PrNews24.com: Solu-Corridor in Betrieb: Neue Freileitung zur Anbindung ländlicher Regionen an das nepalesische Netz

Artikel teilen

Solu-Corridor in Betrieb: Neue Freileitung zur Anbindung ländlicher Regionen an das nepalesische Netz

Sichere Stromversorgung für ländliches Nepal: Die 132-kV-Übertragungsleitung Solu-Corridor versorgt drei abgelegene Distrikte im Nordosten Nepals mit Strom. Fachleute von Tractebel in Indien übernahmen die Projektmanagement-Beratungsleistungen für die Übertragungsleitung und das Umspannwerk.

Eine zuverlässige Stromversorgung wird den Menschen in den ländlichen Regionen Nepals zu besseren Lebensbedingungen verhelfen und die Wirtschaft des Landes voranbringen. Die 90 km lange 132-kV-Doppelleitung Solu-Corridor und das 132/33/11-kV-Umspannwerk in Tingla in Nepal sind jetzt in Betrieb. Zusammen mit dem bestehenden 132/33/11-kV-Umspannwerk in Mirchaiya verbinden sie die abgelegenen Bezirke Solukhumbhu, Khotang und Okhaldhunga im Nordosten Nepals mit dem nationalen Stromnetz.

Umspannwerk Solu
Umspannwerk in Tingla in Nepal sind jetzt in Betrieb

Das Umspannwerk Solu in der Nähe des Dorfes Tingla im Nordosten Nepals.

Die Übertragungsleitung führt durch hochgelegene Gebiete und schwieriges Terrain. Sie speist den von Wasserkraftwerken am Solu-Fluss im Distrikt Solukhumbhu erzeugten Strom ins nationale Netz. Seit 2014 waren die Energieexpertinnen und -experten von Tractebel in Indien im Auftrag der Nepal Electricity Authority (NEA) als Projektmanagementberater tätig.

132_33_kV_Substation_Overview.jpg
Wasserkraftwerken am Solu-Fluss im Distrikt Solukhumbhu erzeugten Strom ins nationale Netz

Tractebel arbeitete seit 2014 an dem Projekt der Solu-Übertragungsleitung und des Umspannwerks.

Gemeinsame Zusammenarbeit stärkt internationale Beziehungen
Das Projekt wurde von der nepalesischen Regierung und der Export-Import (EXIM) Bank of India finanziert. Am 2. April 2022 weihten der indische Premierminister Narendra Modi und der nepalesische Premierminister Sher Bahadur Deuba gemeinsam in Neu-Delhi (Indien) die Übertragungsleitung Solu-Corridor virtuell ein. Das Projekt stärkt die indisch-nepalesischen Beziehungen und ist eines von vielen, die beide Länder zusammen verfolgen.

Picture1.jpg
Der nepalesische und der indische Premierminister weihten am 2. April 2022 in Neu-Delhi, Indien, gemeinsam die 132-kV-Solu-Korridor-Übertragungsleitung ein.

„Nepals Wasserkraftkapazitäten wachsen rasch, und unsere Teams freuen sich, einen Beitrag zur Einspeisung dieser Energie in das nationale Netz leisten zu können. Die Solu-Übertragungsleitung wird sowohl der regionalen als auch der nationalen Wirtschaft zugute kommen, da ein Teil der erzeugten Energie in andere Regionen des Landes geliefert werden wird. Da der Strom aus Wasserkraft gewonnen wird, trägt er zur Energiewende weg von fossilen Brennstoffen bei“, sagt Haraprasad Biswas, Teamleiter von Tractebel.

Pressekontakt:
Tractebel Engineering GmbH
Friedberger Str. 173
61118 Bad Vilbel, Deutschland
Tel. +49 6101 55-0
Fax +49 6101 55-2222
Email: Info-de@tractebel.engie.com
blog-tractebel.lahmeyer.de
Web: www.tractebel-engie.de
KONTAKT Sabine Wulf
Leiterin Communications & CSR Tractebel Engineering GmbH
Email: Sabine.wulf@tractebel.engie.com
Tel. +49 6101 55-1717

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Themen in dieser Story

Neueste Storys

Lesen Sie mehr zum Thema: Solu-Corridor in Betrieb: Neue Freileitung zur Anbindung ländlicher Regionen an das nepalesische Netz