Liebesbriefe für mehr Nähe in Corona-Zeiten

Teilen

Diplom-Psychologin hilft beim Schreiben und Ausdruck von Gefühlen

München. Die Diplom-Psychologin und Texterin Sophie Appl hilft Menschen aktuell in der Coronakrise, Briefe an geliebte Menschen zu schreiben, um wieder mehr Nähe im eigenen Leben zu spüren. „In der Coronakrise sind unter anderem auch durch die politische Spaltung der Gesellschaft viele Beziehungen in die Brüche gegangen.“, konstatiert Appl. „Viele Menschen möchten wieder anknüpfen, aber wissen nicht genau wie. Ein Brief ist eine tolle Möglichkeit, seine Wertschätzung auszudrücken, denn man muss sich Zeit nehmen und sich genau überlegen, was man sagen will.“

Viele Menschen haben jedoch Schwierigkeiten, sich schriftlich auszudrücken. Die Diplom-Psychologin und Texterin übersetzt das gesprochene Wort in passende schriftliche Formulierungen und hilft beim Ausdruck von Gefühlen. „Ich schreibe nur das, was mir gesagt wird, in einem Schreibstil, der an den Sprachstil angepasst ist.“ Das Thema zurück in die zwischenmenschliche Normalität sei groß. Viele Menschen litten an dem „Cave Syndrom“ und hätten Schwierigkeiten, wieder unbefangen auf andere Menschen zuzugehen. Hier seien kleine Schritte wie ein Liebes- oder Versöhnungsbrief bedeutend. Ein Brief könne ein erster Schritt aus der Distanz zu mehr Nähe in der Coronakrise sein.

Die Diplom-Psychologin und Texterin Sophie Appl macht Kommunikation, die ins Herz trifft. Mit guten Geschichten und Feingefühl zaubert sie Texte, die Menschen berühren.

Kontakt
Soptimiert
Sophie Appl
Schlörstrasse 27d
80634 München
015901293266
happy@coronaangsthilfe.com
https://sophie-appl.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade die Pressemitteilung - Liebesbriefe für mehr Nähe in Corona-Zeiten