NASA-Wissenschaftler fordert neuen Ansatz in Klimaforschung - PrNews24.com

Artikel teilen

NASA-Wissenschaftler fordert neuen Ansatz in Klimaforschung

Der angesehene Teilchenphysiker und Bundeslobbyist Egon Cholakian, der an Projekten des CERN und der NASA beteiligt ist, ruft die Wissenschaftler der Welt auf, sich für das Überleben der Menschheit zu

BildAm 13. August 2023 veröffentlichte Egon Cholakian, renommierter Teilchenphysiker und Bundeslobbyist, eine dringliche Stellungnahme über das wahre Ausmaß des Klimakollapses auf unserem Planeten und wandte sich dabei an die weltweite wissenschaftliche Gemeinschaft, an die Staats- und Regierungschefs der Welt und die gesamte Menschheit.

„Einige Wissenschaftler und politische Entscheidungsträger argumentieren gegen die Verbreitung von Informationen über den Ernst der Lage, um keine Panik zu schüren und die Gesellschaft nicht zu destabilisieren. Ein solcher Ansatz kann jedoch gefährlich sein, da er die Suche nach praktischen Lösungen für dieses Problem behindert“, erklärte Dr. Egon Cholakian.

Bei der Beschreibung der klimatischen Herausforderungen, mit denen wir derzeit konfrontiert sind, betonte er: „Es ist offensichtlich, dass die Erde eine rasche Eskalation extremer klimatischer und geodynamischer Ereignisse erlebt. Das Auftreten und das Ausmaß von seismischen, vulkanischen, hydrologischen, atmosphärischen, gravitativen und thermischen Anomalien hat deutlich zugenommen“.

Am beunruhigendsten sei jedoch die rasche Zunahme der Intensität dieser Klimakatastrophen, so Cholakian weiter: „Die unbestreitbaren Daten weisen eindeutig darauf hin, dass die Katastrophen auf der Erde in geometrischer Progression eskalieren und innerhalb von nur dreizehn Jahren kein Leben mehr auf unserem Planeten möglich sein wird – ein Schicksal, das leider auch die Menschheit teilen wird.“

Cholakian nannte auch Länder, die in naher Zukunft die größte Katastrophe erleben werden: China und die Vereinigten Arabischen Emirate. Ihm zufolge wird das Territorium beider Länder durch extreme Klimaereignisse außergewöhnlich belastet werden, was unweigerlich zu wirtschaftlicher Instabilität und Unruhen führen kann.

Cholakian betont jedoch, dass der derzeitige wissenschaftliche Ansatz nicht in der Lage ist, die notwendige Lösung zu bieten, um Menschen und Länder vor den sich verschärfenden Kataklysmen und drohenden Katastrophen zu schützen: „Obwohl die wissenschaftliche Gemeinschaft (die oft von gegensätzlichen Interessen finanziert wird) gute Absichten hat, ist sie regelmäßig uneinig über die Wege, die sie bei der Bewältigung schwieriger Probleme beschreitet. Dementsprechend entspricht die Linse, durch die das jeweilige Thema betrachtet wird, häufig nicht den Anforderungen einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung.“

Daher ist ein radikal neuer Ansatz in der Klimaforschung erforderlich, um das Problem gründlich zu erforschen und eine dringliche Lösung zu finden: „Wir müssen so bald wie möglich einen interdisziplinären, multivektoralen Mechanismus zur Rettung unseres Planeten einrichten, an dem die besten Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern der Welt beteiligt sind.“

„Die richtige und einzige Lösung für dieses Problem hängt von talentierten, vereinten Wissenschaftlern ab, die mit unbegrenzten wissenschaftlichen und finanziellen Ressourcen ausgestattet sind“, betont Dr. Egon Cholakian.

In einer bemerkenswerten Videoansprache machte Egon Cholakian einen bedeutsamen Vorschlag zur Gründung eines einheitlichen internationalen wissenschaftlichen Forschungszentrums mit unbegrenztem Zugang zu allen notwendigen Ressourcen: „Dies wird es herausragenden Wissenschaftlern aus der ganzen Welt ermöglichen, ihre Anstrengungen zu vereinen und die Zerstörung des Planeten und der gesamten Menschheit zu verhindern.“

Darüber hinaus richtete Cholakian einen ernsthaften Appell an die Präsidenten und Staatsoberhäupter aller Nationen, in dem er sie aufforderte, politische Spaltungen zu überwinden und das Überleben der Menschheit in den Vordergrund zu stellen. „Im Namen der Wissenschaft und der Menschlichkeit appelliere ich, Egon Cholakian, an Sie, die Führer der Nationen der Welt, mit einem dringenden Aufruf: Begraben Sie die Kriegsbeile und kommen Sie an den Verhandlungstisch. Es ist an der Zeit, über eine geeinte Weltwirtschaft und eine konsolidierte, vereinte Welt nachzudenken. Dies ist nicht nur ein Ausdruck meiner Ansichten, sondern eine absolute Notwendigkeit, um das Überleben unseres Planeten zu sichern“, sagte Cholakian mit Nachdruck.

Er hofft, dass seine Botschaft auch von allen Journalisten, Mitarbeitern von Außenministerien und Geheimdiensten gehört wird.

Die vollständige Videoansprache von Egon Cholakian kann auf der Website des Earth Save Science Collaborative (ESSC) Projekts angesehen werden:
earthsavesciencecollaborative.com

Wissenschaftler, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind, können ihre Anfragen auf der Website einreichen.

Über Egon Cholakian:

Dr. Egon Cholakian ist ein qualifizierter Teilchenphysiker, der am führenden Teilchenphysiklabor CERN als Entwickler der Future Circular Collider-Technologie tätig ist. Er arbeitet an der Gestaltung der NISAR-Mission der NASA mit; ist Mitglied der International Association of Intelligence Educators und Experte für internationales Steuerrecht. Er war als Steueranalytiker für die Kommission des Präsidenten für internationale Handels- und Investitionspolitik unter Präsident Nixon und Präsident Ford tätig.

Er arbeitete mit dem Reagan-Küchenkabinett und dem Weißen Haus von Präsident Reagan im Rahmen des Projekts Strategische Verteidigungsinitiative. Insgesamt hat Egon Cholakian mit vier US-Präsidenten zusammengearbeitet. Derzeit ist er als Lobbyist im US-Kongress und im Weißen Haus tätig. Egon Cholakian hat sich zu einer prominenten Stimme in Fragen des Klimawandels und der nationalen Sicherheit entwickelt.

Für weitere Informationen über Egon Cholakian und das Zentrum, das alle Wissenschaftler aus der ganzen Welt vereint, besuchen Sie bitte die offizielle Website des Projekts:

earthsavesciencecollaborative.comNASA-Wissenschaftler fordert neuen Ansatz in Klimaforschung

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Lenkor GmbH
Frau Natalie Frick
Otto-Hahn-Str. 20
61381 Friedrichsdorf
Deutschland

fon ..: +4915734273327
web ..: https://lenkor.de
email : presse@lenkor.de

Pressekontakt:

Lenkor GmbH
Frau Natalie Frick
Otto-Hahn-Str. 20
61381 Friedrichsdorf

fon ..: +4915734273327
web ..: https://lenkor.de
email : presse@lenkor.de

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Themen in dieser Story

Neueste Storys

Lesen Sie mehr zum Thema: NASA-Wissenschaftler fordert neuen Ansatz in Klimaforschung

PrNews24.com: Die Plattform für Pressemitteilungen und Pressemeldungen | Breite Präsenz garantiert: Ihre Pressemeldung auf über 50 Portalen wie: NASA-Wissenschaftler fordert neuen Ansatz in Klimaforschung