Medien und KommunikationForensische Linguistik: Wenn der Text den Täter verrät
Medien und KommunikationForensische Linguistik: Wenn der Text den Täter verrät

Forensische Linguistik: Wenn der Text den Täter verrät

Sprachprofiler überführen anonyme Täter

Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine, Berliner Morgenpost, GEO – und zahlreiche andere Medien berichten heute zeitgleich über eine außergewöhnliche Methode, anonyme Täter zu überführen: Die forensische Linguistik, umgangssprachlich auch Sprachprofiling genannt.

Experten beim Bundeskriminalamt & Privat Institut für Forensische Textanalyse

Zu Wort kommen federführende Experten beim Bundeskriminalamt und Leo Martin und Patrick Rottler vom Privat Institut für Forensische Textanalyse. Auf den Schreibtischen der forensischen Linguisten landen Drohbriefe, Erpresserschreiben, Chatverläufe aus dem Darknet und gefälschte Testamente.

Sprachprofiling: Wissenschaftliche Methoden um anonyme Täter zu überführen

Der Fingerabdruck, den Kriminalisten am Tatort sichern ist einmalig und unveränderbar – er führt direkt zum Täter. Sprache ist variabel, sie passt sich an und verändert sich. Dennoch können Experten für forensische Linguistik anonyme Täter mit wissenschaftlichen Methoden überführen, beispielsweise über eine Fehler- und Stilanalyse.

Wie Sprachprofiler anonyme Täter überführen

Jeder anonyme Text wird in seine sprachlichen Bausteine zerlegt. So werden Muster sichtbar. Fehler oder sprachliche Besonderheiten, die systematisch auftauchen. Finden sich entsprechende Muster in Vergleichstexten von möglichen Verdächtigen, kann der Täter überführt werden.

Kapitalverbrechen und Wirtschaftskriminalität

Die Experten des Bundeskriminalamtes bearbeiten insbesondere Fälle der Schwerkriminalität und des politischen Extremismus. Das Privat Institut für Forensische Textanalyse unterstützt in erster Linie Unternehmen, die anonym angegriffen, bedroht oder erpresst werden. Oft auch bei der Aufklärung von Verleumdungskampagnen und geschäftsschädigenden falschen Behauptungen.

Das Privat Institut für Forensische Textanalyse unterstützt Unternehmen, die anonym angegriffen, bedroht oder erpresst werden. Wir vergleichen anonyme Schreiben und Textmaterial von möglichen Verdächtigen. Dabei analysieren wir, ob en Verdächtiger als Täter identifiziert oder entlastet werden kann.

Kontakt
Privat Institut für Forensische Textanalyse
Leo Martin
Edelweißstraße 5
81541 München
+491621367423
Info@sprachprofiler.de
http://www.sprachprofiler.de

Bildquelle: @Krümelmonster

Weitere Pressemeldungen