Allgemein Erfolgreicher Investorenprozess sichert Fortbestehen der BAT Bohr- und Anlagentechnik GmbH

Erfolgreicher Investorenprozess sichert Fortbestehen der BAT Bohr- und Anlagentechnik GmbH

Der Insolvenzverwalter Dr. Martin Linsenbarth konnte mit Unterstützung der Concentro Management AG zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 01.10.2020 eine erfolgreiche Fortführungslösung für die BAT Bohr- und Anlagentechnik GmbH präsentieren, die den Erhalt aller Arbeitsplätze sicherstellt.

München/ Krayenberggemeinde, 08.10.2020
Das traditionsreiche Maschinen- und Fahrzeugbauunternehmen BAT Bohr- und Anlagentechnik GmbH (BAT) mit Sitz in Krayenberggemeinde/ Ortsteil Merkers (Thüringen) musste am 22. Juni 2020 beim Amtsgericht Meiningen einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Martin Linsenbarth von der Kanzlei REINHARDT & KOLLEGEN bestellt.

Die allgemeine Situation im Untertagebau sowie die bereits ohnehin angespannte Liquiditätssituation im Unternehmen verschärfte sich durch den Lockdown im Zuge der CoViD-19 Pandemie erheblich. Gleichzeitig blieben auch vorgesehene Kundenzahlungen aus, wodurch der Insolvenzantrag der BAT unausweichlich wurde.
Trotz der Beeinträchtigungen aufgrund von CoViD-19 ist es dem Insolvenzverwalter Dr. Martin Linsenbarth mit Unterstützung der Concentro Management AG gelungen, im Rahmen eines strukturierten 3-monatigen Investorenprozesses eine Zukunftslösung für die BAT zu finden und alle Arbeitsplätze zu sichern. Im Zuge einer übertragenen Sanierung übernimmt die GSE Europe GmbH (GSE), ein Tochterunternehmen der GHH Fahrzeuge GmbH (GHH), die Vermögensgegenstände inklusive Standort in Krayenberggemeinde/ Ortsteil Merkers (ohne Rechtsnachfolge). Um im Marktauftritt Präsenz und Kontinuität zu zeigen und die Tradition der BAT fortzuführen, wird die GSE in Kürze in BAT Bergbau Service GmbH umfirmiert.

GHH (Mitarbeiter: +200) wiederum gehört zur nordrheinwestfälischen SCHMIDT, KRANZ & Co. GmbH (Mitarbeiter: +1.600 Mitarbeiter | Umsatz 2019: ca. 250 Mio. EUR) und deckt innerhalb der Gruppe die Bereiche Berg- und Tunnelbau ab. SCHMIDT, KRANZ & Co. ist eine mittelständische familiengeführte Unternehmensgruppe mit den Segmenten Untertage- und Tunnelbau, Mineralstoffaufbereitung und -entsorgung, Hydraulik, Pneumatik, Automatisierung und Service-Dienstleistungen.
Die BAT wurde vor über 50 Jahren als volkseigener Betrieb der DDR gegründet und fertigt seither Fahrzeuge und Maschinen für den Untertagebau (z.B. Bohrtechnik und Transportfahrzeuge) und die Umwelttechnik (Aufbereitungsanlagen).
Der Kaufvertrag wurde rückwirkend zum 01. Oktober 2020 geschlossen.

Rechtsanwalt Dr. Martin Linsenbarth (Reinhardt & Kollegen | Insolvenzverwalter BAT Bohr- und Anlagentechnik GmbH): “Ich bin sehr glücklich, dass eine gute Lösung für das traditionsreiche Unternehmen, für alle Mitarbeiter und für die Region in dieser schwierigen Branche sowie der aktuellen Corona-Situation gefunden wurde.”

Lars Werner (Concentro Management AG | Partner): “Angesehen in der Branche, motivierte Belegschaft und treuer, weltweiter Kundenstamm – verkaufsfördernde Argumente, die wir bei der BAT vorgefunden haben. Allerdings ist die BAT im Bergbau und damit in einem schwierigen Umfeld tätig. Die Gemengelage zu Beginn war somit nicht eindeutig und trotz der Unsicherheiten und Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie, freut es uns sehr, dass die GHH Fahrzeuge GmbH mit dem attraktivsten Angebot und Zukunftskonzept überzeugen konnte.”

Das Concentro-Distressed-M&A-Team um Lars Werner und Philipp Goller wurde exklusiv als Sell-Side Berater vom Insolvenzverwalter Dr. Martin Linsenbarth mandatiert.
Projektteam M&A-Berater: Lars Werner (Partner), Philipp Goller (Project Manager), Sönke Storm (Consultant)
Projektteam Insolvenzverwaltung: Dr. Martin Linsenbarth (Insolvenzverwalter), Christoph Justus Persike (Rechtsanwalt), Christopher Thiel (Betriebswirt)

Die BAT Bohr- und Anlagentechnik GmbH wurde in den 1960er Jahren im thüringischen Dietlas als volkseigener Betrieb Bergwerkmaschinen Dietlas gegründet und beschäftigte in seiner Hochzeit rund 600 Mitarbeiter. Nach der Wiedervereinigung erfolgte die Privatisierung des Betriebs. 2003 wurde das Unternehmen in die heutige BAT Bohr- und Anlagentechnik GmbH unter neuer Führung umfirmiert und zog 2005 von Dietlas in die Krayenberggemeinde an den heutigen Standort.

Die Kanzlei Reinhardt & Kollegen ist eine auf die Bereiche Sanierung und Restrukturierung, Insolvenzverwaltung und Wirtschaftsrecht spezialisierte Kanzlei. Von 14 Standorten u.a. in Berlin, Bonn, Köln, Leipzig, Dresden und Erfurt betreuen 16 Rechtsanwälte, davon 8 Insolvenzverwalter und insgesamt 55 Mitarbeiter Mandate aller Größenordnungen und Branchen.

Die Concentro Management AG ist eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit den Schwerpunkten Transparenz (Unternehmensentwicklung), Transaktion (Corporate Finance / M&A-Beratung) und Turnaround. Mit 30 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland arbeitet Concentro umsetzungs- und erfolgsorientiert. Ziel ist es, durch eine individuelle Beratungsleistung Mehrwert für den Kunden zu generieren.

Firmenkontakt
Concentro Management AG
Manuel Giese
Hugo-Junkers-Straße 9
90411 Nürnberg
+49 911 580 58 0
+49 911 580 58 333
info@concentro.de
http://www.concentro.de

Pressekontakt
Concentro Management AG
Melanie Sellmayr
Franz-Joseph-Straße 9
80801 München
+49 89 388 497 10
+49 89 388 497 50
sellmayr@concentro.de
http://www.concentro.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Weitere Pressemeldungen

Artikel teilen

Kategorien

Aktuelle Pressemeldungen

Lesenswertes