Wasser für fruchtbare Ebenen Kameruns

Mit einem Bewässerungsprojekt will Kamerun die Ressourcen des Lagdo-Stausees nachhaltig nutzen und die Lebensbedingungen von rund 180.000 Einwohnern in der Region verbessern. Tractebel erarbeitet die Detailstudien und Ausschreibungsunterlagen für das Vorhaben. Es umfasst eine Fläche von 11.000 Hektar stromabwärts des Lagdo-Damms an den Ufern des Bénoué Flusses.

Das Projektgebiet liegt in der Region „Nord“, die zu den am wenigsten entwickelten Gegenden des Landes gehört. Dort haben sich die Lebensbedingungen und die wirtschaftliche Situation über die letzten Jahre weiter verschlechtert. Das Bewässerungsprojekt wird helfen, diesem negativen Trend entgegenzuwirken. Den Auftrag an Tractebel mit einem Volumen von 2,5 Millionen Euro erteilte das Ministerium für Wirtschaft, Planung und regionale Entwicklung Kameruns. Die Republik Kamerun und die Weltbank finanzieren gemeinsam das Vorhaben.

Komplexes Projekt zur Be- und Entwässerung

Die Spezialisten von Tractebel erstellen die Machbarkeitsstudien sowie die Ausschreibungsunterlagen für Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten (1.000 ha) und Neubaumaßnahmen (10.000 ha) des Perimeters. Das Vorhaben umfasst moderne Druck- und Schwerkraft-Bewässerungssysteme mit zugehöriger Drainage, hydraulischen Bauwerken und Infrastrukturmaßnahmen. Auch die Planung von Schutzdämmen, die landwirtschaftliche Flächen und Siedlungen gegen Hochwasser des Flusses Bénoué schützen werden, gehört zur Aufgabenstellung. Mit ihrer Arbeit werden die Experten von Tractebel ihren Beitrag dazu leisten, den Menschen im Distrikt Lagdo ein besseres Leben zu ermöglichen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.