IT und SoftwareNie wieder wegen Inventur geschlossen!
IT und SoftwareNie wieder wegen Inventur geschlossen!

Nie wieder wegen Inventur geschlossen!

Stichprobeninventur mit der GESTIN-77 App Suite

Hamburg, Mai 2022. Viele Unternehmen sind sich zwar bewusst, welche Vorteile die Digitalisierung von Prozessen bringen kann – oft finden sie aber nicht die richtige Lösung und fürchten sich vor komplizierten Verfahren. Jedes Jahr aufs Neue wird z.B. so die Inventur geplant, das Lager gesperrt, die Produktion im Vorwege aufwendig mit Material versorgt oder stillgelegt. Eingeplant sind Wochenenden und arbeitsfreie Tage mit entsprechenden Personaleinsatzkosten. Oft muss Fremdpersonal eingearbeitet werden und dann ist der Prozess auch noch fehleranfällig. Geht das nicht anders?

„Stichprobeninventur“ mit der GESTIN-77 App Suite von classix Software ( www.classix.de) heißt die Lösung. Das Programm führt Nutzer komfortabel und leicht verständlich durch den cloudbasierten Inventurprozess und ist innerhalb von wenigen Tagen einsetzbar. Das classix-Team bietet bis hin zum Inventuroutsourcing alle Dienstleistungen rund um die Inventur – nur die Stichprobe zählen, das muss der Kunde noch selbst. Zum Kundenkreis gehören dabei Unternehmen wie TUI, Eppendorf Zentrifugen und MBK Maschinenbau mit unterschiedlichen Ansprüchen. „TUI Fly zum Beispiel nutzt GESTIN-77 multilingual und länderübergreifend“, sagt Nils Christiansen, Sales Director classix „der Qualitätsanspruch dieses Kunden ist enorm hoch und wurde von uns nie enttäuscht.“ Auf der Messe LogiMAT können sich Inventurgeplagte in Halle 8 an Stand F56 selbst von der komfortablen und zeitsparenden Lösung überzeugen.

Tickets für interessierte Besucher: https://classix.de/logimat/

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) und auch Finanzbehörden schätzen, dass der bei den klassischen Inventurverfahren ermittelte Wert des Vorratsvermögens eine Fehlerquote zwischen 3 % bis 5 % aufweist. Die Vollaufnahme zum Stichtag ist damit selbst bei einer guten organisatorischen Vorbereitung teuer und zeitintensiv. Außerdem werden oftmals fehlerhafte Ergebnisse produziert, die in die Bilanz Eingang finden. Der Aufwand für eine vereinfachte Inventurdurchführung beträgt in Abhängigkeit der Werteverteilung im Lager lediglich 5 % bis 15 % im Vergleich zur Vollaufnahme aller Positionen zum Stichtag.

Vorteile für GESTIN-77-Anwender

-Zählaufwand in hohem Umfang reduziert
-Zeit und Geld gespart
-mögliche Fehler bei der Aufnahme minimiert
-Sperrzeiten des Lagers stark verkürzt oder ganz vermieden
-Qualität der Lagerhaltung/Prozesse stetig verbessert = Bestandssicherheit
-nutzbar für alle Lagerbestands-, Warenwirtschafts- oder ERP-Systeme

Was sagen Anwenderinnen und Anwender zu GESTIN-77?
„Mit dem Team von classix Software waren wir innerhalb weniger Tage einsatzbereit, um eine Stichprobeninventur durchzuführen. Beratung und Unterstützung bei der Implementierung waren hervorragend. Vorher brauchten wir für die Inventur zur Zählung von ca. 10.000 unterschiedlichen Beständen mehrere Wochen und ein Team von ca. fünf Personen. Nun waren wir mit drei Personen in drei Tagen mit der Inventur fertig. So einfach und schnell war die Inventur noch nie!“
Thomas-Marten Kötke, Geschäftsführer / Managing Director, MBK Maschinenbau

Der Einsparungseffekt bei personellen und finanziellen Ressourcen ist so beträchtlich, dass sich ein Return of Investment im Regelfall bereits im ersten Jahr der Nutzung rechnen lässt. Geeignet ist GESTIN-77 für jedes Unternehmen mit einer ordnungsgemäßen Bestandsführung und zuverlässigen Lagerbuchführung. classix Software ist dabei der einzige Anbieter mit Cloudfunktionalität.

So funktioniert eine Strichprobeninventur
Bei branchenübergreifenden Bestandsanalysen trifft man immer wieder auf das sogenannte „Lagerphänomen“, das einer Verteilung nach Pareto gehorcht. Diese statistische Kuriosität – auch 80-zu-20-Regel genannt – besagt, dass eine kleine Anzahl von hohen Werten mehr zum Wert einer Grundgesamtheit beiträgt als eine hohe Anzahl von kleinen Werten. Die Vollaufnahme von Art, Menge und Wert der Bestände gemäß den Empfehlungen des IDW und des AWV (Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V.) erfolgt – entsprechend o.g. Regel – für die hochwertigen Wirtschaftsgüter. Gibt es Lagerbereiche mit bekannten Bestandsunsicherheiten, können diese so deklariert werden, dass eine Überführung ebenfalls in den Vollaufnahmebereich erfolgt. Gleiches gilt für leicht verderbliche Waren. Unter den verbleibenden Artikeln werden dann die Stichproben gezogen. Die Bestandsführung gilt als bestätigt, wenn die hochgerechneten Zählergebnisse bezogen auf den Gesamtbestandswert um maximal 2% abweichen. Funktionale Softwarelösungen erlauben ein Monitoring der zu erwartenden Abweichung mit jedem erfassten Zählergebnis. Wird der Grenzwert nach dem Zählen, Wiegen und Messen des Vermögens unterschritten, kann der Inventurwert 1:1 in die Bilanz übernommen werden.

classix Software GmbH
Aufbau eines ganzheitlichen, digitalen Modells von Unternehmen – das beschäftigt uns bereits seit über 25 Jahren. Für uns geht es nicht mehr nur darum, Funktionalität für Funktionalität zu entwickeln. Wir stellen die Frage nach der Gemeinsamkeit, um effizienter Apps zu entwickeln. Für uns geht es nicht darum, immer mehr Daten zu sammeln. Wir wollen Daten besser verstehen, um KI und natürliche Sprachverarbeitung für Unternehmen nutzbar zu machen. Damit IT schneller zum Einsatz kommt.
classix – a class of its own.
www.classix.de

Abdruck von Text und Bild honorarfrei. Wir freuen uns über Beleghefte- und links. Vielen Dank.

Unser Fixpunkt:
Aufbau eines ganzheitlichen, digitalen Modells von Unternehmen. Das beschäftigt uns bereits seit über 25 Jahren.

Für uns geht es nicht mehr nur darum, Funktionalität für Funktionalität zu entwickeln. Wir stellen die Frage nach der Gemeinsamkeit, um effizienter Apps zu entwickeln.

Für uns geht es nicht mehr nur darum, immer mehr Daten zu sammeln. Wir wollen Daten besser verstehen, um KI und natürliche Sprachverarbeitung für Unternehmen nutzbar zu machen.

Damit IT schneller zum Einsatz kommt.
classix – a class of its own.

Firmenkontakt
ClassiX Software GmbH
Nils Christiansen
Oehleckerring 11
22419 Hamburg
+49 160-953 27 168
nils.christiansen@classix.de
http://www.classix.de

Pressekontakt
MARKENQUARTIER
Ines Iwersen
Hegestraße 40
20251 Hamburg
040-36111081
ines.iwersen@markenquartier.de
http://www.markenquartier.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Diese Pressemitteilung teilen: Nie wieder wegen Inventur geschlossen!

Weitere Pressemeldungen