Hobby und FreizeitTipp für den Herbst: Radreise an der Nahe
Hobby und FreizeitTipp für den Herbst: Radreise an der Nahe

Tipp für den Herbst: Radreise an der Nahe

Im Spätsommer und Herbst zeigt sich die Nahe bei einer Radreise von ihrer farbenfrohen Seite

NAHE. Rauf aufs Rad und dann immer die Nahe entlang – für spontane Touren oder eine geplante Radreise lässt sich gerade in den angenehm kühleren Spätsommer- und Herbstmonaten die Region Nahe bestens mit dem Rad erkunden. Dabei zeigt sich die Natur nördlich und südlich des ungebändigten Flüsschens von ihrer farbenfrohen Seite. Bunte Blätter auf sanften Rebenhügeln, tiefgrüne Wiesen und Wälder sowie raue Felsen schaffen in ihrem Zusammenspiel ein Naturerlebnis, das sich Radlern bei einer Radreise entlang der Nahe auf einzigartige Weise erschließt. Denn an der Nahe lässt es sich prima naturnah radeln. Die Gastgeber in Hotels, Gaststätten, Ferienwohnungen und Weingütern sind bestens auf Radreisende eingestellt, teilweise mit adfc-Zertifizierung.

Auf Radreise an der Nahe sollte die Picknickdecke nicht fehlen

Katja Hilt von der Naheland Touristik empfiehlt Gästen auf einer Radreise stets, eine kleine Picknickdecke einzupacken. Denn lauschige Plätze zum Rasten in der Nähe des fröhlich plätschernden Flusses gibt es entlang des Nahe Radweges zuhauf. Auf einer Radreise lässt sich die Region zwischen Selbach am Bostalsee und Bingen am Rhein ideal auf dem Drahtesel oder dem E-Bike erkunden. Einige Fahrradbetriebe und Reparaturwerkstätten in der Region sind auf die Abholung von Pannenrädern eingestellt und gewährleisten im Bedarfsfall einen Transport. Entlang der Strecke verläuft zudem die Bahnlinie zwischen Saarbrücken und Frankfurt mit speziellen Fahrradwaggons, die eine Anreise zum Beispiel aus dem Rhein-Main Gebiet mit dem Rad erleichtern. Abseits des Radweges gibt es bei einer Radreise viel zu entdecken: unberührte Natur, Weinorte mit Fachwerk und engen romantischen Gässchen, Weingüter und reizvolle Städte wie die Edelsteinmetropole Idar-Oberstein, die Kurstädte Bad Sobernheim, Bad Münster am Stein-Ebernburg und Bad Kreuznach.

Unterstützung bei der Planung einer Radreise entlang der Nahe

Auf einer Radreise lässt sich der Nahe- Radweg etappenweise erschließen. Die Streckenabschnitte sind zwischen 18 und 40 Kilometer lang. Die Naheland Touristik bietet Unterstützung bei der Planung der Tour an und gibt Geheimtipps für Abstecher auf Routen, die nördlich und südlich an den Nahe- Radweg anschließen. Zudem können Radreisende feste Arrangements buchen, mit Übernachtungen in Radler-freundlichen und für die Region typischen Gasthäusern und Winzerhöfen. Zwei unterschiedliche Touren sind dabei im Angebot und beinhalten auf Wunsch Gepäcktransfer.

Dort wo der legendäre Nahewein und die funkelten Edelsteine herkommen, kann man auch wunderbar Urlaub machen und, vor allem, Wandern gehen. Zwischen Bingen und Nohfelden erstrecken sich zahlreiche Premium-Wanderwege die Kultur und Natur auf eine einzigartige Weise miteinander verbinden. Die sogenannten Vitaltouren bieten für sportliche Wanderer und Outdoor-Aktivisten zahlreiche Möglichkeiten.

Firmenkontakt
Naheland-Touristik GmbH
Katja Hilt
Bahnhofstrasse 37
55606 Kirn/Nahe
+49 (0) 6752 13 76 10
+49 (0) 6752 13 76 20
presse@naheland.de
https://www.naheland.net

Pressekontakt
Naheland-Touristik GmbH
Ivana Kettern
Bahnhofstrasse 37
55606 Kirn/Nahe
+49 (0) 6752 13 76 10
+49 (0) 6752 13 76 20
presse@naheland.de
https://www.naheland.net

Weitere Pressemeldungen