Warum schon Erstklässler zum Kieferorthopäden sollten

Artikel teilen

Pressemitteilung zum Thema ᐅ Warum schon Erstklässler zum Kieferorthopäden sollten

Eltern aufgepasst: Diese Symptome deuten auf eine Kieferfehltstellung ihres Kindes

Geht ihr Kind in diesem Sommer erstmals in die Schule? Dann ist es Zeit für eine Erstkontrolle von Kiefer und Gebiss. Dr. Asadeh Hatami ist Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und Inhaberin der Praxis Freising Smile. Sie erklärt, auf welche Symptome Eltern dringend achten müssen.

„Einige Zahn- und Kieferfehlstellungen benötigen ab dem sechsten Lebensjahr eine Behandlung, um ein optimales Wachstum sicher zu stellen“, erklärt Dr. Asadeh Hatami. Vielen Eltern kennen die Symptome bei ihren Kindern, führte diese jedoch nicht auf Kiefer- oder Gebissprobleme zurück. „Sie sind überrascht, dass ein offener Mund oder Schnarchen klare Zeichen für eine Fehlstellung sind.“

Wichtig: Die Stellung von Kiefer und Gebiss hat Auswirkungen auf die Gesundheit des gesamten Körpers.

Frühbehandlung erspart aufwendige Therapien

Eine Folge: Ein zu schmaler Oberkiefer drängt den Unterkiefer nach hinten – es entsteht ein Zwangsbiss. „Nacken, Kopf- oder Rückenschmerzen sind häufig die Folge“, erläutert Dr. Asadeh Hatami.

Eine weitere Folge eines zu schmalen Oberkiefers: Statt die Luft beim Einatmen durch die Nase zu filtern, atmen die Kinder weniger saubere Luft durch den Mund ein und sind häufiger erkältet. „Durch eine kieferorthopädische Frühbehandlung ersparen Eltern ihren Kindern aufwendigere Therapien.“

Ein angenehme Atmosphäre ist wichtig

Dr. Asadeh Hatami hat Freising Smile in den vergangenen zwei Jahren in eine digitale Praxis umgebaut und erspart ihren Patient*innen lange Behandlungs- und Wartezeiten. Heute vereinbaren sie Termine telefonisch und online.

Um einen Gebissabdruck zu erstellen, beißen ihre Patient*innen nicht länger in die zähe Alginatmasse. Statt dessen setzt ihr Praxisteam einen 3-D-Scanner ein, der ein digitales Modell erstellt. Das ist angenehmer und schneller.

Die Fachzahnärztin ermutigt Eltern, ihre Kinder frühzeitig zu einer Erstkontrolle zu schicken. Je eher Fehlstellungen erkannt werden, desto besser.

Inhaberin Dr. Asadeh Hatami ist Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und hat die Niederlassung in eine digitale Praxis umgebaut.
Frau Dr. Hatami ist Mitglied in der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK), im Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden e.V. (BDK) und der Deutschen Gesellschaft für Aligner Orthodontie (DGAO).
Zu ihrem Praxisteam gehören Fachzahnärztinnen für Kieferorthopädie, Zahnarzthelferinnen, Zahntechnikerinnen und Auszubildende.

Firmenkontakt
Freising Smile Kieferothopädie
Asadeh Hatami
Max-Lehner-Str. 31
85354 Freising
08161403 650
kfopraxis@freisingsmile.de
https://www.kieferorthopaede-freisingsmile.de/

Pressekontakt
Kommunikation verbessern
Rene Kohlenberg
Freiherr-vom-Stein-Straße 24
55606 Kirn
01788259255
kohlenberg@kommunikation-verbessern.de
http://www.kommunikation-verbessern.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Themen in dieser Story

Neueste Storys

Lesen Sie mehr zum Thema: Warum schon Erstklässler zum Kieferorthopäden sollten