Allgemein Warum wir eine neue glaubhafte Ethik brauchen

Warum wir eine neue glaubhafte Ethik brauchen

Hat Jeschua wirklich eine Kirche gegründet und Petrus als Papst eingesetzt oder was ermitteln Textkritik und Historie darüber? Ist das Turiner Leichentuch echt und zu welchem Ergebnis führen seine kriminalistische und medizinische Untersuchung? Wilhelm R. Kratochwil widmet sich diesen und anderen Fragen in ” Raus aus dem religiösen Tertiär! Schwindel und Realität in Religionen und Kirchen“. Er untersucht die intellektuell teilweise brüchigen Grundlagen der Religionen und zeigt dabei Wahr- und Unwahrheiten. Sein Buch ist im August 2020 im GRIN Verlag erschienen.
Katholiken dürfen legal lügen, wenn sie nur fest an das Gegenteil denken. Dieser aus dem heidnischen römischen Recht stammende Trick hat bis heute für die “Unauflöslichkeit” katholischer Ehen Bedeutung. Religionen und Kirche bestimmen unsere Glaubens- und Sittenlehre, doch dieses und andere Beispiele zeigen, dass etablierte Kirchen ein Glaubwürdigkeitsproblem haben. Sobald die Glaubenslehre erschüttert wird, nimmt jedoch auch die Ethik Schaden. Wilhelm Kratochwil zeigt in “Raus aus dem religiösen Tertiär!” eindrücklich, welche Folgen daraus entstehen.

10 Grundsätze für das Zusammenleben der Menschen in Frieden und Freiheit
Kratochwil deckt in 33 gründlich recherchierten Thesen Fehlentwicklungen bei Religionen und Kirche auf und fasst die vier Haupthindernisse für ein Zusammenleben der Menschen in Frieden und Freiheit zusammen. In seinen Überlegungen zu Philosophie, Natur, Religion, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im 21. Jahrhundert erkennt er deutlich, dass ohne glaubhafte Ethik die Anfälligkeit für autoritäre Ideologien, Gewaltbereitschaft sowie die Ausbeutung von Mensch und Natur aus Profitgier zunehmen. Er fordert daher eine sozialpsychologisch fundierte und humane Ethik und schlägt zehn konkrete Grundsätze vor, die bereits bei der Fortbildung von Ethiklehrern Verwendung finden. Anhand vieler Fakten zeigt er, dass eine erneuerte Ethik, die anstatt irrealer metaphysischer Spekulationen an den Schulen unterrichtet werden sollte, unbedingt erforderlich ist.
Über den Autor
Wilhelm R. Kratochwil ist Banker im Ruhestand. Am humanistischen Maximiliansgymnasium entdeckte er sein Interesse für die antike Kultur und Philosophie, das ihn seither sein Leben lang begleitet. Darüber hinaus widmet er sich privat Studien zur Religionswissenschaft, Theologie, Psychologie, Geschichte, Kunst und Musik und verfolgt die Ergebnisse der aktuellen naturwissenschaftlichen Forschung und der Politik.

Das Buch ist im August 2020 im GRIN Verlag erschienen (ISBN 978-3-34622-298-5).
Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/595917
Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Publishing GmbH
Sabrina Neidlinger
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
https://www.grin.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Weitere Pressemeldungen

Artikel teilen

Kategorien

Aktuelle Pressemeldungen