Gut vorbereitet in das nächste Schuljahr

Schwetzingen, 19. Sep. 2019: Motivation, Disziplin und Weitblick sind die Grundelemente erfolgreichen Lernens. Wenn ein Schüler den Willen mitbringt, kommt der Rest von allein.

BildWer jetzt schon sein Schuljahr plant (insbesondere Vorbereitungskurse und Lernunterstützung), geht entspannt in die einzelnen Lernphasen, hat genügend Zeitreserven und vor allem einen guten Überblick über den Lernstoff. Besonders Schulabsolventen sollten frühzeitig zusätzliche Lernhilfe in Anspruch nehmen – nach den Zwischenzeugnissen ist es meist zu spät, weiß Mario Tessitore, Inhaber der Schwetzinger Nachhilfeschule „Dr. Sussieck“. Gezielte Nachhilfe in alters- und fachhomogenen Minigruppen ergänzen ein gutes pädagogisches Konzept. Schüler motivieren sich gegenseitig und sehen die kontinuierliche Verbesserung in der Gruppe. Dadurch ändert sich das Lernverhalten und die Einstellung zur Schule positiv.

Lern- und Arbeitstechniken sind in einer Zeit der Informationsflut enorm wichtig. Das Arbeits- bzw. Lernpensum zu strukturieren, ist für Schüler die wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Schullaufbahn. Mit Appellen der Eltern: „Du musst mehr lernen.“ – „Du lernst nicht für die Schule.“ – „Guck Dir die Vokabeln besser an.“ – „Du schaffst das schon irgendwie!“ können Schüler nichts anfangen. Das Erlernen und die Anwendung individueller und sinnvoller Lerntechniken ist mindestens genauso wichtig, wie der Lernstoff selbst. Echte Motivation, angemessenes Lernverhalten ist immer intrinsisch.
Sich mit Lerntechnik zu beschäftigen, bedeutet vor allem, sich mit den eigenen Fähigkeiten auseinander zu setzen. Welcher Lerntyp bin ich und was bedeutet das für meine Arbeitstechnik? Wie kann ich besser Vokabeln lernen und langfristig behalten? Wie lernt mein Gehirn überhaupt und wie kann ich mein Wissen erfolgreich verknüpfen? Was hat die Struktur meiner Arbeitsumgebung mit dem Lernerfolg zu tun?

Lerntechniken machen einen Lernstoff interessant, überschaubar und geben Sicherheit. Ohne eine Lernstrategie ist die Lernzeit ineffektiv. Schüler experimentieren mit den Techniken und passen diese auf ihre Bedürfnisse an, wodurch eine Nachhaltigkeit erzielt wird. Auch Übungen aus der lernfördernden Kinesiologie steigern die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, und die Kinder lernen, wie sie bei Belastung körperlich und emotional einen Ausgleich schaffen. „Bei ca. 75% der Schüler ist eine rein fachliche Hilfestellung durch Nachhilfe nicht ausreichend. Eine Änderung des Lernverhaltens ist notwendig, damit die Schülerin/der Schüler in der Schule wieder Freude und Motivation fürs Lernen entwickelt“, meint Tessitore.

Einen Beratungstermin können interessierte Eltern und Schüler einfach telefonisch vereinbaren: 06202 / 12260. Anmeldeformulare für Kurse gibt es auf der Webseite der Nachhilfeschule: www.sussieck.de; oder Anfragen einfach per Email an: service@sussieck.de senden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Private Nachhilfeschule Dr. Sussieck
Herr Mario Tessitore
Grenzhöfer Straße 3
68723 Schwetzingen
Deutschland

fon ..: 06202 12260
web ..: http://www.sussieck.de
email : service@sussieck.de

Weiterführende Informationen:
1988 gründete Dr. Cornelia Sussieck die Nachhilfeschule in Schwetzingen. Frau Dr. Sussieck ist Mitgründerin des im Jahr 1998 gegründeten „Bundesverbandes Nachhilfe- und Nachmittagsschulen“ (VNN e.V.). Seit 2018 ist die Schule in Schwetzingen ISO 29990 zertifiziert. Im Februar 2013 gewann die Schule den VNN Award 2013 für die beste Nachhilfeschule in Baden-Württemberg.

Pressekontakt:

Private Nachhilfeschule Dr. Sussieck
Herr Mario Tessitore
Grenzhöfer Straße 3
68723 Schwetzingen

fon ..: 06202 12260
web ..: http://www.sussieck.de
email : service@sussieck.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.