Hamburgische Investitions- und Förderbank nutzt innobis eAntrags-Portal für Kooperationsdarlehen

Artikel teilen

Pressemitteilung zum Thema ᐅ Hamburgische Investitions- und Förderbank nutzt innobis eAntrags-Portal für Kooperationsdarlehen

Zum vierten Mal kommt das Online-Antragsverfahren bei der Förderbank zum Einsatz

Hamburg, den 10. Februar 2022 – Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) nutzt den innobis eAntrag nun auch für die Online-Antragstellung von Kooperationsdarlehen. Autorisierte Vermittler können damit für ihre Privatkunden verschiedene Darlehen der IFB Hamburg sowie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Förderung von Wohneigentum online beantragen. Die Antragstellung und das Einreichen einer Vielzahl von benötigten Unterlagen laufen vollständig digital über das innobis eAntrags-Portal. Die IFB Hamburg entscheidet sich seit 2020 bereits zum vierten Mal für diese Lösung. Sie kommt aktuell neben dem Kooperationsdarlehen auch bei den Förderprogrammen Hamburg Digital und Hamburg-Kredit Mikro zum Einsatz und fand bei der Förderung von Lastenrädern Anwendung.

Optimiertes Rollenkonzept
Das Rollenkonzept des innobis eAntrags räumt den autorisierten Vermittlern die benötigten Zugriffsrechte ein. Nach Registrierung im eAntrags-Portal wird ihnen die entsprechende Vermittlerrolle zugewiesen. Damit ausgestattet haben sie Zugriff auf den Online-Antrag des Kooperationsdarlehens und können diesen stellvertretend für Privatkunden einreichen. Eine weitere Rolle, die im Zuge des optimierten Rollenkonzepts zur Umsetzung des Kooperationsdarlehens im innobis eAntrag neu definiert wurde, ist die des „Organisationsantragsverwalters“. Inhaber dieser Rolle können alle Anträge verwalten, die von Kollegen aus demselben Unternehmen erstellt wurden.

Christian Bergmann, Leiter Privatkundenberatung bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank: „Das innobis eAntrags-Portal ist mit seiner Technologie, insbesondere dem Baukastenprinzip mit standardisierten und wiederverwendbaren Bausteinen, ein vielfältig einsetzbares Tool. Die Flexibilität der Lösung und damit deren schnelle und unkomplizierte Einführung für weitere Förderprogramme ist ausgezeichnet.“

Arne Schultz, Leiter Development & Integration Services bei der innobis AG: „Unser Online-Antragsverfahren hat sich bei der IFB Hamburg bewährt und ist inzwischen ein etablierter Teil innerhalb ihrer IT-Landschaft. Die erfolgreiche Ergänzung um zusätzliche Rollen beweist die Flexibilität der modernen, Mikro-Service-basierten Architektur der Lösung.“

Der innobis eAntrag
innobis bietet Banken und Behörden mit dem innobis eAntrag ein hochskalierbares und massentaugliches digitales Antragsverfahren. Das Self-Service-Portal vereint dabei Benutzerfreundlichkeit mit hoher Datenqualität. Mit der Lösung lassen sich diverse Online-Formulare im eigenen Corporate Design effizient, zeitsparend und sicher bereitstellen, bearbeiten und abschließen. Dabei berücksichtigen flexible Betriebsmodelle vom Eigenbetrieb bis hin zu Software-as-a-Service (SaaS) die kundenindividuellen Anforderungen. Hier geht es zum innobis eAntrag Demo-Portal.

Bildmaterial zum Download:
Christian Bergmann, Leiter Privatkundenberatung bei der Hamburgische Investitions- und Förderbank
Arne Schultz, Leiter Development & Integration Services bei der innobis AG

Über die Hamburgische Investitions- und Förderbank
Die IFB Hamburg ist das zentrale Förderinstitut der Freien und Hansestadt Hamburg. Ihre Schwerpunkte liegen in der Wohnraum- und Stadtentwicklungsförderung sowie in der Förderung von Wirtschaft, Innovation und Umwelt. Sie fördert im staatlichen Auftrag Investitionsvorhaben in Hamburg durch die Gewährung von Darlehen, Zuschüssen und Beteiligungen sowie die Übernahme von Sicherheitsleistungen.

Weitere Informationen unter www.ifbhh.de.

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit 30 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Zu den Kunden zählen deutschlandweit insgesamt mehr als 30 Förderbanken sowie Groß- und Hypothekenbanken. Seit 2020 bietet das Unternehmen den innobis eAntrag an, eine Lösung für massentaugliche, digitale Antragsverfahren. Jetzt neu im Lösungsportfolio ist der innobis eDesigner, das Design-Tool zur einfachen Gestaltung von Online-Antragsformularen. Mit beiden Lösungen positioniert sich das Unternehmen auch als Software-Hersteller und erweitert das Angebot auf den Public Sector. Die langjährige Erfahrung bei der Digitalisierung von papierhaften Geschäftsprozessen im Bankensektor floss in den innobis eAntrag und eDesigner. Mit den Lösungen lassen sich die Herausforderungen von Banken und Behörden u. a. mit Blick auf das OZG bewältigen.

Weitere Informationen unter www.innobis.de

Firmenkontakt
innobis AG
Jörg Petersen
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-0
info@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressekontakt
innobis AG
Alexandra Finke
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-424
a.finke@innobis.de
http://www.innobis.de

Bildquelle: Hamburgische Investitions- und Förderbank

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Themen in dieser Story

Neueste Storys

Lesen Sie mehr zum Thema: Hamburgische Investitions- und Förderbank nutzt innobis eAntrags-Portal für Kooperationsdarlehen