Tractebel berät Pakistan beim Ausbau erneuerbarer Energien

Im Auftrag der Weltbank beraten Tractebel Energieexperten (vormals Lahmeyer International) Pakistan bei der Integration von Windkraft und Solarenergie in das nationale Stromnetz. Erste Zwischenergebnisse präsentierten sie in Workshops, die im Januar 2019 in Lahore und Islamabad stattfanden. Bis April 2019 läuft das vom pakistanischen Energieministerium initiierte Projekt.

Pakistan verzeichnet in den letzten Jahrzehnten ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum. Damit einher geht eine steigende Energienachfrage, die künftig zu einem höheren Anteil aus regenerativen Quellen gedeckt werden soll. Um die variablen erneuerbaren Energien (variable renewable energy, VRE) wirkungsvoll in das vorhandene System zu integrieren, sind umfangreiche Planungen und Analysen nötig. Diese Aufgabe werden in Zukunft Planungsteams aus unterschiedlichen Behörden und Firmen vor Ort übernehmen. Die Fachleute bereiten sie darauf vor und führen konkrete Analysen zur Integration von VRE bis ins Jahr 2040 durch.

Workshops vermitteln Know-how für Planung und Analyse

Das Projekt verfolgt drei Ziele: Ein Modell zur Planung und Analyse für die Integration von VRE zu erstellen sowie die zuständigen Planungsteams beim Ausbau ihrer Kapazitäten zu begleiten. Ebenso wichtig ist, das Wissen über die Herausforderungen und Chancen der Integration von erneuerbaren Energien zu vermitteln. Die erfahrenen Berater bedienen sich bei ihrem Vorhaben der Sektorsimulations- und Optimierungssoftware PLEXOS. Der Softwareentwickler EnergyExemplar ist ebenfalls in das Projekt involviert.

Das von den Tractebel Spezialisten erstellte Model erlaubt beispielsweise die realitätsnahe Simulation der Reservevorhaltung, um trotz fluktuierender erneuerbarer Energien einen stabilen Betrieb zu gewährleisten. Es errechnet auch die Kostenvorteile der Erneuerbaren als „Fuel Saver“ für konventionelle Kraftstoffe, wobei auch bestehende Abnahmeverträge, sogenannte „Take or Pay Contracts“, berücksichtigt werden.

Die bisherigen Workshops zeigen, dass das Projekt unter den Beteiligten auf eine hohe Akzeptanz stößt. Das gilt auch für ein Treffen im Ministerium mit dem Staatssekretär und Geschäftsführern der Energieversorgungsunternehmen. Nach einer Reihe weiterer Workshops und Schulungen wird die Arbeit von Tractebel im April 2019 mit einer abschließenden Veranstaltung enden. Hierbei werden die Studienergebnisse vorgestellt und Planungsübungen zur Integration von VRE in das Stromnetz bis 2040 trainiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Name hier eintragen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.