Bestandsmanagement und Loss Prevention im Einzelhandel verbessern – mit Zebra SmartCount-Lösung

Jetzt auch in DACH verfügbar: Präzise und benutzerfreundliche Lösung, die Zeit- und Kosteneinsparungen sowie verbesserte Bestandsverwaltung bietet.

Zebra Technologies Corporation (https://www.zebra.com/gb/en.html)(NASDAQ: ZBRA), ein führender Anbieter von Digitallösungen, die Daten, Assets und Menschen in Unternehmen intelligent vernetzen können, führt seine bewährte, ganzheitliche Lösung Zebra Smart Count™ (https://www.zebra.com/de/de/software/inventory-management-and-loss-prevention/smartcount.html) jetzt auch im DACH-Markt ein. Mit der Lösung optimieren Einzelhändler ihr Bestandsmanagement und Loss Prevention.

Beim EHI Inventur- und Sicherheitskongress (https://www.ehi-sicherheitskongress.de/programm/) vom 20. bis 21. Juni in Köln, wird Zebra SmartCount vorstellen und zeigen, wie die Lösung Einzelhändler weltweit unterstützt, ihre Bestände besser zu zählen, Verluste und Schwund zu reduzieren und den Umsatz zu steigern. Zebra trägt jährlich in mehr als 60.000 Inventuren in 58 Ländern bei Einzelhändlern zu Kosteneinsparungen von bis zu 50 % bei.

Zebra SmartCount ist eine der innovativsten, umfassenden Self-Scanning-Lösungen für das physische Bestandsmanagement im Einzelhandel, die dazu beiträgt, dass Einzelhändler die passenden Produkte zur rechten Zeit in der entsprechenden Filiale haben. Das System wird zur Zählung ganzer Filialen sowie für gezielte Zykluszählungen und das Retourenmanagement eingesetzt.

„Mit der rasanten Zunahme von E-Commerce und Modellen wie Buy Online, Pickup in Store (BOPIS) haben Inventurereignisse an Relevanz gewonnen“, erklärt Maximilian Schäfer, Senior Account Manager, Software, Zebra Technologies Germany. „Für die Kundenzufriedenheit ist es von entscheidender Bedeutung, dass Einzelhändler die richtigen Produkte zur richtigen Zeit im richtigen Markt vorrätig haben. Wie bisher Drittanbieter für die jährliche oder halbjährliche Inventur einzusetzen, ist jedoch mittlerweile zu teuer, ineffizient, störanfällig und ungenau geworden.“

Angesichts der heutigen Anforderungen an das Fulfillment sind neue Ansätze für die Inventur gefragt, die mehr bieten als ausgelagerte Inventurdienstleister.

Die Lösung Zebra SmartCount (https://www.zebra.com/de/de/software/inventory-management-and-loss-prevention/smartcount.html?tactic_type=PRB&tactic_detail=RT_SmartCountDACH_DB_EMEA_DE) ist sofort einsatzbereit und bietet Echtzeit-Bestandstransparenz mit erheblichen Kosteneinsparungen, um Warenschwund besser zu verwalten, den Umsatz zu steigern und sicherzustellen, dass die Bestände im Geschäft so genau wie möglich sind. Einzelhändler können es als schlüsselfertige Lösung mit von Zebra bereitgestellten mobilen Geräten und installierter SmartCount-Software nutzen oder ihre eigenen Geräte verwenden und SmartCount über ein Software-as-a-Service-Modell (SaaS) herunterladen.

Filialmitarbeiter scannen den Bestand, die Daten werden sicher an die Zebra-Hostserver übertragen, wo sie sofort verarbeitet werden und für webbasierte Echtzeitberichte für Benutzer in der Filiale, in der Region und auf Unternehmensebene zur Verfügung stehen. Sobald die Zählung abgeschlossen ist, kann der Einzelhändler die Geräte an Zebra zurückgeben. Die Lösung wird mit Training und Support geliefert, je nach Bedarf des Einzelhändlers.

„Durch die Verkürzung der Zählzeit für verderbliche Waren um drei Stunden pro Filiale spart eine große Lebensmittelkette mit SmartCount 2,9 Millionen US-Dollar pro Jahr“, berichtet Maximilian Schäfer. „Ein anderer Kunde, ein bekannter globaler Einzelhändler in der Kosmetikbranche, hat höhere Flexibilität und genauere Bestandszählungen im gesamten Unternehmen erreicht. Das globale Loss-Prevention-Team verfügt über eine genaue und aktuelle Datenquelle mit Einblicken in bekannte und unbekannte Verluste in jeder Region, jedem Land und jeder Filiale. Für den Kosmetikkunden hat das System zu finanziellen Einsparungen geführt, da das Unternehmen keine externen Zähler mehr einfliegen lassen muss. Das spart Geld und reduziert den CO2-Fußabdruck: Schätzungen zufolge konnten die Zählrechnungen im ersten Jahr um mehr als ein Drittel gesenkt werden.

SmartCount (https://www.zebra.com/de/de/software/inventory-management-and-loss-prevention/smartcount.html?tactic_type=PRB&tactic_detail=RT_SmartCountDACH_DB_EMEA_DE) wird mit mehreren Datenanalyse-Dashboards geliefert, die Inventurdaten in wertvolle Geschäftsinformationen umwandeln. Diese können von den Loss-Prevention-Teams zur Entscheidungsfindung genutzt werden.

SmartCount Analytics verfügt über einfach anzuwendende Filter, die während und nach der Inventur einen guten Einblick in die wichtigsten Bestandskennzahlen geben, einschließlich Bestandsstatus, Details zum Abschluss der Inventur, Scan-Produktivität und Abweichung vom tatsächlichen Bestand.

SmartCount Cycle Count verbessert die Bestandsintegrität und liefert eine Echtzeit-Momentaufnahme ausgewählter Bestände zur Unterstützung von BOPIS und zur besseren Verwaltung von Replenishment, Schwund, Sonderangeboten und saisonalen Änderungen. Das System ist für Kategorien, Waren und Abteilungen nach Geschwindigkeit, Schwund oder Filiale ausgelegt. Es ist auch für Vorhersagen geeignet, mit denen sich ermitteln lässt, welche Waren in welchen Filialen gezählt werden müssen, und um die Genauigkeit der vorhandenen Bestände zu verbessern.

Fachbesucher und Medienvertreter sind herzlich eingeladen, den Stand von Zebra zu besuchen, wo Maximilian Schäfer für Lösungsdemonstrationen und Medieninterviews zur Verfügung steht.

KERNAUSSAGEN

– SmartCount ist eine leistungsstarke Self-Scanning-Lösung, mit der Einzelhändler ihre Inventur verwalten und Loss-Prevention-Strategien optimieren können.

– Die Lösung wird als schlüsselfertige Lösung mit mobiler Hardware, Software und Analysefunktionen geliefert oder Einzelhändler können ihre eigenen Geräte verwenden und SmartCount auf SaaS-Basis nutzen.

– Einzelhändler weltweit haben mit der Lösung bereits Zeit und Geld gespart und genauere Inventurdaten erhalten, um ihre Loss-Prevention-Strategien zu verbessern.

Zebra (NASDAQ: ZBRA) unterstützt Unternehmen in der heutigen On-Demand-Wirtschaft bei ihrem Erfolg, indem Mitarbeiter einen umfassenden Überblick über Produktionsanlagen erhalten, die vernetzt und optimiert sind. Mit einem Ökosystem von mehr als 10.000 Partnern in 100 Ländern berät Zebra Kunden jeder Größe – darunter 86 % der Fortune-500-Unternehmen. Zebra bietet ein preisgekröntes Portfolio an Hardware, Software, Dienstleistungen und Lösungen, die Arbeitsabläufe digitalisieren und automatisieren. Lieferketten werden dynamischer, Kunden und Patienten erhalten besseren Service und Mitarbeiter werden durch die innovativen Produkte von Zebra unterstützt. Mit diesen Lösungen erhalten Mitarbeiter umfassende Einblicke und Analysen in Echtzeit, so dass sie entsprechend handeln können. Vor kurzem erweiterte Zebra mit der Übernahme von Fetch Robotics sein Portfolio im Bereich der industriellen Automatisierung und baute mit der Übernahme von Adaptive Vision, antuit.ai und Matrox Imaging seine Expertise in maschineller Bildverarbeitung und KI-Software aus. Zebra liegt auf Platz 42 in der Newsweek-Liste der beliebtesten Arbeitgeber in den USA, auf Platz 42 der Fast Company-Liste der besten Arbeitsplätze für Innovatoren und auf Platz 79 der Forbes-Liste der besten mittständischen Arbeitgeber in den USA. Weitere Informationen finden Sie auf www.zebra.com.

Firmenkontakt
Zebra Technologies Germany GmbH
Christoph Saalmann
Ernst-Dietrich-Platz 2
40882 Ratingen
49 (0) 695 007 3865
www.zebra.com

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601

Home DE

Bildquelle: www.zebra.com

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren