Beruf und KarriereGegen den Strom schwimmen – so setzen sich weibliche Führungskräfte durch
Beruf und KarriereGegen den Strom schwimmen – so setzen sich weibliche Führungskräfte durch

Gegen den Strom schwimmen – so setzen sich weibliche Führungskräfte durch

Gegen den Strom schwimmen – so setzen sich weibliche Führungskräfte durch

Tipps zum Durchhalten und Durchsetzen neuer Ideen

»Das haben wir schon immer so gemacht« ist ein Satz, den weibliche Führungskräfte oft hören, wenn sie »Gegen den Strom schwimmen wollen«. Diesen Satz und damit das Bestreben es anders als bisher zu machen, gibt es schon seit der Antike. Spannend dabei ist, dass diese Redewendung lange eine negative Bedeutung hatte. Erst in der neueren Zeit wird sie auch positiv verwendet. Die Expertinnen der Masterclass “Ladys – Schluss mit der 2. Reihe – Erfolgreich als weibliche Führungskraft” kennen die Probleme, die Führungskräfte erleben, wenn sie mit neuen Ideen und neuen Wegen auftreten.

Was bedeutet, gegen den Strom schwimmen?

Die Redewendung »gegen den Strom schwimmen« wird ständig verwendet, doch was bedeutet sie eigentlich? Die allgemeine Definition besagt, dass gegen den Strom schwimmen bedeutet “sich trotz möglicher Nachteile bewusst anders als die Mehrheit verhalten, sich nicht an herrschende Vorlieben anpassen, keine Trends mitmachen”.

In der Antike hatte diese Redewendung eher eine negative Bedeutung, in den letzten Jahren hat sich die Auffassung dieses Spruchs deutlich ins Positive verschoben und steht für Menschen, die ihren eigenen Weg gehen. Dennoch führt das gegen den Strom schwimmen gerade im beruflichen Alltag als Führungskraft häufig zu Konflikten.

Gegen den Strom schwimmen im Führungsalltag – Tipps der Expertinnen

Tipp 1   Sich klar werden, warum man gegen den Strom schwimmen will. Ärger, Wut oder sogar Rache sind die falschen Motivatoren.

Tipp 2  Bevor neue, innovative Ideen eingebracht werden, beobachte zuallererst die Umgebung. Wer kann bei dem geplanten Vorhaben unterstützen und in welchen Bereichen fällt die Idee schnell auf fruchtbaren Boden.

Tipp 3  Den Mitarbeitern Zeit geben sich an den neuen Weg, an die neue Idee zu gewöhnen. Dazu gehört auch Raum zum Ausschimpfen und Jammern.

Zum Durchhalten hilft eine McKinsey-Maxime: »Der Gegenwart in Rufweite voraus zu sein, setzt Menschen voraus, die gegen den Strom schwimmen.«

Ladys – Schluss mit der 2. Reihe – Erfolgreich als weibliche Führungskraft

Mehr dazu, wie weibliche Führungskräfte erfolgreich gegen den Strom schwimmen können, erfährst Du im Seminar: Ladys – Schluss mit der 2. Reihe – Erfolgreich als weibliche Führungskraft. Hier gibt es Lösungen für 6 unterschiedliche Kittelbrennfaktoren von 6 Expertinnen. Für mehr Informationen zur Masterclass –  Hier klicken.

Pressekontaktdaten:

DIMAT Services Ltd
Josef-Kistler-Str. 12
82110 Germering
Germany

Gaby S. Graupner
Web: https://frauen-fuehrung-seminar.com/
E-Mail: trainings@ddaft.de
Telefon: +49 89 84005-0

Diese Pressemitteilung teilen: Gegen den Strom schwimmen – so setzen sich weibliche Führungskräfte durch

Weitere Pressemeldungen