Simulationstechnologie zur Berechnung möglicher Schimmelbildung

Artikel teilen

Pressemitteilung zum Thema ᐅ Simulationstechnologie zur Berechnung möglicher Schimmelbildung

Merkle CAE Solutions: Schwachstellen eliminieren, Maßnahmeneffektivität sichern

In der produzierenden Industrie – allen voran Lebensmittel- und Pharma – und in der Gebäudetechnik, wird dem Thema Schimmelbildung (https://www.merkle-partner.de/schimmel-pilze-die-nicht-schmecken)zurecht viel Aufmerksamkeit geschenkt. Mittels ingenieurstechnischer Simulations-berechnungen lassen sich schimmelgefährdete Bereiche klar definieren, Maßnahmen etablieren, oder gar noch bevor das Gebäude errichtet ist, entsprechende Zonen vermeiden.

Schimmel kann, wenn er dort auftaucht wo er es eigentlich nicht sollte, Schäden in enormen Höhen verursachen. Merkle CAE Solutions (https://www.merkle-partner.de/), Fachbüro für ingenieurswissenschaftliche Berechnungen, simuliert die mögliche Schimmelanfälligkeit schon vor dem Bau von Gebäuden. Bei schon bestehenden Produktions- oder Lagerhallen werden Simulationen genutzt, um effektive Maßnahmen zur Vermeidung von Schimmel zu etablieren.

Schimmelanfällige (https://www.merkle-partner.de/schimmel-pilze-die-nicht-schmecken)Bereiche wie Kältebrücken, ungedämmte oder schlecht gedämmte Bereiche, sind meist offensichtlich. Hier kann die Schlagkraft von Maßnahmen digital getestet werden. Zudem werde oft strömungsbedingt weitere Bereiche mit Schimmel befallen, die nicht immer offensichtlich sind. Diese Zonen können schon im Vorfeld klar eingegrenzt werden.

„Wir können nicht nur kritische Bereiche in der Geometrie und an der Gebäudehülle feststellen, sondern auch die strömungsbedingte Kondensation bei der Nutzung von Räumen und Flächen; wenn beispielsweise das Tor einer Kühlhalle bei -24°C zum Verpackungsbereich mit

Das Unternehmen Merkle CAE Solutions GmbH in Heidenheim wurde 1989 als Merkle & Partner GbR von Luft- und Raumfahrtingenieur Stefan Merkle gegründet. Merkle CAE Solutions GmbH zählt zu den ersten und führenden Dienstleistern für ingenieurwissenschaftliche Berechnungen und Simulationen in Deutschland. Am Hauptsitz Heidenheim und den Niederlassungen Wolfsburg, Homburg/Saar und Erfurt bearbeiten die 50 Mitarbeiter jedes Jahr rund 500 Kundenprojekte aus den Kerngebieten Strukturanalyse, Strömungssimulation und virtuelle Produktentwicklung. Zum Kundenkreis zählen namhafte Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Luft- und Raumfahrttechnik, der Automobilindustrie, der Konsumgüterindustrie und dem Schiffbau.

Firmenkontakt
MERKLE CAE SOLUTIONS GmbH
Stefan Merkle
Friedrichstraße 1
89518 Heidenheim
07321 9343-0
07321 9343-20
info@merkle-partner.de
http://www.merkle-partner.de

Pressekontakt
KOKON – Digitales Marketing
Marion Gräber
Lindenstraße 6
72666 Neckartailfingen
0711 52855500
0711 52855509
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Bildquelle: @AdobeStock/71271605

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Themen in dieser Story

Neueste Storys

Lesen Sie mehr zum Thema: Simulationstechnologie zur Berechnung möglicher Schimmelbildung