Edrington setzt auf Whisky-Herstellung 4.0

Wie Spirituosenhersteller Edrington seinen Wissensschatz aus seiner Legacy Software in eine neue und vor allem sichere IT-Umgebung überführt hat.

Mehr als 160 Jahre – so lange reicht die Geschichte des Glasgower Spirituosenherstellers Edrington zurück. Heute sind die Schotten bekannt für ihren Single Malt Scotch Whisky und ihren Sherry. Die lange Tradition des 1861 gegründeten Unternehmens hat nicht nur weltweit sehr geschätzte Spirituosenmarken hervorgebracht, sondern auch einen enormen Wissensschatz um deren Produktion, Produktionsmittel, Kunden, Lieferanten und Prozesse. Dieses geballte Know-how steckte jedoch lange in einer über viele Jahre gewachsenen und mit der Zeit veralteten Legacy Software.

Für einige Anwendungen gab es daher mittlerweile keinen Support mehr. Einen Quellcode hatte Edrington auch nicht zur Hand. Für das Unternehmen wurde dieser Zustand mit der Zeit zu einem Sicherheitsproblem und damit zu einem veritablen Unternehmensrisiko. Es galt also, „das Chaos aufzuräumen“, so Euan Fraser, Director of Business Technology bei Edrington. Mit dieser Herausforderung betraute er die Experten von Objectivity.
Edrington und Objectivity entschieden sich, beim Küfersystem anzusetzen, also dem System, das den Einsatz der Fässer für den Whisky managt. Es war eines der Systeme, für die weder Support noch Quellcode existierten. „Objectivity hat das alte System auf eine neue Plattform umgezogen, die wir im Vorfeld zusammen definiert haben“, so Fraser. Das Besondere daran: „Es war das erste Mal, dass wir ein Projekt wirklich agil durchgeführt haben.“ Das Ziel war ein nahtloser Übergang von einer alten Anwendungsumgebung hin zu einem modernen und vor allem sicheren System. Darüber hinaus sollten die Anwender und andere Stakeholder mit einbezogen werden. Besonders die Geschäftsanwender waren begeistert vom Resultat, vor allem, da es nach dem Go Live sehr wenige Nachjustierungen brauchte. Es hieß also: Ziel erreicht!

Für Euan Fraser war noch ein weiterer Punkt in der Zusammenarbeit mit Objectivity sehr wichtig: die Fähigkeit der IT-Experten, sich Fachwissen über Edrington anzueignen und weiterzugeben. „Wir haben eine Menge spezifischer Begriffe – von Fässern über Flaschen bis zu Chargen. Es war großartig zu sehen, wie die Analysten, die Entwickler oder wer auch immer vor Ort war, sich dieses Verständnis nicht nur angeeignet, sondern auch untereinander weitergegeben haben“, so Fraser.

Das Transformationsprojekt selbst wurde mittlerweile erfolgreich abgeschlossen, aber Objectivity übernimmt weiter den Support für die neue IT-Plattform. „Für uns ist es sehr gut, dass wir diese hilfreichen Hände haben, die die Schlüsselanwendung überwachen“, resümiert Euan Fraser. Lesen Sie die gesamte Case Study (https://www.objectivity.de/fallstudien/eine-teststrategie-zur-unterstutzenden-modernisierung-von-altsystemen/) mit technischem Hintergrund auf unserer Webseite.

Objectivity wurde 1991 gegründet und ist ein inhabergeführtes, werteorientiertes Softwareentwicklungsunternehmen – spezialisiert auf die Bereitstellung kundenspezifischer Softwarelösungen, digitaler Transformation und IT-Consulting. Es wird innovatives Denken und jahrzehntelanges Know-how eingesetzt, um weltweit Kunden zu helfen, die neuesten Technologien in Form von relevanten digitalen Lösungen zu nutzen.

Kontakt
Objectivity GmbH
Przemysław Uliasz
Neue Mainzer Str. 75
60311 Frankfurt am Main
+48666057424
https://www.objectivity.de/

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren