Gesundheit und Wellness SÜDKOREA: FORTSCHRITT FÜR DIE COVID-19-HEILMITTELFORSCHUNG

SÜDKOREA: FORTSCHRITT FÜR DIE COVID-19-HEILMITTELFORSCHUNG

4000 von COVID-19 genesene Mitglieder der Shincheonji-Kirche Jesu spenden Blutplasma 

Wie aus den Medien bereits bekannt geworden ist, haben sich 4.000 Mitglieder der Shincheonji-Kirche Jesu dazu bereit erklärt, ihr Blutplasma für die Antikörpertherapie-Forschung zu spenden.

Das Interesse zur Erforschung einer Therapie auf Grundlage von Blutplasma ist seit Ausbruch der Pandemie weltweit ein großes Thema, an dem viele Firmen und Institutionen forschen. Mit dem Bekanntwerden in der Öffentlichkeit war die Hilfsbereitschaft der Religionsgemeinschaft, mit Blutplasma von an Covid-19 Genesenen zu unterstützen, früh den Behörden bekannt gemacht worden. Leitende der südkoreanischen Glaubensgemeinschaft besprachen sich zusammen mit Regierungsverantwortlichen, wie man schnellstmöglich viele Menschen finden könnte, die für diese Spende in Frage kämen, und zudem bereit dazu wären.

Der Vorsitzende Lee Man-Hee betonte mehrfach, dass seine Mitglieder dank der Hilfe der Regierung und der medizinischen Einrichtungen von Covid-19 genesen sind. Deshalb rief er die geheilten Mitglieder dazu auf, in dieser Pandemiesituation an der Plasmaspende teilzunehmen, zum Wohl aller Menschen.

So teilten die Mitglieder aus der Stadt Daegu und dem nördlichen Daegu-Kyeongbuk-Bezirk (in diesen beiden Bezirken waren die meisten Fälle von Covid-19 aufgetreten) öffentlich ihre Hilfsbereitschaft mit, ihr Blutplasma zu spenden.

Viele von ihnen unterstrichen in öffentlichen Stellungnahmen sowohl ihre Dankbarkeit für die effiziente Arbeit der Regierung und der medizinischen Einrichtungen als auch ihre Entschuldigung dafür, der Bevölkerung Sorgen bereitet zu haben, sodass sie dadurch ihre Schuld zurückzahlen wollen.

Die Shincheonji-Kirche Jesu hat sich mit dem ‘Korea Center for Disease Control and Prevention’ (Koreanisches Center für Gesundheitsüberwachung und Prävention) und der ‘Green Cross Corporation’ (Grünes Kreuz Vereinigung) bezüglich der koordinierten Durchführung der Blutplasma-Spenden in Verbindung gesetzt und sich über deren praktische Umsetzung beraten. Solange dies noch vorbereitet wird, spenden viele der Mitglieder bereits einzeln ihr Blutplasma.

“Dank der Unterstützung des staatlichen Gesundheitssystems von Südkorea und der ununterbrochenen Arbeit des medizinischen Gesundheitssystems konnten die Mitglieder der Shincheonji-Kirche Jesu wieder vollständig gesund werden. Einen großen Dank dafür. Noch einmal möchte ich mich für die Besorgnis in der Öffentlichkeit entschuldigen und mich bei den Behörden bedanken, die unvoreingenommen und unermüdlich für die medizinische Behandlung von Covid-19-Erkrankten arbeiten“, so der Vorsitzende.

Weitere Pressemeldungen

Artikel teilen

Kategorien

Aktuelle Pressemeldungen