Der richtige Baum zum Fest: Alternative Weihnachtsbäume voll im Trend.

Auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsbaum? Traditionell, Bio, Plastik oder doch eine andere Alternative? Voll im Trend sind alternative Holzbäume.

BildSo langsam setzt das Weihnachtsfieber ein und die Suche nach dem passenden Baum geht los. Traditionell, Bio, Plastik oder doch eine andere Alternative? Voll im Trend sind alternative Holzbäume. Der Online-Shop Baumkrone (www.baumkrone-shop.com) bietet mit seinen Holzbäumen eine nachhaltige und stylishe Alternative zum konventionellen Christbaumbaum. Wer sich noch nicht entschieden hat, kann hier einen Blick auf die Auswahlmöglichkeiten beim Baumkauf werfen.

Im Trend: Der Alternative
Wer nachhaltig denkt, der hat heute bereits eine Vielzahl an Alternativen. Da gibt es Wandbilder als Baum-Silhouette, Bäume aus Metall oder auch stylish und nachhaltig in der Holzvariante. Im Baumkrone-Onlineshop (www.baumkrone-shop.com) findet man verschiedene Formen, Größen und Oberflächen. Die Bäume lassen sich ganz individuell gestalten. So können Steckregale sehr flexibel in den Zwischenräumen der Bretter angebracht werden. Wer möchte kann auch wie gewohnt Christbaumkugeln oder sonstigen Schmuck aufhängen.

Mit einem Baum von Baumkrone wird Nachhaltigkeit weitergedacht. Denn die Bäume lassen sich vor Weihnachten bereits als Adventskalender nutzen und natürlich im nächsten Jahr wiederverwenden. Mit mehr Ablagen kann der Baum auch als Bilderwand oder Terminplaner bzw. Familienkalender genutzt werden.

Der Klassiker
Fast 30 Millionen Weihnachtsbäume wurden 2018 in Deutschland verkauft. Dabei stammen 90 Prozent aus heimischen Forsten. Meist werden die Bäume in großen Plantagen aufgezogen. Damit die Bäume zum Weihnachtsfest auch groß genug, symmetrisch, dicht benadelt und im satten Grün daher kommen, werden dafür viel Dünger sowie Herbiziden und Pestiziden eingesetzt. Diese Art der Aufzucht schadet dem Wald, dem Grundwasser und letztendlich auch uns Menschen. Und nach wenigen Tagen wird der teuer erstandene Baum dann wieder entsorgt. Dann lieber einen Baum im Topf kaufen? Wer denkt, dass er mit einem Christbaum im Topf nachhaltig handelt, weil man den Baum wieder auspflanzen kann, der liegt falsch. In den meisten Fällen wächst der Baum nämlich nicht mehr an, da die wichtigsten Wurzeln vor dem Eintopfen gekappt wurden.

Der Biobaum
Wer sich weiterhin einen natürlichen Baum ins Wohnzimmer stellen möchte, der findet mit ökologisch zertifizierten Weihnachtsbäumen eine umweltfreundliche Alternative. Diese weisen das Siegel für ökologischen Landbau wie Bioland, Naturland oder FSC (Forest Stewardship Council) auf. Diese Weihnachtsbäume werden ohne Pestizide angebaut. Auf Mineraldüngung wird verzichtet. Wer auf einen derartigen Öko-Weihnachtsbaum setzt, der verbannt damit Gifte aus den eigenen vier Wänden. Eine Liste von Robin Wood (https://www.robinwood.de/sites/default/files/Weihnachtsbaumliste%202018%201217.pdf) gibt einen Überblick, wo es diese Bäume zu kaufen gibt.

Eine andere Variante ist es, Bäume aus regionalen Forstbetrieben zu kaufen. Üblicherweise werden hier keine Pestizide eingesetzt, doch ohne entsprechendes Öko-Siegel ist deren Verwendung nicht ausgeschlossen. Für beide (fast) Bio-Varianten gilt jedoch, dass der Baum nach wenigen Tagen wieder entsorgt wird.

Oder doch der Künstliche?
Soll ein wiederverwendbarer Baum in echter Tannenoptik im Wohnzimmer stehen, können Kunden auch zu einem künstlichen Baum greifen. Künstliche Tannen sind dabei in der Regel aus PVC oder anderen Kunststoffen auf Erdölbasis. Sie sehen zum Teil erstaunlich echt aus und können über viele Jahre wiederverwendet werden. Aber auch sie landen irgendwann auf dem Müll und belasten die Umwelt enorm. Denn Plastik ist nicht abbaubar und bereits die Produktion von Plastiktannen ist umweltbelastend. Das gilt vor allem für günstige Varianten, die in vielen Fällen in China hergestellt werden. Beim Kauf eines Kunstbaum lohnt es sich also auf Qualität und Herkunft zu achten und eventuell etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Die Qual der Wahl
Wer für das echte Weihnachtsgefühl einen Christbaum ins Haus holen will, der hat verschiedene Alternativen – die je nach Variante mal mehr und mal weniger nachhaltig sind und sich natürlich auch im Preis unterscheiden. Beim Baumkauf sollte der eigenen Gesundheit und der Umwelt zuliebe deshalb nicht einfach der Bauch oder Geldbeutel, sondern vielmehr der gesunde Menschenverstand entscheiden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Baumkrone
Herr Karsten Krone
Pfannenstiel 18a
55270 Ober-Olm
Deutschland

fon ..: 0178-9124851
web ..: http://www.baumkrone-shop.com
email : karsten@baumkrone-shop.de

Über Baumkrone: Baumkrone bietet nachhaltige und stylishe Alternativen zum klassischen Weihnachtsbaum. Verwendet werden ausschließlich Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Durch ein Stecksystem für Ablagen und Aufhänger für Weihnachtsschmuck lassen sich die Bäume ganz flexibel gestalten und so beispielsweise auch als Adventskalender oder Familienplaner nutzen. Die Bäume werden in Modulen verschickt und lassen sich mit wenigen Handgriffen und in kurzer Zeit aufbauen.

Pressekontakt:

Baumkrone
Herr Karsten Krone
Pfannenstiel 18a
55270 Ober-Olm

fon ..: 0178-9124851
web ..: http://www.baumkrone-shop.com
email : karsten@baumkrone-shop.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.