ImmobilienImmobilien-Frühjahrsauktion der WDGA in Köln
StartImmobilienImmobilien-Frühjahrsauktion der WDGA in Köln

Immobilien-Frühjahrsauktion der WDGA in Köln

Spannender Bieter-Wettkampf um Millionenobjekt in München. Hohe Nachfrage nach Immobilien als Kriseninvestment

(Köln, 22.März. 2022) Insbesondere in unruhigen Zeiten sind immobilien-Investments der mit Abstand sicherste Hafen für Anleger und auch Selbstnutzer. Dies dokumentieren eindrucksvoll die überdurchschnittliche Nachfrage nach werthaltigen Objekten sowie die zahlreichen spannenden Bieter-Wettkämpfe während der Immobilien-Frühjahrsauktion der Westdeutsche Grundstücksauktionen AG (WDGA). So fand ein Millionen-Objekt in der bayerischen Landeshauptstadt München deutlich über dem Mindestgebot einen neuen Eigentümer.
Schon der Auftakt der Veranstaltung, die wie gewohnt im Kölner „Hilton Cologne Hotel“ stattfand, war furios. Unter der Katalognummer 1 wurde ein Grundstück in Köln aufgerufen. Das nahezu 1.400 Quadratmeter große Areal ist mit Bäumen und Sträuchern bewachsen. Das Naherholungsgebiet „Rather See“ liegt unweit entfernt. Das Mindestgebot betrug 35.000 Euro. Der Zuschlag erfolgte schließlich zu 380.000 Euro – dem rund Elffachen.
„Der Verlauf unserer Grundstücksauktion ist beispielhaft für die aktuelle Situation. Corona, die seit einigen Monaten wieder hohe Inflationsrate sowie zuletzt der Überfall auf die Ukraine haben die Menschen erheblich verunsichert“, sagt Thomas Engel. Er ist Vorstand der WDGA und vom Senator für Wirtschaft, Berlin, öffentlich bestellter, vereidigter Grundstücks-Auktionator. Da Aktien, wie viele seit Ende Februar schmerzlich erfahren hätten, in solchen Krisenzeiten viel zu riskant seien, „sind und bleiben Sachwerte wie das Krisenmetall Gold und eben Immobilien die einzigen Anlageformen, die den Menschen Sicherheit bieten“, fügt Thomas Engel hinzu.
Auch ein unbebautes Grundstück im Duisburger Ortsteil Friemersheim stieß auf reges Interesse. Das rund 2.500 Quadratmeter große Gelände ist mit Bäumen und Sträuchern bewachsen und bietet sich für eine Bebauung mit einem Wohnhaus an. „Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass das Mindestgebot von 125.000 Euro deutlich übertroffen wurde und der Zuschlag zum Höchstgebot von 212.000 Euro erfolgte“, erklärt WDGA-Vorstand Thomas Engel.
Um in solide Immobilien zu investieren, bedarf es indes nicht eines höheren sechsstelligen oder gar Millionenbetrags. Dies zeigen einige Objekte, die während der Immobilien-Frühjahrsauktion ebenfalls auf reges Interesse stießen. Dazu zählte etwa ein Einfamilienhaus mit Anbau in der Gemeinde Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont. Das Mindestgebot betrug günstige 9.000 Euro, der Zuschlag erfolgte zum nahezu Fünffachen – nämlich zu 44.500 Euro.
Die Immobilie, die unter der Katalognummer 3 aufgerufen wurde, war das erwartete Highlight dieser Veranstaltung – ein Wohnhaus mit Anbau in München. Die Wohnfläche beträgt alles in allem rund 255 Quadratmeter. Das Baujahr datiert auf ca. 1956.
Wie erwartet wurde das Mindestgebot in Höhe von 2 Millionen Euro in Sekundenschnelle übertroffen wurde, zugleich entbrannte ein heftiger sowie spannender Bieterwettkampf. Denn „solche Objekte kommen in München nur noch selten auf den Markt und erst recht nicht beim von uns aufgerufenen Mindestgebot“, erklärt WDGA-Vorstand Thomas Engel. Das Wohnhaus fand schließlich zum Höchstgebot von 2.755.000 Euro seinen neuen Eigentümer.
Hinweis: Die Immobilien-Sommerauktion findet am 17. Juni 2022 an gewohnter Stelle im Kölner „Hilton Cologne Hotel“ statt. Der Annahmeschluss für die Einlieferung von Immobilien in die Auktion ist der 6. Mai 2022. Die WDGA wird die Auktion voraussichtlich auch per Live-Streaming im Internet übertragen.

Die Westdeutsche Grundstücksauktionen AG versteigert hauptsächlich Liegenschaften in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und vereinzelt auch in Bayern. Für die bundesweit flächendeckende Verwertung von Objekten aus Insolvenzmassen sorgt die Einbindung der WDGA in den Firmenverbund der börsennotierten Deutsche Grundstücksauktionen AG. Neben der WDGA gehören dazu die Norddeutsche Grundstücksauktionen AG, die Sächsische Grundstücksauktionen AG, die Plettner & Brecht Immobilien (Auktionen) GmbH sowie die Deutsche Internet Immobilien Auktionen GmbH.

Firmenkontakt
Westdeutsche Grundstücksauktionen AG
Sarah Kölle
Apostelnstraße 9
50667 Köln
0221-277 266 0
tengel@dga-ag.de
http://www.wdga-ag.de

Pressekontakt
Westdeutsche Grundstücksauktionen AG
Hajo Simons
Am Köttersbach 4
51519 Odenthal
0171-3177157
simons.hajo@googlemail.com
http://www.wdga-ag.de

Bildquelle: @Westdeutsche Grundstücksauktionen AG

THEMEN DES ARTIKELS:

Pressemitteilung teilen:

Immobilien-Frühjahrsauktion der WDGA in Köln

Weitere Pressemeldungen