Allgemein wee-Gruppe steht zu den Zusagen und Plänen

wee-Gruppe steht zu den Zusagen und Plänen

Eishockey – Förderung – Lausitz – Digitalisierung Projekt WEE Weißwasser läuft, von Mirko Schaeffler, wee-Gruppe

Sport und Tradition trifft Moderne, dass ist das Motto der Förderung der wee-Gruppe im Raum Weißwasser. Weißwasser ist die große Kreisstadt im Nordosten von Sachsen, die drittgrößte Stadt im Landkreis Görlitz sowie die achtgrößte der Oberlausitz und Heimat der Eiskockey-Mannschaft “Lausitzer Füchse”. Die wee-Gruppe steht zu den Plänen der vollumfänglich digitalisierten wee Arenen in Bad Tölz und München. Das Schweizer Unternehmen, das europaweit agiert, hatte 2019 eine Offensive auch für das sportbegeisterte Weißwasser und den bundesweit bekannten “Füchsen” angekündigt. Aufgrund der weltweit grassierenden Corona-Pandemie-Seuche ist es in den letzten Monaten etwas still geworden.

wee passt in die Zeit – lokal verankert, technisch innovativ – “wee-Love-Lausitz!”

Die Schweizer Loyalty- und Mobile Payment-Spezialisten der wee-Gruppe war es wichtig, auch den Eishockey-Sport in Weißwasser – Heimspiel der Lausitzer Füchse mit ca. 75.000 Gästen pro Jahr – zu fördern. Das Zusammenführen von Sponsoring und Business für die lokalen Unternehmen gab den Zuschlag für Weißwasser und die Oberlausitz im Rahmen der Private-Public-Partnership. Die wee-Gruppe hat bereits erste Zahlungen geleistet. Verzögerungen wie durch die COVID-19-Pandemie beeinflussen leider die Entwicklung und hinzukommen Umstrukturierungen in der Firmengruppe. Der Schweizer Chef Dr. Leo Schrutt von der weeConomy AG hierzu: “Die wee-Gruppe steht zu den Zusagen und der Verantwortung. Entgegen mancher Berichterstattung plant die wee-Gruppe die weitere Digitalisierung mit Blockchain, Kryptowährung und Token.”

“wee” eine Idee lässt sich nicht aufhalten – modernes Payment – lokal verankert

Die weltweite Alleinstellung des innovativen Loyalty-Programms bringt es mit sich, dass lokale Einzelhändler von ihrem größten Wettbewerber, dem E-Commerce, profitieren. Im Gegensatz zum Wettbewerb können beim Online-Shopping in über 1.000 namhaften Onlineshops unter wee.com als “wee” (ein “wee” ist in Europa ein Euro) gesammelte Rabatte nur beim Konsum im stationären Einzelhandel verrechnet werden. Alternative Option: Der Kunde lässt sich die gesammelten “wee” auf sein eigenes Girokonto überweisen. Was in Bad Tölz, Kreisstadt des oberbayerischen Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen und Heimat der Tölzer Löwen, funktioniert läuft auch in Weißwasser und anderswo.

wee payment – wie funktioniert das?

wee verbindet innovative Bezahlsysteme über das Mobiltelefon. Sichert Rabatte und vernetzt den Online und Offline Handel. Dr. Schrutt hierzu: “Die wee-Gruppe hat eine bekannte globale Einkaufsgemeinschaft unter dem Markennamen “wee” aufgebaut. Diese weeCommunity vereint renommierte Marken und lokale Einzelhändler auf ihrer Online-Plattform, dem zukünftig wachsenden Marktplatz. wee bietet eine innovative Alternative zu herkömmlichen Treueprogrammen: Registrierte Benutzer sammeln wee für jeden Kauf bei einem wee-Partner, der dann bei jedem offline weePartner gegen neue Einkäufe eingelöst oder per Banküberweisung in Form von echtem Geld abgehoben werden kann.”

Planungen für Weißwasser

Auch in Bezug auf das Projekt Weißwasser treibt die wee-Gruppe das Projekt voran und wird das weltweit erste offenen Stadion-Bezahlsystem einführen. Ein wichtiger Impulsgeber gilt die Digitalisierung. Die weeCard oder weeApp, die in den von uns digitalisierten Arenen als Ticket und Bezahlkarte zum Einsatz kommt, lässt sich gleichermaßen bei stationären Einzelhändlern wie zum Beispiel in Weißwasser einsetzen, die sich wee angeschlossen haben. So werden Fans der Sport-Clubs, die in einer weeArena spielen zu Kunden für die Einzelhändler und Kunden der Einzelhändler wiederum zu Fans. Der Mehrwert des wee-Stadion-Bezahlsystems ist für alle Beteiligten – Stadionbetreiber, Profi-Clubs, Fans und stationären Einzelhandel – gegenüber gängigen Arenen-Payment überzeugend.
Untersuchungen bestätigten die Zahlen, Daten und Fakten des Testlabors weeArena Bad Tölz, die Heimat der “Tölzer Löwen”. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit wee konnten die Zuschauerzahlen bei Heimspielen in der weeArena um rund 50 Prozent gesteigert werden – ist der Anteil an Dauerkarten doppelt so hoch wie in der Vorsaison, entfallen auf Catering und Abverkäufe im Fanshop bis zu 20 Prozent mehr Umsätze. Durch das innovative Mobile Payment von wee hat sich das Transaktionsvolumen an den Catering Stationen vervielfacht, große Warteschlangen in den Drittelpausen gehören der Vergangenheit an. Die neuen “Touchpoints” wie Geld-Aufladestationen und Automaten sind inzwischen von den Fans – nach einer mehrstufigen Einführungsphase – verinnerlicht. Für Weißwasser in der Oberlausitz steht die Zusage der wee-Gruppe, die sich durch die Corona Pandemie nicht aufhalten lässt.

V.i.S.d.P.:
Mirco Scheffler
wee-Gruppe

Die wee-Gruppe mit Sitz in Bottighofen in der Schweiz verbindet innovative Bezahlsysteme über das Mobiltelefon. Sichert Rabatte und vernetzt den Online und Offline Handel. Die weeCommunity vereint renommierte Marken und lokale Einzelhändler auf ihrer Online-Plattform, dem zukünftig wachsenden Marktplatz. wee bietet eine innovative Alternative zu herkömmlichen Treueprogrammen: Registrierte Benutzer sammeln wee für jeden Kauf bei einem wee-Partner, der dann bei jedem offline weePartner gegen neue Einkäufe eingelöst oder per Banküberweisung in Form von echtem Geld abgehoben werden kann. Weitere Informationen unter: https://www.wee.com

Kontakt
Swiss Fintec Invest AG
Dr. Leo Th. Schrutt
Müligässli 1
8598 Bottighofen
+41 71 688 68 63
info@wee.com
https://www.wee.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Weitere Pressemeldungen

Artikel teilen

Aktuelle Pressemeldungen

Lesenswertes