RPS-Productions: Monster und Lost Places!

Teilen

Eine Raumfahrt zu einem fernen Planeten, eine Weltraumkolonie voller Monster und eine interplanetare Verschwörung. Das sind die Zutaten des neuen Films CREATURES der (nicht mehr ganz so jungen) Jungfilmer von RPS-Productions.

Allerdings ist „neu“ in diesem Fall durchaus relativ, denn CREATURES wurde Ende der 80er Jahre auf Super 8 Stummfilm gedreht. Damals hieß der Bundeskanzler noch Helmut Kohl, und es gab noch zwei Deutschlands. Erst jetzt, über 30 Jahre später konnte der Film anhand des Drehbuches und alter Aufzeichnungen digital rekonstruiert und vollständig vertont werden. Insbesondere die zahlreichen Weltraum- und Effektaufnahmen konnten nun endlich so am Computer kombiniert werden wie es sich die Jungs von RPS-Productions damals in ihren kühnsten Träumen ausgemalt hatten, aber aufgrund der unzulänglichen Filmtechnik nicht realisieren konnten.

Gedacht als eine augenzwinkernde Hommage an die Science-Fiction Filme jener Zeit wurde CREATURES zum größten Teil in einem stillgelegten Bergwerk und in anderen Industriebrachen in Hamm (Westf.) gedreht. Heute wären diese Orte unter Urban Explorern begehrte „Lost Places“. Den Filmemachern von RPS-Productions dienten diese modernen Ruinen hingegen als beeindruckende Kulissen für ihr actiongeladenes Weltraumepos.

Andere Drehorte waren ein Bauernhof in der Nähe von Bergkamen, der als das Innere einer Raumstation diente, diverse Kellerräume und eine Dachgeschosswohnung, die zu einer Kommandobrücke eines Raumschiffs umgebaut wurde. Eine der aufwändigsten Actionszenen des Films entstand zudem am Hammer Hafen, den man hier noch in seiner alten Form sieht. Im Film soll das eine verlassene Weltraumkolonie darstellen, in der die drei Hauptdarsteller nach verschollenen Siedlern suchen, bevor sie von einer Horde Monster angegriffen werden. All das wurde trotz des geringen Budgets mit viel Liebe zum Detail und Erfindungsreichtum realisiert.

Obwohl ursprünglich als Langfilm gedacht wird CREATURES nun einer neuen Generation ab dem 11. September 2019 auf NRWision und in den digitalen Kabelnetzen von Unitymedia, NetCologne und NetAachen als 6-teilige Miniserie präsentiert. So werden Spaß und Aufregung von damals in die Gegenwart katapultiert!

Frank-Michael Rost
Frank-Michael Rosthttps://www.facebook.com/Jungfilmer/

RPS-Productions ist eine Film- und Videogruppe aus Hamm (Westf.), die 1986 von den damals 15- und 16-jährigen Schülern Frank-Michael Rost, Marko Post und Uwe Schürkamp gegründet wurde. "RPS" steht dabei für die Nachnamen der drei Gruppengründer: Rost, Post und Schürkamp. Ebenfalls zum harten Kern gehört Frank Thomas Krause. Insgesamt entstanden bisher 15 eigene Kurzflme, zwei Co-Produktionen und ein Langfilm.

2017 startete RPS-Productions seinen eigenen YouTube-Kanal und eine Facebook-Seite, auf der Fotos, Skizzen, Storyboards, Drehbücher und weitere Erinnerungen an die Projekte zum Abruf bereit stehen. Damit möchte RPS-Productions eine neue Generation von Jungfilmern inspirieren, ihre eigene Kreativität zu entdecken und die sich heute bietenden technischen Möglichkeiten zu nutzen. Inzwischen wurden mehrere Kurzfilme im digitalen Kabelfernsehen ausgestrahlt. Neue Projekte sind in Planung.

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade die Pressemitteilung - RPS-Productions: Monster und Lost Places!