Expertengespräch zur Augen-Dynamometrie: Großes Potenzial für neue Diagnostik in der Augenheilkunde und Neurologie

Jena, 28. März 2019 – Nach erfolgreicher Zertifizierung des neuen IOPstim, einem innovativen Gerät zur Untersuchung des Auges unter erhöhtem Augeninnendruck (Dynamometrie), begrüßte Dr.-Ing. habil. Walthard Vilser, Geschäftsführer der Imedos Systems GmbH, Herrn Dr. med. Rolf Meyer-Schwickerath, ärztlicher Direktor der Augenklinik Ahaus, zu einem Expertengespräch in Jena.

 

Dr. Meyer-Schwickerath: „Der Retinale Venendruck ist ein bedeutsamer Parameter im Bereich der Augenheilkunde aber auch im Bereich der Neurologie. Sehr aufschlussreiche Anwendungen ergeben sich  beim Glaukom. Geradezu revolutionär ist aber die Möglichkeit, über diesen Parameter den Hirndruck von Patienten zu bestimmen.  Daher sehe ich besonders für Neurologen, Neurochirurgen und Kinderärzte großes Potential, wenn nach Verletzungen am Kopf oder bei Kopfschmerzen die Frage zu klären ist, ob der Hirndruck erhöht ist. Denn der Clou ist: Wenn sich der retinale Venendruck nahezu berührungslos und schmerzfrei über das Auge bestimmen lässt, können wir auch den Hirndruck bestimmen.“

Neben dem wichtigen Informationsaustausch ging es in dem Expertengespräch unter anderem um die Überwindung medizinischer Grenzen und den gemeinsamen Versuch, das in den letzten Jahren weitgehend in Vergessenheit geratene Wissen zur Diagnostik des Glaukoms, wie zum Beispiel die Tonographie, erfolgreich zu reaktivieren. Einfache und sichere Bewertungen von Kollapsphänomenen der Blutgefäße, die zur Bestimmung der Blutdrücke im Auge notwendig sind, werden mit neuen technologischen Möglichkeiten realisiert und für die klinische Routine alltagstauglich gemacht.

 

Als erster Anbieter kommerzieller Systeme zur Netzhaut-Gefäßanalyse ist das Medizintechnikunternehmen Imedos Systems GmbH seit mehr als 20 Jahren Vorreiter für innovative Produkte und Systeme für die Augenheilkunde. Basierend auf modernster Funktionsdiagnostik ermöglicht der IOPstim die Modifizierung des Augeninnendrucks und bietet eine neue, für den Patienten schmerzfreie, Methode zur Funktions-Diagnostik unter erhöhtem Augeninnendruck. Dabei ist auch die Bestimmung des retinalen Venendrucks möglich.

Dr. Meyer-Schwickerath ist seit sechs Jahren ärztlicher Direktor der Augenklinik Ahaus – der Unternehmensgruppe „Augenärzte Gerl, Kretz & Kollegen“. Neben seinem Fokus auf die konservative Augenheilkunde, die Diagnose und Behandlung von altersbedingter Makuladegeneration (AMD) und Netzhauterkrankungen bei Diabetes, beschäftigt er sich sowohl klinisch als auch experimentell mit der Entwicklung valider Parameter innerhalb der Glaukom-Diagnostik. Nach jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit hat Herr Dr. Meyer-Schwickerath eigene innovative Technologien und patentierte Diagnoseverfahren zur Venendruckmessung und erweiterter Glaukom-Diagnostik entwickelt. Er sieht in Imedos einen kommerziellen Partner zur gemeinsamen Realisierung und Verwertung der sich überlappenden Ideen.

Dr.-Ing. habil. Vilser: „Wir freuen uns sehr, einen so hochkarätigen Spezialisten aus dem Bereich der Augenheilkunde bei uns in Jena begrüßen zu dürfen. Das umfassende klinische Wissen und die Expertise von Dr. Meyer-Schwickerath sind eine bedeutende Ergänzung zu unseren letzten Entwicklungen der Imedos-Technologie. Als innovativer Hersteller von Analysesystemen für Netzhautgefäße liegt unser Augenmerk nicht nur auf der Entwicklung und Produktion bewährter Lösungen, sondern auch auf der Weiterentwicklung bestehender Technologien und der Definition und Öffnung neuer Anwendungsgebiete.“

Media Agentur

Tower PR

Mälzerstraße 3

07745 Jena

03641 87611-84

imedos@tower-pr.com

www.tower-pr.com

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.