Für eine makellose Haut: Natürlich entgiften mit Vitalpilzen

Teilen

Unsere moderne Lebensweise bringt eine stetig steigende Belastung mit Toxinen für unseren Organismus mit sich, was zu Hautproblemen führen kann. Vitalpilze unterstützen die Ausscheidung von Toxinen.

BildNeurodermitis, Pickel, schuppende und brennende Haut sind äußerst unangenehme Erscheinungen, die immer mehr Menschen betreffen. Die Folgeerscheinungen stellen nicht nur ein optisches Manko dar – auch die Lebensqualität ist mit einer Hauterkrankung oftmals deutlich eingeschränkt. Auf der Suche nach Linderung stellt sich unweigerlich die Frage nach den Ursachen von Hautproblemen. Um diese zu beantworten, müssen wir auch einen Blick auf unsere Umwelt werfen, die sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert hat. Dabei hat besonders die Belastung durch toxische Substanzen massiv zugenommen. Schwermetalle, Pestizide, Abgase, Feinstaub, hormonähnliche Inhaltsstoffe in Plastikprodukten etc. sind allgegenwärtig. Hinzu kommt ein steigender Konsum an chemischen Medikamenten und die Anwendung von viel zu vielen Hautpflegeprodukten, die die Barrierefunktion der Haut beeinträchtigen können. Grundsätzlich verfügen wir zwar über die Fähigkeit, Toxine unschädlich zu machen und wieder auszuscheiden. Doch sind unsere Entgiftungssysteme immer öfter überfordert. Wenn Leber, Niere, Darm und Lunge nicht mehr nachkommen, schaltet unser Organismus auf ein Notprogramm um: Giftstoffe werden dann auch über die Schweiß- und Talgdrüsen der Haut ausgeschieden und können dadurch lästige Hautprobleme verursachen. Vitalpilze stellen eine sehr wirksame wie auch natürliche Option dar, diesen entgegenzuwirken.

Natürliche Unterstützung bei der Entgiftung

Die Natur hat in unserem Organismus ein ausgeklügeltes System eingerichtet, wodurch Toxine unschädlich gemacht und wieder nach außen abgegeben werden. Beispielsweise sorgt die Lymphe für den Transport von Giftstoffen zu den zentralen Entgiftungsorganen – allen voran Leber und Niere. Ein Überangebot an Schlacken und Toxinen wird auch im Binde- und Fettgewebe abgelagert. Eine gut zirkulierende Lymphe kann helfen, solche Depots schneller abzubauen. Der Heilpilz Polyporus stimuliert den Lymphfluss und verbessert die Lymphzirkulation. Dadurch kann er Stauungen beseitigen und trägt maßgeblich zur Entgiftung bei. Ist die Leber mit dem Entgiften überfordert, bekommt sie Unterstützung von den Vitalpilzen Shiitake und Reishi. Wenn Probleme mit der Haut vorliegen, ist eine genaue Analyse der Situation essenziell. Das MykoTroph-Institut weist als renommierte Instanz im Bereich der Mykotherapie darauf hin, dass eine individuelle Beratung stets die Basis für den Einsatz von Heilpilzen sein sollte. Unter der kostenlosen Hotline des MykoTroph-Instituts erreichen Betroffene Expertinnen, die auf jahrelange Erfahrungen zurückblicken. Zudem werden regelmäßige Webinare angeboten, z. B. am 27. Juni 2023 zum Shiitake. 

Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Haut und dem Darm sowie dem Immunsystem?

Im Laufe der Entgiftung macht die Leber die Giftstoffe unschädlich und gibt sie über die Gallenflüssigkeit in den Darm ab. Eine aktive und reibungslose Verdauung ist deshalb essenziell, um den Abtransport zu gewährleisten. Grundsätzlich beeinflussen alle Vitalpilze die Darmflora positiv. Der Hericium stärkt zudem gezielt die Darmschleimhaut. Oftmals ist der Darm selbst aufgrund von Fehlernährung und mit Zusatzstoffen belasteten Lebensmitteln angeschlagen. Eine ungesunde Ernährung fördert Gärungs- und Fäulnisprozesse im Verdauungstrakt. Dadurch werden dann zusätzlich Giftstoffe produziert und auch Entzündungsprozesse an der Haut begünstigt. Zudem kann die Darmschleimhaut-Barriere beeinträchtigt werden. Es gelangen nun Stoffe in den Kreislauf, die beim gesunden Menschen niemals die Darmschleimhaut passieren würden. Das Immunsystem betrachtet diese als Eindringlinge und arbeitet permanent auf Hochtouren. Das kann zu Allergien und Autoimmunerkrankungen führen, deren Symptome sich oftmals auf der Haut zeigen. Andererseits ist das Immunsystem unter Dauerstress nicht besonders leistungsfähig. So können sich auch Viren und Bakterien, die zu Hauterkrankungen führen, leichter ausbreiten: Herpes, Windpocken, Warzen etc. Der Vitalpilz Coriolus hat sich hier als Regulator des Immunsystems vielfach bewährt. Durch seine Inhaltsstoffe vermag er sowohl überschießende Reaktionen herunter zu regulieren als auch ein schwaches Immunsystem zu stimulieren. Für eine makellose Haut: Natürlich entgiften mit Vitalpilzen

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MykoTroph
Herr Hans-Ulrich Frank
Rue de Rosheim 17
67000 Strasbourg
Frankreich

fon ..: +33 187 446 048
web ..: https://www.mykotroph.de
email : info@mykotroph.fr

MykoTroph ist eines der führenden Institute für natürliche Gesundheit und Vitalpilze in Europa. Ziel des Instituts ist es, das Wissen um die vorbeugende und heilende Wirkung von Pilzen in Deutschland und in Europa einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Im Institut steht Interessenten ein speziell ausgebildetes Expertenteam von Mykotherapeuten für kostenlose individuelle Beratungen unter +49 40 334686-300 zur Verfügung. Das Institut greift dabei auf generationsübergreifende jahrzehntelange Erfahrung beim Heilen mit Pilzen zurück. Auf der Webseite www.mykotroph.de wird das Wissen für alle Interessierte verständlich aufbereitet und es werden vertiefende Informationen in Form von Fachtexten, Webinaren sowie Therapeuten-Schulungen angeboten.

Pressekontakt:

Alpha 1
Frau Beate Seidler
Saalburgstraße 3
61138 Niederdorfelden

fon ..: +49 / 6101 / 33633
email : PR@alpha1.de

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade die Pressemitteilung - Für eine makellose Haut: Natürlich entgiften mit Vitalpilzen