Baden-Baden investiert in Schutz vor Jahrhundert-Hochwasser - PrNews24.com

Artikel teilen

Baden-Baden investiert in Schutz vor Jahrhundert-Hochwasser

Folgen des Klimawandels mindern: Tractebel Hydroprojekt plant umfangreiche Maßnahmen zum Schutz der Stadt an der Oos vor einem 100-jährlichen Hochwasser.

Baden-Baden war in den letzten Jahren häufiger von Hochwasser betroffen. Denn die Oos, die das Stadtgebiet durchquert, verwandelt sich bei Starkregen im Extremfall in einen reißenden Fluss. Wegen der topografischen Lage kann der Wasserspiegel innerhalb kürzester Zeit stark ansteigen. Um Bewohner, Gebäude, Infrastruktur und Güter davor zu schützen, investiert die Stadt in den Hochwasserschutz.

Die Experten von Tractebel Hydroprojekt planen seit Ende März 2021 die Bauabschnitte BA2 bis BA5 für das Projekt. Es umfasst den innerörtlichen Hochwasserschutz für die gesamte Stadt durch den Gewässerausbau der Oos, des Grobbaches und weiterer Nebengewässer.

120 Einzelmaßnahmen

Die Planung und Bauausführung wird in mehreren Bauabschnitten erfolgen. Insgesamt über 120 Einzelmaßnahmen umfasst das Vorhaben. Dabei handelt es sich vor allem um Erhöhungen bestehender Mauern, die Beseitigung von Engstellen und die Umgestaltung der Ufer.

Tractebel Hydroprojekt befasst sich zunächst mit umfangreichen hydraulischen Berechnungen und der Objektplanung in den HOAI Leistungsphasen 1 bis 4 für den BA 2 sowie den Leistungsphasen 1 bis 2 für die weiteren Bauabschnitte. Zunächst untersuchen die Experten mögliche Varianten, um eine Vorzugslösung zu ermitteln, aus der sie dann die Entwurfsplanung herausarbeiten. Später erstellen sie auch die Unterlagen für die öffentlich-rechtliche Genehmigung des Vorhabens. Dabei setzen die Hochwasser-Experten 3D-Planungstechnologien ein, die in BIM-Planungsmethoden einfließen können.

Der Vertrag mit der Stadt sieht eine stufenweise Beauftragung der Ingenieure von Tractebel vor, die auch die Baubegleitung einschließt. Diese wird dann im Jahr 2029 mit der Fertigstellung eines wirkungsvollen Hochwasserschutzes für Baden-Baden enden.

„Mit unserer Arbeit möchten wir dazu beitragen, dass die reizvolle Stadt Baden-Baden und ihre Bewohner künftig vor den Risiken eines Jahrhundert-Hochwassers geschützt sind. Der Schutz vor den Folgen des Klimawandels ein wichtiges Anliegen von Tractebel“, sagt Dipl.-Ing. Univ. Stefan Reil, Fachbereichsleiter von Tractebel Hydroprojekt.

Unternehmensinformationen

Als eine der größten Ingenieurgesellschaften der Welt bietet Tractebel wegweisende Strategien für eine klimaneutrale Zukunft. Rund 5.000 Mitarbeiter erarbeiten Engineering-Lösungen für komplexe Projekte in den Bereichen Energie, Wasser und urbane Infrastruktur. Tractebel Kunden profitieren von 150 Jahren Erfahrung und vom lokalen Know-how der Experten in Europa, Afrika, Asien, dem Nahen Osten und Lateinamerika. Der 2019 erzielte Umsatz lag bei 671 Millionen Euro. Tractebel ist Teil der ENGIE Gruppe, einem internationalen Unternehmen für kohlenstoffarme Energie und Dienstleistungen.

Pressekontaktdaten:

Tractebel Engineering GmbH
Sabine Wulf, Leiterin Communications & CSR
Friedberger Straße 173
D-61118 Bad Vilbel

Tel.: +49 6101 55-0
info-de@tractebel.engie.com

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Themen in dieser Story

Neueste Storys

Lesen Sie mehr zum Thema: Baden-Baden investiert in Schutz vor Jahrhundert-Hochwasser

PrNews24.com: Die Plattform für Pressemitteilungen und Pressemeldungen | Breite Präsenz garantiert: Ihre Pressemeldung auf über 50 Portalen wie: Baden-Baden investiert in Schutz vor Jahrhundert-Hochwasser