Der Kongress für Corporate Language geht in die 6. Runde

Ein brandaktueller Blick in die Zukunft der Unternehmenssprache

UIm, 25.04.2023 – Am 3. und 4. Mai findet im Maximilian´s Hotel in Augsburg der 6. Kongress für Corporate Language statt. Organisiert wird die zweitägige Konferenz vom Institut für Verständlichkeit, dem Communication Lab Ulm. Interessierte Teilnehmer werden an diesem Tag zu Themen wie gewaltfreie Sprache, Gendern, KI und Krisenkommunikation informiert und geschult. Angereichert werden die Vorträge mit Best-Practice-Beispielen von renommierten Marken. Hochkarätige Referenten geben Impulse, wie Unternehmen die eigene Marke mit Corporate Language zum Leben erwecken können.

Der Veranstalter des Kongresses, das Communication Lab Ulm, greift auf zwei Jahrzehnte Expertise im Bereich Marken- und Kundenkommunikation zurück und verfolgt die Mission, eine zielgruppengerechte Markensprache für seine Kunden zu entwickeln. Oliver Haug, Geschäftsführer bei ComLab Ulm, freut sich darauf, nach Pandemie-bedingter Pause wieder live vor Ort mit den Teilnehmern in Kontakt zu treten. Der Experte für zeitgemäße Corporate Language weiß, welchen Mehrwert dies für Unternehmen schafft: „Loyale Kunden, ein besseres Image und mehr Erfolg. Denn ein Business funktioniert nur, wenn sich Unternehmen und Kunden wirklich verstehen und wenn es gelingt, Menschen, Marke und Unternehmenskultur in einer angemessenen Sprache auszudrücken.“

Auf die Teilnehmer des Kongresses warten spannende Vorträge, bei denen sie Erkenntnisse über die Zukunft der Unternehmenssprache gewinnen können. Konkrete Fallbeispiele und praktische Tipps beleuchten den Zusammenhang zwischen Marke, Sprache und Kundenvertrauen. Mit von der Partie sind neben Oliver Haug unter anderem die Journalistinnen Jeanne Wellnitz und Tinkea Beller, die über Gender Diversity und gendersensible Sprache referieren, sowie der Autor Hans-Peter Förster, Begründer der 4-Farben-Sprachmethode und von Corporate Wording®.

Neben wichtigen Inhalten ist auch der Spaß garantiert: Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass neben den Live-Vorträgen auf den Kongressen für Corporate Language stets gute Stimmung herrscht. Das ist einerseits der unterhaltsamen Art und Weise zu verdanken, in der Wissen vermittelt wird. Zudem können sich die aus unterschiedlichen Branchen stammenden Teilnehmer über ihren Umgang mit dem Thema Sprache austauschen. Auf sie wartet, wie ein ehemaliger Teilnehmer schrieb, „ganz großes Sprachkino zum Thema Verständlichkeit“. Interessierte Teilnehmer sollten sich schnell entscheiden – es sind nur noch wenige Plätze verfügbar.

Das Communication Lab entstand 2006 aus der universitären Forschung heraus. Von Anfang an standen dabei Verfahren zur Messung und Optimierung von Verständlichkeit und Corporate Language im Fokus. Heute unterstützt das Communication Lab Unternehmen und Behörden dabei, ihre schriftliche Kommunikation klar, markenkonform, modern und verständlich zu gestalten.
Ein wichtiger Baustein ist dabei die Software TextLab, entwickelt vom Communication Lab und der Universität Hohenheim. TextLab ist die führende deutschsprachige Plattform für Verständlichkeit und Corporate Tonality. Der „Hohenheimer Verständlichkeits-Index“ hat sich deutschlandweit als Standard für die Messung von Verständlichkeit durchgesetzt. Mit dem „Corporate-Language-Index“ hat man zudem eine Methode entwickelt, wie Unternehmen die Umsetzung der eigenen Sprachregeln in jedem Dokument auf Knopfdruck messen können.
Zu den Kunden zählen DAX-Konzerne, Finanzkonzerne, Energieversorger, Krankenkassen und Verwaltungen, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen.

Firmenkontakt
H&H Communication Lab GmbH
Oliver Haug
Hindenburgring 31
89077 Ulm
0731 9328415

START

Pressekontakt
Wordfinder GmbH & Co. KG
Katrin Kammer
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
+49 (0)40 840 55 92-0

Home

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren