Börsenmedien AG führend in der AWA 2023

Artikel teilen

Pressemitteilung zum Thema ᐅ Börsenmedien AG führend in der AWA 2023

Die Börsenmedien AG erreicht laut Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2023 (AWA) mit ihren Printmarken DER AKTIONÄR, BÖRSE ONLINE, Euro am Sonntag, einfach börse und Euro erstmalig 870.000 Leserinnen und Leser.

Die Börsenmedien AG, Deutschlands führendes Medienhaus für Finanzinformationen, hat erneut Bestmarken bei den Umfragen der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2023 erreicht. In der Kombination aus den Wochenmagazinen DER AKTIONÄR, BÖRSE ONLINE und Euro am Sonntag sowie den Monatstiteln einfach börse und Euro konnten sich die Publikationen mit 870.000 Leserinnen und Lesern wie bereits im Vorjahr gegen ihre Wettbewerber durchsetzen.

Die Marken der Börsenmedien AG erzielten eine Nettoreichweite von 1,2 Prozent, gefolgt von „Wirtschaftswoche“ (660.000), „Manager Magazin“ (610.000) und „Focus Money“ (560.000).

„Die Ergebnisse der diesjährigen AWA-Umfrage zeigen wieder einmal, dass die Börsenmedien AG über starke Marken verfügt. Bereits vor der Übernahme des Finanzen Verlags konnten wir uns in der Vergangenheit immer wieder gegen unsere Wettbewerber durchsetzen“, so Leon Müller, Vorstand der Börsenmedien AG und Chefredakteur von DER AKTIONÄR und einfach börse. „Mit unseren „neuen“ Marken BÖRSE ONLINE, Euro am Sonntag und Euro sind wir als Verlagshaus nicht nur zum größten Anbieter für Finanzinformationen gewachsen, sondern haben nun die Möglichkeit, unseren Lesern noch mehr qualitativ hochwertige Informationen zu bieten. Wir sind gemeinsam noch stärker geworden, was auch die jüngsten Ergebnisse der AWA deutlich zeigen.“

Über die fünf Kernpublikationen der Börsenmedien AG werden Privatanleger und Entscheider mit besonders hohem Haushaltsnettoeinkommen (Durchschnitt 4.892 Euro) und starkem Interesse an Geld- und Kapitalanlagen (Affinität 404) sowie an Aktien- und Investmentfonds (Affinität 750) erreicht. Dementsprechend hoch sind auch die Kaufkraft sowie die Ausgabebereitschaft für Konsum- und Luxusgüter (Affinität 315).

„Seit diesem Jahr bieten wir für alle fünf Magazine Kombi-Buchungen an, was unseren Kunden die Möglichkeit gibt, die AWA-Abdeckung maximal für ihre Kampagnen auszunutzen. Sie erreichen damit eine hochinteressante Zielgruppe mit nahezu unmerklichem Streuverlust – und das zu besten Konditionen“, ergänzt Jacek Majewski, Leiter Sales bei der Börsenmedien AG.

Die Börsenmedien AG zählt zu den erfolgreichsten Wirtschaftsverlagen Deutschlands. Durch die Übernahme des Finanzen Verlages ist mit drei Wochen- und zwei Monatstiteln – DER AKTIONÄR, BÖRSE ONLINE, Euro am Sonntag sowie einfach börse und Euro – das größte Verlagsangebot für Privatanleger in Deutschland entstanden.

Zahlreiche Fachdienste und mehrere Digitalplattformen, darunter AKTIONÄR TV, die 2018 übernommene Website Finanztreff.de sowie die 2022 von Finanzen.net übernommene Präsenz boerse-online.de, bescheren dem Medienhaus auch in der digitalen Welt einen Spitzenplatz.

Über 100 Finanzredakteure sowie mehr als 250 Mitarbeiter an den Standorten Kulmbach, München, Frankfurt und Berlin arbeiten täglich daran, Privatanlegern Informationen mit Nutzwert zur Verfügung zu stellen.

Firmenkontakt
Börsenmedien AG
Lina-Theresa Ahlf
Am Eulenhof 14
95305 Kulmbach
09221-9051-510
http://www.boersenmedien.de

Pressekontakt
Quadriga Communciation GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30308089-13

Home

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Themen in dieser Story

Neueste Storys

Lesen Sie mehr zum Thema: Börsenmedien AG führend in der AWA 2023