MaschinenbauRost schläft nicht: HDT-Seminare zur Schadensanalyse, zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfverfahren an metallischen...
MaschinenbauRost schläft nicht: HDT-Seminare zur Schadensanalyse, zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfverfahren an metallischen...

Rost schläft nicht: HDT-Seminare zur Schadensanalyse, zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfverfahren an metallischen Bauteilen

Das allgegenwärtige Phänomen der Metallkorrosion fand längst Eingang in die Populärkultur. Mit dem Titel seines legendären Konzertfilms „Rust never sleeps“ zitierte der kanadische Ausnahmemusiker Neil Young zum Beispiel Ende der 1970er-Jahre den Slogan einer amerikanischen Rostschutzfarbe. Viel tiefer noch als bei der oberflächlichen Behandlung geht es allerdings bei zwei HDT-Seminaren zur Schadensanalyse an metallischen Bauteilen und zu zerstörungsfreien Prüfverfahren. Deutschlands ältestes technisches Weiterbildungsinstitut hat hiermit Themen von größter Sicherheitsrelevanz aufgegriffen. Man denke nur allein an kritische Bauteile in technischen Anlagen oder an Bauwerke wie Brücken. Weil der Fokus auf Sicherheit in den vergangenen Jahrzehnten in allen Lebensbereichen deutlich zugenommen hat, spielt er natürlich auch bei Dingen wie der Überwachung von Anlagen und im Bereich der Infrastruktur eine Schlüsselrolle. Doch welche Möglichkeiten gibt es, um hier Verschleiß oder Fehler zuverlässig zu erkennen?

Schadensanalyse an metallischen Bauteilen

Im Rahmen des HDT-Seminars „Schadensanalyse an metallischen Bauteilen“ werden einerseits
die Mechanismen von Verschleiß, Korrosionsformen und Versagensprozessen sowie Schadensarten und die Durchführung einer Schadensanalyse (einschließlich der Rekonstruktion eines Schadensablaufs) vermittelt. Andererseits lernen die Teilnehmenden Untersuchungsmethoden der zerstörenden Prüfung wie Stück- und Schmelzanalyse, Rasterelektronenmikroskopie und Metallografie kennen. Der Bruch einer Welle und die Korrosion eines Chemikalienbehälters dienen hierbei als Fallbeispiele. Das in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e. V. (DGZfP e. V.) angebotene Seminar richtet sich an Personen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit Schäden bewerten und sich eine systematische Herangehensweise aneignen möchten. Nächster Termin: 06. bis 07. Dezember 2022 in Berlin.

Normgerechtes Anwenden und Beurteilen von zerstörungsfreien Prüfverfahren (zfp)

Um die zerstörungsfreie Prüfung geht es in einem weiteren in Zusammenarbeit mit der DGZfP e.
V. angebotenen HDT-Seminar. Die entsprechenden Verfahren werden immer wichtiger. Die Verantwortung von Projektleitern, Schweißaufsichten und so weiter nimmt ebenfalls ständig zu. Wobei erstens die Qualifikation oft gar nicht ausreicht und die Kenntnisse zweitens der laufenden Aktualisierung bedürfen. Genau hier setzt das HDT an. Das Seminar „Normgerechtes Anwenden und Beurteilen von zerstörungsfreien Prüfverfahren (zfp)“ gibt vor dem Hintergrund der aktuellen Normen einen Überblick über die häufigsten Verfahren und erklärt die Grenzen hinsichtlich der Anwendbarkeit und Nachweisempfindlichkeit von Unregelmäßigkeiten an Schweißverbindungen, Guss- und Schmiedeteilen. Praktische Vorführungen vertiefen die Erkenntnisse. Die Qualifikation und Zertifizierung von Prüfpersonal in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung nach DIN EN ISO bildet einen zusätzlichen Schwerpunkt der Agenda. Angesprochen werden Ingenieure, Techniker und Fachkräfte aus der Industrie. Nächster Termin: 23. bis 24. November 2022 in Berlin.

Details zu beiden Seminaren und weitere Termine finden Interessierte auf der Website des HDT:

Schadensanalyse an metallischen Bauteilen
https://www.hdt.de/VA22-00502

Normgerechtes Anwenden und Beurteilen von zerstörungsfreien Prüfverfahren (zfp)
https://www.hdt.de/VA22-00504

Wissen durch Erfahrung: Über das HDT

Das HDT (Haus der Technik, www.hdt.de) begleitet Menschen und Unternehmen individuell in die wissensbasierte Arbeitswelt von morgen. Mit professionellem Praxis-Know-how und beraterischer Expertise gibt Deutschlands ältestes technisches Weiterbildungsinstitut seit über 90 Jahren die richtigen Impulse, um im Wettbewerb den entscheidenden Schritt voraus zu sein. Als die gefragte Plattform für Innovation durch Wissenstransfer bietet das 1927 in Essen gegründete und von einem gemeinnützigen Verein getragene HDT ein beispielhaft breit gefächertes Weiterbildungsprogramm. Zu den Schwerpunkten zählen neben Management und einer Vielzahl technischer Themen (darunter Automotive und Elektrotechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Krane, Hebezeuge und Fördermittel) zusätzlich die unterschiedlichsten Sicherheitsthemen (u. a. Arbeitsschutz, Brand- und Explosionsschutz). Einen weiteren wichtigen Teil der Arbeit des HDT bildet der Strahlenschutz für Medizin und die technische Anwendung.

Die vom HDT angebotenen Formate erstrecken sich von fachspezifischen Seminaren und interdisziplinären Tagungen über Inhouse-Workshops bis hin zu zertifizierten Lehrgängen und Bildungsabschlüssen. Dabei arbeitet das HDT traditionell eng mit ausgesuchten Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen aus dem In- und Ausland zusammen (www.hdt.de/partner). So ist das HDT unter anderem seit 1946 Partner der RWTH Aachen.

Lernen von überall: Der digitale Campus hdt+

Unter der Marke hdt+ (www.hdt.de/digitaler-campus-hdt) bündelt das HDT seit 2020 sein digitales Weiterbildungsangebot. Die hochwertigen Online-Seminare und Hybridformate, bei denen sich die Teilnehmenden online live zu einer Veranstaltung dazuschalten können, liefern sofort anwendbares Praxiswissen aus erster Hand sicher bis an den Arbeitsplatz oder ins Homeoffice. Die Teilnahme über den digitalen Campus bringt gegenüber klassischen Präsenzveranstaltungen viele messbare Vorteile mit sich. Der Wegfall von Reise- und Übernachtungskosten ist nur einer davon. Weil neben der inhaltlichen auch die formale Vortragsqualität für das HDT seit jeher zu den selbst gestellten Anforderungen an die Wissensvermittlung zählt, lassen seit 2021 die mit professioneller Bildregie, Beleuchtung und Greenscreen-Technik ausgestatteten HDT-Streaming-Studios Referierende regelrecht mit ihren Präsentationen verschmelzen. Das führt zu sehr viel lebendigeren Eindrücken und wertet die Veranstaltungen des digitalen Campus deutlich auf. Ebenfalls neu hinzugekommen ist 2021 die kostenlos für IOS und Android erhältliche „hdt+“-App, dank derer man sein Seminar quasi bequem in die Tasche stecken und das Programm sogar von unterwegs verfolgen kann.

Gefragter Treffpunkt in bester Lage: hdt CONGRESS CENTER

Bereits seit Jahrzehnten gibt das Stammhaus des HDT, das Essener Haus der Technik, als bedeutendes, sehr zentral gelegenes Kongresszentrum (www.hdt-cc.de) den perfekten Rahmen ab für Firmenveranstaltungen, Betriebsversammlungen, Messen und Roadshows. Räume verschiedenster Größen mit bis zu 600 Sitzplätzen, eine 500 m² große Multifunktionsfläche sowie Ausstellungsflächen von 300 m² warten mit modernster Medien- und Beleuchtungstechnik auf. Organisation und Service inklusive Top-Catering lassen keine Wünsche offen und machen jedes Event zum unvergesslichen Ereignis.

Immer gut informiert mit dem HDT-Journal

Das HDT-Journal (www.hdt.de/hdt-journal) informiert zu Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Dekarbonisierung, Mobilität von morgen u. v. a. m. News aus dem HDT runden das Angebot ab. Das HDT-Journal setzt dabei die Tradition der Technischen Mitteilungen fort, die rund acht Jahrzehnte lang vom HDT herausgegeben wurden – zuletzt nach 2010 als Online-Publikation TM 2.0. Auch nach dem erneuten Namenswechsel im Jahre 2020 bestimmt der Gründungsgedanke der Technischen Mitteilungen weiterhin das Selbstverständnis des HDT-Journals. Dieser sah vor, mit der Schaffung eines interdisziplinären Mediums einen Beitrag zum Austausch von Wissen zum Nutzen aller zu leisten.

Für News und Updates zum HDT besuchen Sie unser HDT-Journal unter www.hdt.de/hdt-journal oder folgen Sie uns bei Facebook (https://www.facebook.com/HausDerTechnik.aktuell/) oder Twitter (https://twitter.com/HDT_Aktuell).

Pressekontaktdaten:

Weitere Informationen:

Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen

Tel.: +49 (201) 1803-1
E-Mail: hdt@hdt.de
Web: www.hdt.de

Unternehmenskommunikation:

Ansprechpartner: Michael Graef
E-Mail: m.graef@hdt.de
Tel.: +49 (0) 201 1803-366

THEMEN DES ARTIKELS:

Beitrag teilen: Rost schläft nicht: HDT-Seminare zur Schadensanalyse, zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfverfahren an metallischen Bauteilen

Diese Pressemitteilung teilen: Rost schläft nicht: HDT-Seminare zur Schadensanalyse, zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfverfahren an metallischen Bauteilen

Weitere Pressemeldungen