Energie und Umwelt Wasserkraft-Masterplan: Großes Potential für Usbekistan

Wasserkraft-Masterplan: Großes Potential für Usbekistan

Die Wirtschaft Usbekistans wächst und damit auch der Energieverbrauch. Daher möchte die Regierung in eine zuverlässige und nachhaltige Stromversorgung investieren. Bereits jetzt ist eine Reihe von Wasserkraftwerken in Betrieb. Weitere sollen folgen. Den Masterplan dafür erarbeiten die Wasserkraft-Experten von Tractebel.

Am 18. Juni 2020 unterzeichneten Vertreter von Tractebel Deutschland den Vertrag für die Erstellung des Masterplans mit der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB), die das Vorhaben finanziert. Anfang Juli startete das Projekt.

Mit rund 1850 MW installierter Wasserkraftkapazität bleiben siebzig Prozent des Potentials in Usbekistan bisher ungenutzt. Deshalb strebt die Regierung Usbekistans den weiteren Ausbau der Wasserkraft an. Wasserkraftwerke unterschiedlicher Größe können eine wichtige Rolle im künftigen Energiemix des Landes spielen.

Der Masterplan für Usbekistan wird aufzeigen, welche Investitionsprojekte kurzfristig realisiert werden können, um die Stromversorgung im Land schnell und zuverlässig zu sichern. Dessen Erkenntnisse fließen in das Investitionsprogramm der Usbekischen Regierung und des Energieversorgers Uzbekhydroenergo ein. Ziel ist eine an den Klimawandel angepasste Entwicklungsstrategie für den Wasserkraft-Sektor.

Breites Aufgabenspektrum

In den kommenden zehn Monaten überprüfen und bewerten die Tractebel Experten den Wasserkraft-Sektor. Sie formulieren auch die Kriterien für die Projektauswahl, erarbeiten eine Due Diligence, binden beteiligte Stakeholder ein und sorgen für den Wissenstransfer zu den Interessengruppen.

Seitens des Kunden ist im Projektverlauf eine Zusammenarbeit mit den Nachbarländern im Rahmen des Programms für regionale wirtschaftliche Zusammenarbeit in Zentralasien (CAREC) angedacht. Möglicherweise kann dies zu einer regionalen Kooperationsagenda ausgebaut werden.

Uzbekhydroenergo und das lokale Wasserkraftwerksplanungsunternehmen Hydroproject JSC sind eng in den Umsetzungsprozess involviert. Auch andere Interessengruppen, einschließlich Regierungsbehörden, Entwicklungsunternehmen und Geberpartner sind mit eingebunden. Tractebel wird zudem eine Studienreise für projektbeteiligte Wasserkraft-Experten organisieren und ein integriertes Ausbildungsprogramm vorbereiten.

Im künftigen Energiemix Usbekistans kann Wasserkraft eine wichtige Rolle spielen.

Über Tractebel

Als aktiver Treiber der Energiewende bietet Tractebel umfassende Engineering- und Beratungsleistungen über den gesamten Lebenszyklus seiner Kundenprojekte, einschließlich Design und Projektmanagement. Als eines der größten Ingenieurgesellschaften der Welt mit mehr als 150 Jahren Erfahrung ist es unsere Mission, die Welt von morgen aktiv mitzugestalten. Mit rund 5.000 Experten und Niederlassungen in 33 Ländern erarbeiten wir multidisziplinäre Lösungen in den Bereichen Energie, Wasser und Infrastruktur. www.tractebel-engie.de

Bereits im Dezember 2014 hatte Tractebel mit Sitz in Brüssel die Lahmeyer Gruppe erworben. Im Januar 2019 hat sich die Lahmeyer International in Tractebel Engineering GmbH umbenannt, ebenso wie die Lahmeyer Gruppengesellschaften Tractebel Hydroprojekt GmbH mit Sitz in Weimar, Tractebel GKW GmbH mit Sitz in Mannheim und OOO Tractebel Engineering mit Sitz in Moskau. Weitere Lahmeyer Gruppengesellschaften werden folgen. Von der gemeinsamen Stärke der Tractebel Gruppe profitieren unsere Kunden wie Entwicklungsbanken, Ministerien für Energie und Wasser sowie Energieversorgungsunternehmen weltweit.

Kontakt

Tractebel Engineering GmbH
Sabine Wulf, Leiterin Marketing Communications & CSR
Friedberger Straße 173
D-61118 Bad Vilbel

Tel.: +49 6101 55-0
info-de@tractebel.engie.com

Weitere Pressemeldungen

Artikel teilen

Kategorien

Aktuelle Pressemeldungen

Lesenswertes