Towerstars Ravensburg. Eishockey und Lasershow – ein super Team

Eine atemberaubende Showeinlage ermöglichten die Verantwortlichen der Towerstars in Ravensburg direkt vor dem Eishockey-Spiel. Mit einer atemberaubenden Lasershow überraschten sie die Fans.

BildEissport bzw. Eishockey gibt es in Ravensburg im „Original“ schon seit 1881, das Gründungsjahr des Eissportvereins Ravensburg.

Damit ist Ravensburg der zweitälteste Eissportverein in Deutschland und weist in der „Türmestadt“ eine sehr lange Tradition auf.

Zwischen 1958 und 2003 wurde vom Eissportverein das Freiluftstadion St. Christina Hang genutzt, welches heute längst schon legendär ist. Die neue Eissporthalle Ravensburg wurde 2003 eröffnet und trägt den Namen CHG Arena.

Nach 11-jähriger Abstinenz spielt Ravensburg seit 2007 wieder in der 2. Bundesliga/DEL 2.
2007 erfolgte zudem die Ausgliederung der Profiabteilung in die EVR Towerstars GmbH.
Zu den Erfolgen zählen neben dem Erreichen des Halbfinales der 2. Bundesliga 2009 und 2010 Meisterschaften der Oberliga, der Regionalliga und das Erreichen des Viertelfinales des deutschen Eishockey Pokals.

Als spezielles Highlight und als Dankeschön an ihre Fans für die Treue, ließen sich die Verantwortlichen des Eishockeyteams Towerstars für den 27.01.2019 was ganz Besonderes einfallen. So überraschten sie sie kurzerhand mit einer speziellen Lasershow vor dem Spiel.

Inspiriert von amerikanischen Sportveranstaltungen, bei denen atemberaubende Shows vor nahezu jedem Spiel schon zur Normalität gehört, kreierte LPS-Lasersysteme in enger Zusammenarbeit mit dem Team der Maxx Group rund um Claus Bauhofer, eine energiegeladene Lasershow für die Towerstars in Ravensburg.

In wochenlanger Vorbereitung kamen schließlich acht 7 W Spike RGB Showlaser für die farbenprächtige und Arena füllende Beamshow zum Einsatz. Die Beamshow wurde eigens mit der LPS-RealTIME Pro Lasersoftware erstellt und auf die Arena abgestimmt. Weitere vier 20 W LPS-Bax RGB und zwei 15 W LPS-Bax RGB wurden ausschließlich für Logos, Schriften und Lasermapping des gesamten Spielfeldes eingesetzt. Mehrere hundert Meter an Kabel mussten in neun Meter Höhe gelegt, 14 RealLans gekoppelt, mehrere Wind- und Nebelmaschinen installiert werden.

Unterstützung bekamen LPS-Lasersysteme und MaxxGroup von Flexisound und Fischer, zwei gut bekannte Firmen im Veranstaltungsbereich.

Die grandiose Stimmung der Fans von Towerstars rundeten das gelungene Show-Spektakel ab.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

LPS-Lasersysteme
Herr Siegmund Ruff
Haidschwärze 18
72131 Ofterdingen
Deutschland

fon ..: 07473 271177
web ..: https://www.lps-laser.de
email : m.ruff@lps-laser.de

LPS-Lasersysteme ist ein führender Hersteller und Anbieter von professionellen Lasershow-Systemen, Lasershows, Lasershow Software, Lasermodule und wichtiger Partner bei Multimediashows und Wasserspielen weltweit. Mit ihrem Hauptsitz in Ofterdingen, im Süd-Westen Deutschlands, setzt LPS Maßstäbe in kundenspezifischen Laserprojekten. 1993 gegründet, realisieren die dynamischen LPS Mitarbeiter ihre Ideen, ihre Leidenschaft für farbenreiche und perfekte Lasershows und Lasersysteme. Namhafte Erlebnisgastronomen, Event-Agenturen und Betreiber von Freizeitparks, Entscheidungsträger verschiedener Institutionen und Regierungen, sowie andere Lasershow-Anbieter auf der ganzen Welt vertrauen dem Unternehmen.

Das Resultat aus Erfahrung und Umsetzungsvermögen seit mehr als einem viertel Jahrhundert, sind abwechslungsreiche, farbbrillante Lasershows auf Veranstaltungen aller Art, sowie zuverlässige Lasershowsysteme die rund um den Globus gemietet und gekauft werden.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

LPS-Lasersysteme
Frau Martina Ruff
Haidschwärze 18
72131 Ofterdingen

fon ..: 07473 271177
web ..: https://www.lps-laser.de
email : m.ruff@lps-laser.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Name hier eintragen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.