ideale Trainingsbedingungen bieten zu können, setzte das einzigartige Zentrum beim Bau auf das System zur Bandenverschiebung aus Südtirol.
Für den Investor H. P. Strebel stand die Entscheidung schnell fest: “Wir wollten eine Eishalle schaffen, welche auf die Zukunft ausgerichtet ist und unterschiedliche Trainingssituationen ermöglicht. Ein klei-neres Feld bedeutet, ein schnelleres und direkteres Spiel und dafür muss trainiert werden. Nach-wuchstalente erhalten so die besten Voraussetzungen, später bei Top-Wettkämpfen und in den höchs-ten Ligen zum Einsatz zu kommen.”

Engo GmbH
Das Unternehmen Engo ist seit 40 Jahren verlässlicher Ansprechpartner und Ausstatter für Eis-stadien und seit 2018 Teil der TechnoAlpin-Gruppe.
Das Unternehmen entwickelt und produziert elektrisch betriebene Eisbearbeitungsmaschinen und flexible, kräfteabbauende Bandenanlagen. Das Produktangebot wird durch eine breite Palet-te an Zubehör abgerundet.
Die Produkte von Engo setzen Standards in puncto Sicherheit und überzeugen durch innovative, besonders bedienungsfreundliche Technik.
Eislaufplätze auf der ganzen Welt bis zu den Olympischen Spielen zählen zu den Kunden, die auf die Qualität von Engo vertrauen.

Firmenkontakt
engo GmbH
Julia Mitterdorfer
Via Forch 9
39040 Vahrn
0472546157
info@engo-ice.com
http://www.engo-ice.com

Pressekontakt
engo GmbH
Julia Mitterdorfer
Via Forch 9
39040 Vahrn
0472546059
julia.mitterdorfer@engo-ice.com
http://www.engo-ice.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

AgraFlora unternimmt Schritte zur Sicherung von zusätzlichem Cannabis in EU-GMP-konformer Qualität für den deutschen Vertrieb

0

Vancouver (British Columbia), 5. Juni 2020. AgraFlora Organics International Inc. (AgraFlora oder das Unternehmen) (CSE: AGRA, Frankfurt: PU31, OTCPK: AGFAF) freut sich, bekannt zu geben, dass seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Farmako GmbH (Farmako) am 3. Juni 2020 mit ZenPharm Ltd. (ZenPharm), einer Tochtergesellschaft von Zenabis Global Inc. (Zenabis), ein verbindliches Termsheet unterzeichnet hat. Das Termsheet dient als Grundlage für den Abschluss einer Liefervereinbarung, der in den kommenden Wochen erfolgen soll.

Gemäß den Bedingungen des Termsheets wird ZenPharm Farmako mit von Zenabis angebauten medizinischen Cannabisblüten in EU-GMP-konformer Qualität beliefern, die an medizinische Cannabispatienten in Deutschland vertrieben werden sollen. Die Vereinbarung sieht den Vertrieb von 1.500 Kilogramm Cannabisblüten durch Farmako in Deutschland über eine Laufzeit von 3 Jahren vor, wobei Optionen für die Parteien bestehen, die Lieferpartnerschaft zu verlängern. Farmako wird die Produkte in Deutschland entgegennehmen und landesweit unter seiner eigenen Marke an sein Netz von deutschen Apotheken und Ärzten vertreiben. Die von ZenPharm gelieferten Produkte werden zunächst Blüten mit hoher THC-Konzentration sowie Blüten mit ausgewogener THC- und CBD-Konzentration beinhalten; dies sind zwei Produktkategorien, die nach Einschätzung des Managements in Deutschland die größte Nachfrage verzeichnen. Die Lieferungen an Farmako werden voraussichtlich im vierten Quartal 2020 beginnen. Die Parteien haben sich ferner darauf verständigt, gemeinsam an zusätzlichen Produktformulierungen zu arbeiten, die 2021 in die geplante Vereinbarung aufgenommen werden sollen, darunter Cannabisöle und andere neuartige Verabreichungsformen.

Katrin Eckmans, CEO von Farmako, sagt dazu: Ich war sehr beeindruckt bei der Besichtigung der kanadischen Anlage von Zenabis Ende 2019. Wir haben viele Einrichtungen besichtigt und die Fähigkeit von Zenbasis, trotz der riesigen Betriebsausmaße die höchsten Standards an Professionalität und Qualität im gesamten Unternehmen zu wahren, ist bewunderungswürdig. Die professionelle Vorgehensweise von Zenabis beim Anbau von Cannabis und die Erfahrung von Natrix Sciences mit innovativen und komplexen pharmazeutischen Produkten in Malta bieten die perfekte Grundlage für die Bereitstellung eines breiten Portfolios an qualitativ hochwertigen medizinischen Cannabisprodukten für Patienten in Deutschland und ganz Europa. Deutschland ist mit einem Volumen von über 170 Millionen Euro derzeit der größte Markt für medizinischen Cannabis in Europe und bietet einen soliden regulatorischen Rahmen. Dies veranlasste andere europäische Länder, sich weiter zu öffnen und dabei den deutschen Regulierungsrahmen als Vorbild zu nutzen. Seit der Legalisierung von medizinischem Cannabis in Deutschland im März 2017 hat sich der Markt jedes Jahr mehr als verdoppelt. 2019 wurden mehr als 6.700 Kilogramm Blüten für die Abgabe an Patienten in deutschen Apotheken importiert (2018: 3.000 Kilogramm). Blüten machen mehr als die Hälfte des gesamten deutschen medizinischen Cannabismarkts aus. Am Ende des zweiten Jahres nach der Legalisierung wurden in Deutschland mehr als 140.000 Rezepte für Cannabis ausgestellt und die Kostenrückerstattung durch Versicherungen stieg 2019 gegenüber 2018 um nahezu 70 %. In der zweiten Hälfte von 2020 wird es zu einer Diversifizierung der auf dem Markt erhältlichen Produkte kommen und das Wachstum des Marktes sollte sich in einem ähnlich schnellen Tempo fortsetzen.
[1] Quelle: Prohibition Partners, MJBizDaily
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52157/Farmako Zen LOI V3 JF_comments KE sw2-FINAL_DEPRcom.001.png

Angèle Azzopardi, Chief Executive Officer von ZenPharm, meint: Unser Team ist unglaublich stolz, diesen Betrieb fortzuführen. Diese Vereinbarung zeigt nicht nur das Engagement von Zenabis, sondern belegt auch die transatlantische Synergie von Zenabis/Zenpharm bei der Lieferung von medizinischen Cannabisprodukten nach Europa. Wir freuen uns darauf, unsere Beziehung mit Farmako auszubauen, insbesondere wenn mehr konventionelle Verarbreichungsformen von medizinischen Cannabisprodukten auf den Markt kommen.

Zenabis und ZenPharm haben sich Farmako im Laufe des letzten Jahres bei unserer gemeinsamen Arbeit als professionelle und verlässliche Partner mit einer Liebe zum Detail und einem Bestreben nach einer langfristigen, nachhaltigen Zusammenarbeit präsentiert, erklärt Brandon Boddy, Chairman und Chief Executive Officer von AgraFlora. Ich bin der Ansicht, dass sie hervorragend zu Farmako passen, und wir sind sehr glücklich und stolz über die Unterzeichnung. Wir sehen der Zusammenarbeit mit dem Team in Kanada und Malta bei der ersten Lieferung von medizischem Cannabis, der von Zenabis angebaut wurde, nach Frankfurt entgegen, um Patienten in Deutschland versorgen zu können.

– ENDE –

Über AgraFlora Organics International Inc.

AgraFlora Organics International Inc. ist ein führendes Cannabisunternehmen, das durch die Entwicklung von gewinnbringenden Betriebsstätten in der globalen Cannabisbranche Mehrwert für seine Aktionäre schafft. AgraFlora konzentriert sich in erster Linie auf die kanadische Cannabisbranche, den weltweit fortschrittlichsten und am besten regulierten legalen Cannabismarkt. Zu den wichtigsten kanadischen Aktiva gehören: Edibles & Infusions, eine vollautomatische Produktionsanlage in Winnipeg (Manitoba) für die Produktion von White-Label- und Markenprodukten; Propagation Services Canada, ein großes kommerzielles Gewächshaus in Delta (British Columbia), das sich auf die Neugestaltung des kanadischen Blütenmarktes mit hochwirksamen, kostengünstigen Cannabisblüten konzentriert, und AAA Heidelberg, ein handwerklich orientierter Cannabisproduzent in London (Ontario). Darüber hinaus arbeitet AgraFloras hundertprozentige Tochtergesellschaft Farmako GmbH auf ihr Ziel hin, Europas führender Vertreiber von medizinischem Cannabis zu werden. Farmako hat derzeit einen aktiven Vertrieb in Deutschland und wird voraussichtlich im Jahr 2020 mit der Geschäftstätigkeit in Großbritannien beginnen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.agraflora.com.

Über Farmako GmbH

Farmako GmbH ist ein pharmazeutischer Großhändler mit Sitz in Frankfurt (Deutschland). Das Hauptaugenmerk der Firma ist auf den Vertrieb von medizinischem Cannabis an Apotheken gerichtet, um die Versorgung von Cannabispatienten sicherzustellen und die Kluft zwischen Angebot und Nachfrage nach medizinischem Cannabis zu schließen. Farmako plant die Ausweitung ihres Geschäftsmodells in andere europäische Länder, die über eine entsprechende gesetzliche Grundlage verfügen, um so dem Ziel näher zu kommen, der führende Vertriebshändler von medizinischem Cannabis in Europa zu werden. Seit März 2019 versorgt Farmako bereits Apotheken in Deutschland mit medizinischem Cannabis und verfügt über alle erforderlichen Lizenzen im Vereinigten Königreich, um dort 2020 mit dem Vertrieb zu beginnen. Farmako ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von AgraFlora Organics International Inc. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.farmako-global.com/.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
Brandon Boddy
Chairman & CEO
T: (604) 398-3147

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

AgraFlora Organics International Inc.
Nicholas Konkin
E: ir@agraflora.com
T: (800) 783-6056

Für Anfragen in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E: rs@maricom.ca
T: (888) 585-MARI

Die Börsenaufsicht der CSE und ihr Informationsdienstleister (in den Statuten als Information Services Provider bezeichnet) haben diese Meldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen
Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen, erwarten, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, die sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Geschäftspläne für AgraFlora Organics tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AgraFlora Organics International Inc.
Derek Ivany
#804 – 750 West Pender St
V6C 2T7 Vancouver
Kanada

email : derek@puf.ca

Pressekontakt:

AgraFlora Organics International Inc.
Derek Ivany
#804 – 750 West Pender St
V6C 2T7 Vancouver

email : derek@puf.ca

Eine Mischung aus oldschool und newschool für den Präsenzunterricht

0

Getrennt und doch gemeinsam –
jederzeit, von überall aus, analog und digital lernen, lehren und unterrichten

Berlin, 05. Juni 2020: Es ist immer noch nicht klar, wie der Unterricht nach den Sommerferien an den deutschen Schulen aussehen wird. Die Suche nach einem digitalen Gesamtkonzept für den Unterricht geht weiter. Wichtig dabei ist, dass die gewohnte Unterrichtsmethode durch die technische Ausstattung unterstützt wird.

Antje Minhoff von der MINHOFF GmbH, die IT-Expertin im Bildungsbereich ist, erklärt in einem kurzen Interview wie das Lehren und das Lernen mit digitaler Unterstützung nach den Sommerferien an den Schulen funktionieren kann.

Frau Minhoff, wie kann der Unterricht verlässlich nach den Sommerferien für Lehrer, Schüler und Eltern funktionieren?
Minhoff: Zum Beispiel durch ein professionelles IT-Management System wie der MNSpro Cloud von AIX Concept. Mit dieser Kommunikation- und Kollaborations-Lösung, dem SMART Board® Interactive Display, der dazugehörigen Software und einer Webcam, können alle denkbaren Unterrichtsszenarien durchgeführt werden. Wir bieten über unsere Firma Fortbildungsreihen für Schulen an, die z.B. “Getrennt und doch gemeinsam – jederzeit, von überall aus, analog und digital lernen, lehren und unterrichten” heißen. Es ist wichtig, dass alle Schulunterrichtsszenarien möglich sind wie zum Beispiel – die Lehrerin/der Lehrer muss zu Hause bleiben, kann aber trotzdem über die Plattform Teams in Verbindung mit der MNSpro Cloud, das SMART Board® Interactive Display
und einer Webcam wie gewohnt Präsenzunterricht halten. Die LehrerInnen können mit den SchülerInnen auch Inhalte teilen, analoge Aufgaben verteilen und die Unterrichtseinheit speichern, so dass auch SchülerInnen, die nicht in die Schule können oder sollen, die Möglichkeit einer Teilnahme am Unterricht haben. So sind alle auf dem gleichen Informationsstand.

Sie empfehlen immer wieder den Schulen eine Art Pilotraum im Schulgebäude einzurichten. Was genau ist dieser Pilotraum?
Minhoff: Wir haben in Berlin konkret drei Schulen, die wir in ihrem Pilotraum an der Schule aktiv betreuen und mit Fortbildungen und Coaching unterstützen -die Mühlenau Grundschule und die beiden Oberschulen Dorste Hülshoff sowie Hemingway.
In diesen Piloträumen in der eigenen Schule können verschiedene
Schulunterrichtsszenarien live mit den SchülerInnen gelebt werden und den Schulen kann konkret gezeigt werden, welche Möglichkeiten Lehrkräfte und SchülerInnen beim Einsatz von digitalen Werkzeugen haben. Dieser Pilotraum ist eine Art Labor, in dem sich sowohl die SchülerInnen als auch die LehrerInnen quasi digital austoben können.
Die drei Berliner Pilotraum-Schulen haben MNSpro als Cloud Lösung und als Server, ein 86″ SMART Display, Laptops, WLAN und eine Webcam.
Am allerwichtigsten ist jedoch: Gerechte Bildung heißt auch gerechte Ausstattung für alle.

Was darf nicht passieren, Frau Minhoff?
Minhoff: Das der DigitalPakt Schule in Vergessenheit gerät, sobald alle SchülerInnen wieder in die Schule gehen können.
Mit digitalen Werkzeugen ist so viel möglich und es geht nicht darum, frontal vor einem
Laptop zu sitzen und PDFs auszufüllen. Es geht darum, zu erkennen, welchen sinnvollen
Nutzen die SchülerInnen und auch die LehrerInnen durch den Einsatz von digitalen Werkzeugen haben. Kollaboration, Kommunikation, Organisation, verschiedene Lerntypen abholen und so viel mehr. Die gesunde Mischung macht es am Ende aus – wie immer im Leben.

Für weitere Fragen und Interviewwünsche mit Antje Minhoff stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Diana Doko

diana@suite-music.de

Die MINHOFF GmbH ist Deutschlands größter Anbieter für interaktive Techniklösungen in den Bereichen Kooperation, Kollaboration und Konferenztechnik sowie zertifizierter und größter deutscher Handelspartner für SMART Board interaktive Whiteboards im Education Bereich. Darüber hinaus ist das Familienunternehmen spezialisiert auf IT-Management Lösungen, den Handel von Software und Konferenzraum-Lösungen. MINHOFF betreibt das erste Kompetenzzentrum für kollaboratives Lernen und Arbeiten in Deutschland und setzt auch international Maßstäbe in der Modernisierung des Lernens in der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie in der Ausstattung von Konferenzräumen.

Die Mission des Unternehmens besteht darin, sinnvolle Innovationen für einen leichteren Arbeitsalltag zu entwickeln und bei gewerblichen Kunden, öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen sowie öffentlichen Institutionen und Verbänden zu implementieren. Neben der technischen Entwicklung und dem Handel von Produkten bietet MINHOFF Workshops und Fortbildungen für Unternehmen und für Bildungseinrichtungen an. Im Mittelpunkt der Fortbildungen steht die optimale Interaktion aus Lernzielen, Methoden, technischen Lösungen und dem Wissensvermittlungsprozess auf Basis neuester psychologischer und pädagogischer Erkenntnisse. Mit seinem Bildungsformaten “Bildung bei MINHOFF” unterstützt der Lösungsdienstleister Unternehmen und Bildungseinrichtungen darin, die Kollaboration und die Effektivität im Betrieb und im Training nachhaltig zu steigern.

Weitere Informationen unter www.minhoff.de

Kontakt
MINHOFF GmbH
Diana Doko
Ostpreußendamm 111
12207 Berlin
030 8300940
info@MINHOFF.de
https://www.minhoff.de/startseite.html

EasyRadiology – der Abschied von der Patienten-CD

0

Im Jubiläumsjahr “125 Jahre Röntgenstrahlen”

Wie kann zu Corona-Zeiten in Radiologien das Infektionsrisiko und die Aufenthaltsdauer für Patienten verringert werden? – Die Antwort heißt “EasyRadiology”. Der Bildbetrachter für radiologische Aufnahmen sorgt im Jubiläumsjahr “125 Jahre Röntgenstrahlen” für einen nächsten Meilenstein in der Radiologie: den Abschied von der Patienten-CD/-DVD.

Mit EasyRadiology wird der Plastik-Datenträger überflüssig: Bilder und Befunde werden via Internet an Patienten und weiterbehandelnde Ärzte versendet; sie benötigen zum Betrachten nur noch den persönlichen Zugangs-Code.

FORTSCHRITTFÜRPATIENTEN, ZUWEISER, PRAXEN – UND DIE UMWELT
So können Patienten die Röntgenaufnahmen von ihrem Knie, Kopf und anderen Körperregionen auf ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop betrachten. Weiterbehandelnde Ärzte können die Daten ohne Installation von Software, nur per Mausklick in ihrem Praxissystem zu nutzen.
“Für Radiologien bedeutet das, jedes Jahr an Material und Arbeitszeit einige tausend Euro pro Radiologe zu sparen, für Patienten, dass sie die Praxis schneller wieder verlassen können – und für alle zusammen, Tonnen Plastikmüll zu vermeiden”, weiß der Kölner Onkologe und IT-Experte Privat-Dozent Dr. Martin Weihrauch.

AUSDER PRAXISFÜRDIE PRAXIS
Als “Power-Zuweiser” mit über 20 Jahren Erfahrung an der Uniklinik Köln sind ihm die Probleme und Verzögerungen durch Patienten-CDs/-DVDs bestens bekannt: “Mal gehen sie verloren, mal sind sie nicht lesbar – die Verwendung der CD ist ein überholtes und zeitaufwendiges Verfahren”, weiß Dr. Weihrauch.
Auch für Patienten war die Lösung oft ein Ärgernis:Sie mussten aufgrund des DICOM-Datenformates zum Betrachten ihrer Aufnahmen eine spezielle Software auf ihrem PC oder Laptops nutzen. Und: Immer weniger Menschen verfügen noch über ein CD-Laufwerk.

NEUEDIMENSION
Aus diesem Dilemma heraus entwickelte Dr. Martin Weihrauch die zeitgemäße Alternative. Ein gutes Jahr hat der Digital-Health-Spezialist mit seinem Team aus Software-Spezialisten an “EasyRadiology – dem schnellsten Radiologie-Viewer im Internet” gearbeitet. Noch eine ganz neue Dimension erhielt die Entwicklung in den vergangenen Wochen durch die Corona-Pandemie: Die Nutzung von EasyRadiology verringert das Infektionsrisiko von Patienten, weil diese in der Praxis nicht mehr auf ihre CD warten müssen, sondern schnell den Link plus QR-Code zu ihrer Untersuchung ausgedruckt erhalten.

In der Lösung steckt tiefgehendes Know-how über bildgebende medizinische Geräte und digitale Bildformate, dazu praktische Erfahrung, wie Software den Alltag von Ärzten und Patienten erleichtern kann – und dabei noch “im Vergleich zur Patienten-CD bis zu 90 % Kosten spart”, ist die Erfahrung von Dr. Weihrauch.

SOFORT AUSPROBIEREN
Auf der Internetseite www.easyradiology.net kann jeder Patient kostenlos seine Untersuchungs-CDs/-DVDs hochladen – und binnen Sekunden durch seine Bildserien, Knochen- und Organschichten scrollen. Wer keine eigenen Aufnahmen hat, kann sich durch Demountersuchungen klicken.
Radiologen erfahren auf der Website, wie sekundenschnell die neue Art der digitalen Übermittlung von Untersuchungsergebnissen funktioniert und wie einfach dadurch die Zusammenarbeit mit Kollegen ist. Dr. Martin Weihrauch versichert: “Niemand, außer dem Inhaber des Links, kann die Daten lesen; das Verfahren entspricht höchsten Sicherheitsstandards!”

Smart In Media ist die Deutsche Nr. 1 für Digitale Mikroskopie und Spezialist für die Digitale Pathologie.

Im täglichen Austausch mit Pathologen und Hämatologen entwickelt das internationale Software-Unternehmen seit zehn Jahren einfach zu bedienende Lösungen für das Digitalisieren, Austauschen und Organisieren von Präparaten sowie für die standortunabhängige Zusammenarbeit von Pathologen im Digital Lab. Somit können Pathologen jederzeit von jedem Ort aus via PC/Mac, Laptop, Tablet oder Smartphone diagnostizieren und Mikroskopansichten binnen Sekunden per Mausklick mit Kollegen teilen: Mikroskopische Diagnosen werden beschleunigt, der Workflow in der Pathologie wird optimiert – und so das Patientenoutcome maßgeblich verbessert.

Die PathoZoom®-Produktfamilie von Smart In Media ermöglicht pathologischen Praxen sowie Instituten an Universitätskliniken und Krankenhäusern den schrittweisen Einstieg in die Digitale Pathologie. Durch optionalen Einsatz künstlicher Intelligenz, die Integration von Algorithmen als Assistenzsystem, werden Ungenauigkeiten minimiert und Diagnosen beschleunigt.
Die E-Learning-Plattformen SmartZoom® von Smart In Media ist die führende digitale Mikroskopier-Plattform für Universitäten.

Alle Smart-In-Media-Produkte sind Lösungen von Ärzten für Ärzte!

Kontakt
Smart In Media
Corina Turner
Dürener Straße 276
50935 Köln
0221 999943-14
c.turner@smartinmedia.com
http://www.smartinmedia.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Wundermittel aus Neuseeland

0

Die Wirkung von Manuka-Honig

Ob auf dem Brot oder im Tee – Honig ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Insbesondere der Manuka-Honig ist für seine positiven Eigenschaften bekannt. Was ihn von anderen Sorten unterscheidet und wie er sich auf unsere Gesundheit auswirkt, verrät Marlene Haufe, Gesundheitsexpertin beim unabhängigen Vergleichsportal für Apothekenprodukte apomio.de.

Manuka-Honig wird aus dem Blütennektar der Südseemyrte gewonnen, die in Neuseeland heimisch ist. Er soll das Immunsystem stärken und bei Infektionen helfen. “Grund dafür ist der sehr hohe Anteil an Methylglyoxal (MGO), das stark antibakteriell wirkt”, erklärt Marlene Haufe. “Daher wird Manuka-Honig auch zur Wundbehandlung eingesetzt.” In den regionalen Honigarten ist das Zuckerabbauprodukt nur in geringeren Mengen enthalten.

Wundermittel gegen Infektionen
Schon lange ist Manuka-Honig bei Erkältungen und Entzündungen im Rachenraum beliebt. Eine Studie der Universität Ottawa belegte unter anderem eine gute Wirksamkeit gegen Erreger im Nasennebenhöhlenbereich. “Durch seine antibakterielle Wirkung hält Manuka-Honig effektiv Krankheitserreger ab und dämmt Entzündungen ein”, verdeutlicht Haufe. “Auch bei Halsschmerzen kann man einen Löffel Honig im Mund zergehen lassen”, so die Expertin. Dabei gilt: Je langsamer der Honig im Mund zergeht, desto besser können sich die wirksamen Stoffe in Hals und Rachenraum entfalten.

Hausmittel bei Heuschnupfen
Auch bei Heuschnupfen gilt Manuka-Honig aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung auf die Fremdkörper in den Schleimhäuten als hilfreiches Hausmittel. Zudem soll sich nach dem Verzehr eine Schutzschicht auf den Schleimhäuten bilden. Bei akuten Beschwerden können zwei bis drei Löffel über den Tag verteilt eingenommen werden. Übrigens: Das beliebte Bienenprodukt kann nicht nur bei bereits aufgetretenen Symptomen helfen, sondern auch vorbeugend genommen werden.

Manuka-Honig in der Wundheilung
Immer häufiger wird Manuka-Honig zudem bei der Wundbehandlung eingesetzt. “Der Honig schützt die Wunde, reinigt sie und heilt”, verdeutlicht Haufe. Der dickflüssige Honig bildet auf der verletzten Stelle einen Film, der als Schranke gegen neue Bakterien dient. Außerdem fördert sein hoher Zuckergehalt die Bildung von säuberndem Wundsekret. Keimen entzieht die zuckrige Masse Wasser, sodass diese sich nicht mehr vermehren können. Für die direkte Heilwirkung des Honigs sind nach dem derzeitigen Kenntnisstand Stoffe wie Wasserstoffperoxid und Methylglyoxal ausschlaggebend, welche die Bakterien in der Wunde abtöten. “Gerade in Krankenhäusern, in denen viele herkömmliche Antibiotika gegen die vielfach verbreiteten Krankenhauskeime nichts mehr bewirken, ist Honig eine beliebte Alternative”, sagt die apomio-Expertin. Damit aus dem Naturprodukt medizinischer Honig wird, erfolgt eine Behandlung mit Gamma-Strahlen. Deren Radioaktivität macht ihn steril und haltbar. So entsteht ein Medizinprodukt mit Zulassung für die Wundbehandlung.

Vorsicht vor Fälschungen
Seine positiven Eigenschaften machen Manuka-Honig zu einem weltweit begehrten Produkt. Schätzungen gehen davon aus, dass jährlich etwa 10.000 Tonnen des wertvollen Manuka-Honigs verkauft werden. Marlene Haufe warnt allerdings, dass viele Fälschungen und Mischprodukte im Umlauf sind, “da Neuseelands Bienen nur etwa 1.700 Tonnen pro Jahr produzieren.” Für den Verbraucher kommt erschwerend hinzu, dass auch die zwei gängigen Qualitätsangaben MGO (Methylglyoxal) und UMF (Unique Manuka Faktor) nur bedingt Rückschlüsse auf die Reinheit zulassen. So kann zum Beispiel Methylglyoxal auch künstlich zugefügt werden. In jedem Fall sollte hochwertiger Manuka-Honig einen MGO von 300 bis 400 haben. Außerdem rät Haufe, Produkte von Anbietern zu wählen, die Mitglieder im neuseeländischen Branchenverband UMFHA sind. Das gewährleiste, dass das Produkt wissenschaftlich analysiert wurde. Außerdem empfiehlt sie, eher Manuka-Honig von großen Produzenten zu wählen, da diese einen Ruf zu verlieren hätten.

Eine große Auswahl unterschiedlicher Manuka-Honigprodukte finden Interessentierte auf apomio.de. Außerdem ermöglicht das unabhängige Preisvergleichsportal für Apothekenprodukte einen schnellen Überblick, bei welcher (Online-)Apotheke einzelne Arzneimittel oder der gesamte Warenkorb am günstigsten erhältlich sind.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.292

Weitere Informationen unter www.apomio.de

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Bitte geben Sie bei Veröffentlichung des bereitgestellten Bildmaterials die entsprechende Quelle an – vielen Dank!

Das digitale Vergleichsportal apomio.de stellt transparent und unabhängig die tagesaktuellen Preise der Produkte von über 90 Versandapotheken gegenüber. Das Portal ist keine Apotheke, sondern vermittelt Kaufinteressenten. Sie erhalten eine Übersicht, welche Apotheke für ihren gesamten Warenkorb am günstigsten ist und werden direkt per Mausklick an die jeweiligen Versandapotheken weitergeleitet. Auf dem Portal werden ausschließlich Apotheken aufgeführt, die den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen und eine Lizenz für den Internet-Verkauf haben. apomio.de finanziert sich über die Abrechnungen mit den Versandapotheken auf cost-per-click-Basis sowie auf cost-per-order-Basis. Für Verbraucher ist die Nutzung des Portals kostenfrei. Kaufinteressenten in Österreich erreichen das Portal unter apomio.at. Das Unternehmen mit Sitz in Nürnberg wurde 2014 von der Müller Medien-Unternehmensfamilie übernommen.

Firmenkontakt
apomio.de
Gerte Buchheit
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
apomio@hartzkom.de
http://apomio.de

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Gerte Buchheit
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
apomio@hartzkom.de
http://apomio.de

Bildquelle: unsplash.com/Sonja Langford