Die Klauen tragen die Milch -praktischer Klauenorthopädie- und Klauenpflegekurs der AVA im März und April 2023

AVA-Klauenworkshop zur zielgerichteten Verbesserung der Klauengesundheit und Durchführung von Klauenorthopädie-Maßnahmen im März (in ST) und April (in NEA) für Tierärzte/Landwirte/Klauenpfleger

Die Lahmheitsprävalenzen bei Milchkühen steigen in den letzten Jahren stetig an, obwohl hinreichend bekannt ist, dass eine stabile Klauengesundheit eine der Grundvoraussetzungen für leistungsbereite und langlebige Milchkühe ist. WIR MÜSSEN HANDELN:
Aus diesem Grunde bietet die Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), eine Fortbildungsgesellschaft für Tierärzte und Landwirte im Münsterland, einen neu strukturierten Klauenworkshop zur zielgerichteten Verbesserung der Klauengesundheit und Durchführung klauenorthopädischer Maßnahmen an. Die Kursteilnehmer werden nach neuester tiermedizinischer und landwirtschaftlicher Wissenschaft im praktischen Workshop zur Überwachung und Optimierung der Klauengesundheit in der Bestandsbetreuung von Milchviehbetrieben, upgedatet.
Die fachgerechte funktionelle Klauenpflege gilt als eine der wichtigsten Vorbeuge- und Kontrollmaßnahmen für die Klauengesundheit in Milchviehherden. Diese immens wichtige Aufgabe übernehmen in der Regel der Klauenpfleger/in, bzw. der Landwirt/-in selbst. Der bestandsbetreuende Tierarzt/Tierärztin muss aber unbedingt wissen und somit das nötige Know-how besitzen, wie die Klauen optimal und letztendlich nach tierärztlicher und landwirtschaftlicher Wissenschaft zu pflegen/korrigieren sind, damit die „optimale Klauenpflege“ tatsächlich ihren prophylaktischen Nutzen ausspielen kann. Nicht nur das Controlling der Klauenpflege (unabhängig davon, ob vom Landwirt/-in selbst oder von einem externen Dienstleister durchgeführt), auch der richtige Zeitpunkt der Klauenpflege; wann ein Tier dem Tierarzt vorgestellt werden muss, und selbstverständlich alle Klauenoperationen, sind ureigene Aufgaben des betreuenden Tierarztes/Tierärztin. Für die praktischen Übungen stehen Kuhfüße zur Verfügung, und jeder Teilnehmer/Teilnehmerin hat genügend Möglichkeiten, unter Anleitung, Schritt für Schritt, die Arbeitsgänge zu üben, um später im landwirtschaftlichen Betrieb mit jedem professionellen Klauenpfleger, auf Augenhöhe, zum Wohle des Landwirts und des Tieres, zu kommunizieren.
Im Kurs werden u.a. Grundlagen einer modernen Klauenpflege besprochen, aber auch die Ursachen von Klauenerkrankungen diskutiert – und vor allem, wie man Klauenerkrankungen vorbeugen kann. Auch die „kleine Klauenchirurgie“ wie die Hornlücken OP, die Behandlung von sogenannten „nicht heilenden Klauenläsionen“ oder Klauenspitzennekrosen werden diskutiert und praktisch geübt.  Jeder Tierarzt und jede Tierärztin werden im AVA-Klauenkurs entsprechend eingewiesen, bzw. die bisherigen Kenntnisse intensiviert und nach neuester tiermedizinischer Wissenschaft „upgedatet“. Die praktischen Übungen der Kursteilnehmer/-innen an Klauen vertiefen das Erlernte.
Die Teilnehmer werden erstaunt sein, wie schnell Sie nach nur wenigen „Übungsstunden“ sicher und fachmännisch die Klauenpflege kritisch hinterfragen können und Sie, als Tierarzt/Tierärztin, letztendlich dafür sorgen, dass in ihren Milchviehbetrieben nach Ihren Vorgaben das Klauengesundheitsmanagement verbessert wird.
Sowohl „junge“ als auch „altgediente“ Tierärztinnen und Tierärzte der Milchviehbetreuung werden gleichermaßen angesprochen, diesen AVA-Workshop zu besuchen, um sich entsprechend, je nach Vorkenntnissen, upzudaten. Kursleiter Dr. Hubert Reszler aus Höchstadt wird jeden Teilnehmer individuell „mitzunehmen“ und nach neuesten tiermedizinischen Wissenschaften fortzubilden.
Weitere Infos auf der AVA-Homepage unter www.ava1.de (http://www.ava1.de) , bzw. per Mail post@ava1.de , oder telefonisch unter +49-2551-7878.

Die AVA ist eine Fortbildungsgesellschaft mit dem Ziel der Aus- und Weiterbildung und der Verteilung von Informationen für den landwirtschaftlichen und tiermedizinischen Bereich. Gleichzeitig ist die AVA ein Forum für Landwirte und Tierärzte, das die Herausforderungen der Produktion gesunder Nahrungsmittel in den nächsten Jahrzehnten in den Blick nimmt.
»Ziel der Agrar- und Veterinär-Akademie ist es, die Probleme der modernen, nachhaltigen Landwirtschaft und Tierhaltung zu erörtern. Wir wollen gemeinsam Wege finden, um tiergerecht, praxisbezogen und verbraucherorientiert zu arbeiten.«
Ernst-Günther Hellwig, Gründer und Leiter der AVA, Steinfurt-Burgsteinfurt

Kontakt
Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA)
EG Hellwig
Wettringer Str. 10
48565 Steinfurt
02551-7878
post@ava1.de
http://www.ava1.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren