Familie und Kinder Weihnachtsbaumbeleuchtung - 45 Prozent der Deutschen setzen auf LED-Lichterketten

Weihnachtsbaumbeleuchtung – 45 Prozent der Deutschen setzen auf LED-Lichterketten

Nach Weihnachtsbaumbeleuchtung gefragt, geben 45 Prozent der Befragten an, auf LED-Lichterketten oder LED-Kerzen zu setzen, dies ergab eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag von Lightcycle.

BildMünchen, 11. Dezember 2019. Der Weihnachtsbaum ist für viele das Weihnachts-Highlight. Der Baum wird beim Kauf nach Größe, Wuchs und Form ausgesucht, denn ohne Weihnachtsbaum kein Weihnachtsfest. Zumindest für die meisten Deutschen. Kein Wunder, dass der Absatz von Weihnachtsbäumen jedes Jahr steigt. Laut Statista wurden im Jahr 2018 allein in Deutschland 29,8 Millionen Bäume verkauft. Das sind rund 300.000 Bäume mehr als im Vorjahr. Besonders wichtig ist dabei die Weihnachtsbaumbeleuchtung. Eines der schönsten Weihnachtslieder “Am Weihnachtsbaum”, von Herman Kletke, besingt schon 1841 die Lichter am Baum und beschreibt wie dieser festlich glänzt. Heute wird die Beleuchtung von Jahr zu Jahr raffinierter. Moderne Lichterketten sind inzwischen per App steuerbar, bilden Muster ab und blinken in allen möglichen Farben. Dabei geht der Trend der Deutschen eindeutig hin zur LED.

Am Weihnachtsbaume die LED-Lichter brennen
Speziell nach Weihnachtsbaumbeleuchtung gefragt, geben 45 Prozent der Befragten an, auf LED-Lichterketten oder LED-Kerzen zu setzen, dies ergab eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag von Lightcycle. Das verwundert nicht: Die modernen Leuchtmittel sind zwar etwas teurer, halten dafür aber umso länger und sparen mehr Energie als anderen Leuchtmittel. Eine Qualitäts-LED-Lichterkette verbraucht im Vergleich zur alten Lichterkette mit Glühlämpchen bis zu 95 Prozent weniger Strom. Lichterketten mit Glühlämpchen werden in Deutschland inzwischen nur noch von 18 Prozent der Befragten am Weihnachtsbaum verwendet. Die ursprünglichste Form, klassische Wachskerzen werden sogar nur noch von acht Prozent am Weihnachtsbaum genutzt. Gerade für moderneren Weihnachtsbaumschmuck haben LED-Lichterketten zudem den Vorteil, dass sie in verschiedenen Farben und Formen leuchten und sich so jeder Stimmung anpassen können.

Lichterketten müssen gesondert entsorgt werden
Wenn die Weihnachtszeit dann so langsam vorüber geht und auch der letzte Weihnachtsbaum aus dem heimischen Wohnzimmer verschwindet, entsorgen viele Menschen ihren alten, kaputten Weihnachtsschmuck und schaffen Platz für das neue Jahr. Wer dabei auch kaputte Lichterketten entsorgen muss, sollte beachten, dass Lichterketten, egal ob mit Glühlämpchen oder LED nicht im Hausmüll landen, sondern fachgerecht entsorgt werden. Zurückgeben kann man die Lichterketten zum Beispiel am Wertstoffhof, in Baumärkten oder in größeren Elektrofachhandelsgeschäften.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH
Frau Xenia Leonhardt
Elsenheimerstr. 55a
80687 München
Deutschland

fon ..: Tel.: +49 (0)30 609801 43
web ..: https://www.lightcycle.de
email : redaktionsbuero@lightcycle.de

Über Lightcycle
Lightcycle ist ein nicht gewinnorientiertes Gemeinschaftsunternehmen führender Lichthersteller und organisiert bundesweit die Rücknahme ausgedienter Leuchtstoffröhren, LED- und Energiesparlampen sowie Leuchten und bietet Services zur Erfüllung des Elektroaltgerätegesetzes (ElektroG) an. Lightcycle ist als beauftragter Dritter berechtigt, ausgediente Lampen und Leuchten zurückzunehmen. Kleine Mengen an Altlampen gehören in Sammelboxen im Handel oder auf den Wertstoffhof. Größere Mengen ab 50 Stück können an den Lightcycle Großmengensammelstellen abgegeben werden. Bei Sanierungsprojekten bietet Lightcycle eine Containergestellung und Direktabholung zur fachgerechten Entsorgung an. Lightcycle führt die gesammelten Lampen und Leuchten einem fachgerechten und gesetzeskonformen Recycling zu, wodurch die Wiederverwertung wertvoller Rohstoffe sichergestellt wird. Mehr Informationen finden Sie unter www.lightcycle.de, die nächstgelegene Großmengen- und Kleinmengen-Sammelstelle unter www.sammelstellensuche.de.

Pressekontakt:

Redaktionsbüro Lightcycle
Frau Xenia Leonhardt
Elsenheimerstr. 55a
80687 München

fon ..: Tel.: +49 (0)30 609801 43
web ..: https://www.lightcycle.de
email : redaktionsbuero@lightcycle.de

Weitere Pressemeldungen

Artikel teilen

Kategorien

Aktuelle Pressemeldungen