Dienstag, November 29, 2022
Gesundheit und WellnessParkinson auf dem Vormarsch - Was tun?
StartGesundheit und WellnessParkinson auf dem Vormarsch - Was tun?

Parkinson auf dem Vormarsch – Was tun?

von:

Ganzheitliches Werk zum Thema Parkinson

Die „schleichende“ Krankheit Parkinson scheint in ihrer Verbreitung gar nicht so schleichend zu sein. Seit den 90er Jahren hat sich ihr Auftreten verdreifacht. Verschiedene Schätzungen gehen davon aus, dass derzeit über 10 Millionen akut von Parkinson betroffen sind. Damit ist Parkinson derzeit, nach Alzheimer, die zweithäufigste neurogenerative Erkrankung der Welt.
Dieser Umstand war für die AutorInnen des Buches: „Parkinson – Die schleichende Krankheit“ Grund genug, einen ganzheitlichen Ratgeber herauszubringen, der so viele Aspekte wie möglich beleuchtet. Denn Parkinson betrifft jeden im sozialen Umfeld.

Dr. MMag. Otti Wegrostek und Prof. Dr. Weinstabl bringen holistisches Werk zu Parkinson heraus

Der ganzheitliche Zugang des Werkes spiegelt sich schon im unterschiedlichen Zugang der beiden AutorInnen zu dem Thema Parkinson wider. Während Frau Wegrostek die gute Freundin eines Betroffenen ist, ist Dr. Weinstabl, der mit der Behandlung der Tennisspielerin Steffi Graf in den 90ern für Aufstehen sorgte, selbst von Parkinson betroffen. Er schildert dabei spannende, aber auch unterstützende Perspektiven, wie man möglichst schnell erkennen kann, ob man betroffen ist oder nicht. Denn auch bei Parkinson gilt: „Je früher man dies Krankheit erkennt, desto besser kann man gegensteuern!“.
Frau Dr. Wegrostek wiederum hat aufgrund ihrer Praxis (Giger MD) in Wien viele Betroffene kennengelernt, die versuchen, den Fortschritt von Parkinson zu verlangsamen. Unterstützend steht sie ihrem Freund, der ebenfalls an Parkinson leidet mit Rat und Tat zur Seite.

Schulmedizin und Alternativmethoden

Das Spannende an diesem Buch über Parkinson, welches übrigens im Giger Verlag in der Schweiz erschienen ist, ist, dass hier die Schulmedizin nicht gegen Alternativmethoden antritt, sondern versucht wird, das Beste aus beiden Welten herauszuholen. So sind Tanztherapien genauso Thema wie logopädische Maßnahmen. Da Parkinson wirklich alle Lebensbereiche betrifft, ist diese holistische Sicht der Dinge auch besonders wichtig, um möglichst viele Impulse für das eigene Vorgehen abzuleiten. Außerdem spricht jeder Betroffene unterschiedlich auf verschiedene Methoden an. Wichtig, um mit der Krankheit umgehen zu können, ist es herauszufinden, was einem guttut und was nicht. So kann bei einem die Holosan-Bioresonanz-Methode von Erfolg gekrönt sein, während bei anderen nur mehr subcutane Pumpeninfusionen funktionieren. Auch speziellen Ernährungsformen wird im Buch ausreichend Platz geboten.

Direkt und indirekt betroffen

Egal, an welchem Punkt man sich als Parkinson-Betroffener auch befindet, die Krankheit hat massive Auswirkungen auf das eigene Leben und das Leben des eigenen Umfeldes. Selten wird diese Seite der Krankheit so detailliert erfasst wie im Buch von Dr. Wegrostek und Prof. Weinstabl. Je besser das Umfeld den Parkinson Erkrankten unterstützt, desto besser der Krankheitsverlauf. Dies wiederum führt dazu, dass ein weitgehend „normales“ Leben mit der Krankheit möglich ist, sofern man überhaupt von Normalität sprechen kann. Im Werk erhalten Sie etliche Impulse, wie das soziale Umfeld mit der Erkrankung umgeht und erhalten wertvolle Einblicke, die das tägliche Leben mit einem an Parkinson erkrankten Menschen betreffen.

Pflege und Parkinson

Die thematische Abrundung gelingt dem Buch durch das Einbeziehen von Leitern eines Pflegeheims und den Erfahrungsbericht einer Pflegerin. Dieser Blick „von außen“ auf das Thema Parkinson ist ebenfalls enorm hilfreich in der Gestaltung des Alltags.
Nach dem Lesen des Buches ist eines vollkommen klar: Nur, wenn es gelingt, die bestmögliche Versorgung für den Parkinson-Patienten zur Verfügung zu stellen und das soziale Umfeld auf die massiven Veränderungen vorzubereiten und sie professionell zu begleiten, kann eine Linderung und ein halbwegs normales Leben – bis ins hohe Alter hinein – sichergestellt werden. Eine vollkommene Heilung ist bei dem derzeitigen Stand der Forschung ausgeschlossen.

Das Buch, welches im Giger Verlag (https://www.gigerverlag.ch/) erschienen ist, kann im stationären Buchhandel gekauft werden oder online (https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/A1060424510?sq=Parkinson&stype=productName).

Linderung und Erleichterung vor allem bei Parkinson-Beschwerden ist das Hauptziel von MMag. Dr. Ottilie Wegrostek in Wien. Mit dem in Österreich einzigartigen Thearpieansatz – Giger MD Training – hilft Frau Wegrostek PatentInnen in allen Lebenslagen. www.parkinson-hilfe.at

Linderung und Erleichterung vor allem bei Parkinson-Beschwerden ist das Hauptziel von MMag. Dr. Ottilie Wegrostek in Wien. Mit dem in Österreich einzigartigen Thearpieansatz – Giger MD Training – hilft Frau Wegrostek PatentInnen in allen Lebenslagen. www.parkinson-hilfe.at

Kontakt
Salvete – Parkinson Hilfe
Ottilie Wegrostek
Severin-Schreiber Gasse 11
1180 Wien
+43664 91 41 077
kontakt@parkinson-hilfe.at

STARTSEITE

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS:

Aktuelle Meldung teilen

Weitere Pressemitteilungen

Neusten Beiträge