Hybrides Arbeiten: So wird das verteilte Unternehmen produktiv

Analystenhaus Gartner sieht 2022 Cloud-Technologien für den Arbeitsplatz als vorherrschend.

Der cloudbasierte Workspace wird laut Gartner-Analysten dieses Jahr quasi zum Standard. Verantwortliche für Infrastruktur und Operations (I&O) müssen daher schleunigst ihre eingesetzten Technologien auf den Prüfstand stellen und auf Produktivität trimmen. Nur wie?

Die Analysten von Gartner empfehlen elf Punkte, auf die sich I&O-Manager konzentrieren sollten. Welche das sind, ist in der aktuellen Studie „Predicts 2022: Cloud-Powered Workplace Technology Enables the Distributed Enterprise“ nachzulesen. Den Bericht stellt die Deskcenter AG für einen begrenzten Zeitraum kostenfrei online unter https://www.deskcenter.com/gartner-report-predicts-2022-cloud-powered-workplace-technology-enables-the-distributed-enterprises/ bereit.

Auf zur Workation!

Hybride Arbeitsplatzmodelle ermöglichen es Mitarbeitenden von überall aus zu arbeiten. Laut Gartner erwarten 74 Prozent der hybrid oder remote Arbeitenden, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Jeder zweite kann sich sogar vorstellen, eine „Workation“ zu machen und für eine begrenzte Zeit aus dem Ausland zu arbeiten, so eine Studie von Expedia. Als ideale Technologie hierfür haben sich Cloud-Lösungen bereits etabliert. Diese werden die IT-Infrastruktur und Arbeitsabläufe in den nächsten zwei bis drei Jahren stark beeinflussen. Gartner identifiziert drei Bereiche, die von dieser Entwicklung wesentlich betroffen sind: Desktop as a Service, Unified Endpoint Management und Digital Employee Experience Management.

„Die Influencer haben es vorgemacht, jetzt wünschen sich immer mehr Angestellte ein ortsunabhängiges Arbeiten. Es ist keine leichte Aufgabe für I&O-Verantwortliche, den Mitarbeitenden diese Flexibilität zu ermöglichen“, weiß Christoph Harvey, Vorstand der Deskcenter AG. „Umso wichtiger ist es, durch automatisierte Prozesse und eine transparente, kontrollierte IT-Infrastruktur eine sichere und gleichzeitig Mitarbeiter-freundliche Arbeitsumgebung bereitzustellen.“

Welche konkreten Maßnahmen und Strategien I&O-Verantwortliche hierfür im Umfeld von Unified Endpoint Management, Digital Employee Experience Management und Desktop as a Service unbedingt angehen sollten, erläutert Gartner in der aktuellen Studie „Predicts 2022: Cloud-Powered Workplace Technology Enables the Distributed Enterprise“ die für kurze Zeit unter https://www.deskcenter.com/gartner-report-predicts-2022-cloud-powered-workplace-technology-enables-the-distributed-enterprises/ zum kostenlosen Download bereitsteht.

Die Deskcenter AG ist ein innovativer deutscher Softwarehersteller im Bereich IT Asset & Lifecycle Management.
Zum Portfolio der ganzheitlichen IT-Management-Lösung gehören ein vollumfängliches Clientmanagement, effizientes IT Asset Management, eine vollständige Hard- und Softwareinventarisierung, automatisierte Softwareverteilung, OS Deployment und Patchmanagement, ein zuverlässiges Lizenzmanagement, sicheres Mobile Device Management sowie Security & Vulnerability Management und ein benutzerorientiertes IT-Servicemanagement. Vereint in einer homogenen, modularen Suite ermöglicht es Deskcenter, den Überblick und die Kontrolle über die gesamte IT zu gewinnen und diese ganzheitlich zu optimieren. Deskcenter Anwender sind somit in der Lage IT-Prozesse zu automatisieren, IT Kosten zu senken, die Effizienz der IT zu steigern und Compliance-Anforderungen zu erfüllen.

Firmenkontakt
DeskCenter AG
Christoph Harvey
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 341 39 29 60 – 63
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Bildquelle: Deskcenter/Nastya Gepp/Pixabay.com

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren