Gesundheit und WellnessInteresse an Ernährungsprogrammen hoch - Umsetzung mangelhaft - Gibt es eine Lösung?
Gesundheit und WellnessInteresse an Ernährungsprogrammen hoch - Umsetzung mangelhaft - Gibt es eine Lösung?

Interesse an Ernährungsprogrammen hoch – Umsetzung mangelhaft – Gibt es eine Lösung?

Das Interesse an Ernährungsprogrammen ist hoch, die Umsetzung ist mangelhaft. Dieses neuartige Programm schafft Abhilfe.

BildBetriebe legen in jüngster Zeit ein immer größeres Augenmerk darauf, neben der körperlichen auch die mentale Gesundheit der Mitarbeitenden zu stärken. Die Dezentralisierung vieler Betriebe und die Notwendigkeit, Mitarbeitende ins Homeoffice zu schicken, fordert neue und veränderte Lernangebote. Onlinekurse sind hier unverzichtbar, um möglichst viele Menschen erreichen zu können.

Da 45 % der Deutschen in Umfragen bekundet haben, Interesse an Ernährungsfragen zu haben, stellt dieser Bereich ein bedeutendes Handlungsfeld im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung dar.

Die Mitarbeitenden, die ihre Ernährung verändern wollen, wissen zumeist schon genau, was zu tun wäre. Dennoch gelingt es ihnen nicht, den Ansätzen herkömmlicher Ernährungsprogramme zu folgen. Woran liegt das?

Entspannt essen Vorschriften vergessen

Lebensmittel oder einzelne Nährstoffe werden als „gesund“ bzw. „ungesund“ klassifiziert. Kalorien, die letztlich doch nur Nahrungsenergie sind, werden zu bösen Feinden. Aus diesem Blickwinkel können Essensvorschriften, die üblicherweise mit einer Änderung des Essverhaltens und der Lebensmittelauswahl einher gehen, nur bedrohlich wirken und Stress und Unsicherheit verbreiten.

Die Psyche des Menschen strebt nach Ausgeglichenheit. Da sie sich dem Diktat der Ernährungswissenschaft entziehen möchte, entwickelt sie den verständlichen Plan, aufzugeben und das Diätprogramm zu beenden. Alte, lange erlernte Verhaltensmuster geben Ruhe und Sicherheit.

Gibt es tatsächlich eine Möglichkeit, ohne psychischen Stress das Ernährungsverhalten zu ändern?

Intuitives Essen schmeckt der Psyche

Tatsächlich gibt es eine Lösung für dieses Dilemma!

Der Onlinekurs „Einführung in das intuitive Eessen“ eröffnet einen ganz neuen Weg zur Ernährungsumstellung. Ohne Vorschriften und ohne den daraus entstehenden psychischen Druck setzt dieses einzigartige Programm dort an, wo das Unterbewusstsein das Essverhalten und die Lebensmittelauswahl steuert.

In 10 leicht verständlichen Lehrbriefen wird gezeigt, wie das unbewusste Handeln so programmiert werden kann, dass die Umsetzung der neuen und besseren Ernährung als vorteilhaft und nicht als belastend empfunden wird. So ist die Umsetzung ein Kinderspiel. Vertiefende Audios und Mentalübungen runden das Programm, das ganz nebenbei auch eine Gewichtsreduktion bewirkt, ab. Leicht verständliche Anleitungen helfen, immer und überall gute Mahlzeiten zusammenzustellen.

Die Ernährungsweise, die hier erlernt wird, ist alltagstauglich, leicht umsetzbar und wirkt nachhaltig. Alles Weitere erfahren sie hier.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BEB-Schweppe
Frau Nina Schweppe
Triftstraße 19
21255 Tostedt
Deutschland

fon ..: 017632515717
web ..: http://www.beb-schweppe.de
email : kontakt@beb-schweppe.de

BEB-Schweppe wurde 2018 von der Inhaberin, Nina Schweppe, gegründet. Besser leben mit dem eigenen Biorhythmus steht für die drei großen Bereiche gute Ernährung, erholsamer Schlaf und mentale Gesundheit. Die Gründerin verfügt über eine besondere Expertise im Bereich der Chronobiologie.

Pressekontakt:

BEB-Schweppe
Frau Nina Schweppe
Triftstraße 19
21255 Tostedt

fon ..: 017632515717
web ..: http://www.beb-schweppe.de
email : kontakt@beb-schweppe.de

THEMEN DES ARTIKELS:

Beitrag teilen: Interesse an Ernährungsprogrammen hoch – Umsetzung mangelhaft – Gibt es eine Lösung?

Diese Pressemitteilung teilen: Interesse an Ernährungsprogrammen hoch – Umsetzung mangelhaft – Gibt es eine Lösung?

Weitere Pressemeldungen