Beruf und KarriereCODE University gewinnt weitere Unterstützer
Beruf und KarriereCODE University gewinnt weitere Unterstützer

CODE University gewinnt weitere Unterstützer

Softwareunternehmer Stephan Schambach und Mr. Spex-CEO Dirk Graber fördern zusammen mit zwei Studenten die CODE University

Die CODE University hat mit dem Internetpionier Stephan Schambach einen weiteren prominenten Unterstützer gewonnen. Neben ihm beteiligen sich unter anderem Valentin von Albrecht und Hendrik Hofstadt. Die beiden Studenten der CODE verkauften 2021 ihr Startup. Sie investierten über das mit ihrem dritten Mitgründer Leopold Schabel gegründeten Family Office Bool Capital in die CODE. Die neuen Gesellschafter der CODE schließen sich damit mehr als 25 Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Digitalbranche an. Die CODE bietet praxisnahe Studiengänge mit dem Ziel an, die Wirklichkeit des Berufslebens bereits in der Ausbildung abzubilden.

Die staatlich akkreditierte Fachhochschule hat es sich zur Aufgabe gemacht, IT-Ausbildungen zu schaffen, die der zunehmenden Bedeutung der Informationstechnologie für alle Bereiche des Lebens gerecht werden. Die Studiengänge fokussieren auf Praxisprojekte und kreative Entfaltung statt auf Vorlesungen und Computertheorie zum Auswendiglernen. Die Studierenden werden somit auf die tatsächlichen unternehmerischen Anforderungen im Arbeitsleben vorbereitet. Nun unterstützt Stephan Schambach die CODE mit einer Investition in Millionenhöhe. Schambach gilt als E-Commerce-Pionier und gründete unter anderem die Firmen Intershop, Demandware und NewStore.

„Digitale Kompetenz ist die Grundlage für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit und somit für Wohlstand und Teilhabe an unserer Gesellschaft. Es ist Software, die unser Leben seit Jahrzehnten in allen Bereichen nicht nur immer effizienter macht, sondern die enormen Herausforderungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt lösen kann,“ sagt Stephan Schambach, der mit der Investition sein Engagement für IT-Unternehmertum und vielversprechende Bildungsangebote verbindet. Mit seiner Firma NewStore hat er selber in Berlin investiert. Die hier angesiedelte globale Softwareentwicklung partizipiert von gut ausgebildeten IT-Experten.

Mit seiner Begeisterung für die CODE als Sprungbrett für ambitionierte Digitaltalente ist er nicht allein: Unter anderem sind Rolf Schrömgens (Trivago), Benjamin Otto (Otto), Verena Pausder (Fox & Sheep) und Florian Heinemann (Project A) Gesellschafter der CODE. Sie sind vom Wert der praxisnahen Ausbildung überzeugt und unterstützen diese. Die zahlreichen Partnerfirmen – darunter Facebook, Porsche, T-Labs (Telekom) und MetroDigital – dienen als Bindeglied in die Unternehmenswelt und unterstützen mit eigenen Themen und praktischer Erfahrung.

Bereits über 30 Ausgründungen mit Gesamtwert von über 100 Millionen Euro

Bereits jetzt hat die CODE einige Absolventinnen und Absolventen hervorgebracht, die erfolgreich ins europäische Digital-Ökosystem integriert sind. Während sich ein Teil der AbsolventInnen für einen Festeinstieg bei Firmen wie Facebook, Amazon, Blinkist und Raisin entschieden hat, gründeten andere Studierende inzwischen eine Vielzahl an Startups. Insgesamt sind bisher über 30 Gründungen aus der CODE hervorgegangen, die mehr als 20 Millionen Euro von Risikokapitalgebern einsammeln konnten und kumuliert einen Firmenwert von deutlich über 100 Millionen Euro haben.

Eine solche Erfolgsgeschichte schrieben auch die beiden neuen Investoren und Studenten der CODE, Valentin von Albrecht und Hendrik Hofstadt. Gemeinsam gründeten sie ein Startup, dass sich auf High-Frequency-Trading spezialisiert hat. Nach weniger als zwei Jahren verkauften sie ihre Ausgründung 2021 an eine amerikanische Tradingfirma. Jetzt stiegen sie im Zuge der Investition von Stephan Schambach ebenfalls als Gesellschafter in die Trägergesellschaft der Hochschule ein.

Über Stephan Schambach
Stephan Schambach ist einer der erfolgreichsten deutschen Software-Unternehmer und gilt als E-Commerce-Visionär. Er ist Gründer verschiedener Tech-Companies in den USA und Europa. Mit Intershop und Demandware (heute Salesforce Commerce) hat er die großen Entwicklungen des E-Commerce sehr früh erkannt und beeinflusst. Sein aktuelles Unternehmen NewStore ist wiederum Pionier im Handel und bietet die erste Omnichannel-as-a-Software Lösung an.
Nach erfolgreichen Börsengängen als Gründer engagiert sich Stephan Schambach für Entrepreneurship und Finanzierung von Startups. Als Förderer unterstützt er maßgeblich verschiedene E-Commerce und Informatik-Ausbildungsgänge an Hochschulen.

Weitere Informationen unter: www.code.berlin
Honorarfreies Bildmaterial zur Meldung: https://cloud.tower-pr.de/index.php/s/oXWoDzE5jnyX7xB

Die CODE University of Applied Sciences ist eine private von Grund auf neu gedachte und staatlich akkreditierte Fachhochschule für die digitalen Vorreiterinnen und Vorreiter von morgen. Die Studiengänge vermitteln Kompetenzen, die in der Arbeitswelt der Zukunft benötigt werden. Mit ihrem didaktischen Lernkonzept ist die Fachhochschule auf die digitale Zukunft ausgerichtet. In den drei englischsprachigen Studiengängen Software Engineering, Interaction Design und Product Management werden die digitalen Pioniere von morgen ausgebildet. Im Juli 2017 wurde der CODE die staatliche Anerkennung durch das Land Berlin erteilt und es starteten bereits mehr als 80 Studentinnen und Studenten. Inzwischen sind ca. 600 Studierende an der CODE eingeschrieben. Die CODE wird seither von mehr als 25 prominenten Digital-Unternehmern und Unternehmerinnen wie Rolf Schrömgens (Trivago), Florian Heinemann (Project A), Benjamin Otto (Otto), Verena Pausder (Fox & Sheep) oder Ijad Madisch (ResearchGate) finanziert und unterstützt.

Firmenkontakt
CODE Education GmbH
Lennard Schmidt
Lohmühlenstraße 65
12435 Berlin
0151 41872667
media@code.berlin
http://www.code.berlin

Pressekontakt
Tower PR
Heiner Schaumann
Linienstraße 150
10115 Berlin
030 25762644
code@tower-pr.com
http://www.tower-pr.com

Bildquelle: CODE Education GmbH

Weitere Pressemeldungen