Klarheit im Kopf: 3 einfache Schritte

Willst du mehr Klarheit erlangen? Häufig fühlen wir uns vom Leben hin und her geschubst und wissen daher gar nicht mehr, wohin wir eigentlich wollen.

BildSchritt #1 zu mehr Klarheit: Definiere deine Ist-Situation
Am besten, du nimmst dir jetzt Stift und Papier und machst diese Übung sofort mit. Die folgende Methode hilft dabei, ein konkretes Problem zu lösen oder allgemein Klarheit in dein Leben zu bringen. Wir nehmen jetzt einmal an, du hast gerade ein Problem und weißt einfach nicht, wie du das lösen sollst.
Schreibe dann einmal auf, was denn genau dein Problem ist. Manchmal übergehen wir nämlich dieses Verstehen. Wir haben nur ein schlechtes Gefühl und fangen dann an zu machen in der Hoffnung, dass das Gefühl dadurch weggeht. Mach das nicht, sondern werde jetzt einmal zum Analytiker. Was genau ist gerade dein Problem?
Schreibe dabei in möglichst klaren Worten. Die meisten Probleme sind vollkommen banal – du musst nicht erst zum Tiefenpsychologen werden. Zum Beispiel: Ich bin unglücklich in meinem Job / Ich habe Schmerzen im Rücken / Ich fühle mich einsam.

Schritt #2 zu mehr Klarheit: Definiere deine Wunsch-Situation
Im 2. Schritt schreibst du einmal auf, wie denn deine Wunsch-Situation aussehen würde. Denk dabei noch nicht daran, wie du sie erreichst. Bring einfach mal Klarheit in deinen Geist, indem du ein positives Ziel definierst.
Sei auch hier so klar wie möglich. Wie sieht das Gegenteil von deinem Problem aus? Anhand der oben genannten Beispiele: Ich arbeite in einem Beruf, der mich erfüllt / Ich bin vollkommen schmerzfrei / Ich lebe in einer glücklichen Beziehung.
Wenn du diese 2 Schritte erledigt hast, bist du klar und motiviert. Dein Gehirn weiß jetzt, wovon es weg will und wohin es will. Genau das ist der Zustand, den du erreichen willst.
Eigentlich ist das recht einfach, doch normalerweise nimmt sich niemand die Zeit, sich einmal hinzusetzen und seine Situation wirklich zu analysieren. Ich rate dir wirklich, das zu machen. Lass es dir zur Gewohnheit werden, deine Probleme aufzuschreiben und sie wirklich konkret zu machen.
Das Schöne dabei: Manchmal schreibst du ein Problem auf und merkst, dass es in deinem Kopf viel größer war als in Wirklichkeit. Das Aufschreiben selbst kann dann schon die Lösung sein.

Schritt #3 zu mehr Klarheit: Definiere einen Plan
Im 3. Schritt machst du dir einen Schritte-Plan und kommst dadurch ins Handeln. Der muss nicht vollständig sein, aber zumindest den nächsten Schritt in Richtung Wunsch-Situation solltest du kennen. Wenn du zum Beispiel unglücklich in deinem Job bist, was wären die groben Schritte hin zu einem Beruf, der dich erfüllt?
Du müsstest erst einmal wissen, welcher Job dich erfüllen würde. Danach könntest du dir die Kompetenzen aneignen, die du für so einen Beruf brauchst usw.
Wenn du die groben Schritte hast, mach den nächsten Schritt einmal ganz konkret. Was genau ist jetzt dein Etappenziel? Wann hast du es planmäßig erreicht? Sobald dein Schritte-Plan steht, musst du nur noch umsetzen.

Fazit
Die 3 Schritte zur Klarheit nochmal kurz zusammengefasst:
Was ist deine Ist-Situation?
Was ist deine Wunsch-Situation?
Was ist dein nächster Schritt zur Wunsch-Situation?

Derzeit bietet Chris Ley ein kostenloses Umsetzungs-Strategie-Gespräch an.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

CHRISLEY AKADEMIE
Herr Chris Ley
Salzstr. 36
41460 Neuss
Deutschland

fon ..: 01774653686
web ..: http://www.chris-ley.de
email : info@chris-ley.de

Pressekontakt:

CHRISLEY AKADEMIE
Herr Chris Ley
Salzstr. 36
41460 Neuss

fon ..: 01774653686
web ..: http://www.chris-ley.de
email : info@chris-ley.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.