Mittwoch, März 22, 2023
Kunst und KulturBuchtipp: Der nackte Treidler, Lutz Masanetz
StartseiteKunst und KulturBuchtipp: Der nackte Treidler, Lutz Masanetz

Buchtipp: Der nackte Treidler, Lutz Masanetz

Was bleibt, wenn die Mauer fällt?

Ängste, Heimatlosigkeit, Integrationsschwierigkeiten – in Deutschland sollte man wissen, wovon man bei diesen Themen spricht. Kulturschocks gibt es nicht nur durch Migranten aus fernen Ländern, die gab es auch schon bei der Reise zwischen West- und Ostdeutschland. Auch wenn da jetzt viele sagen werden: Das war doch etwas völlig anderes. Aber schwierig war es eben auch. Dies erzählt auch die Geschichte vom „nackten Treidler“.

Nach Jahren unter dem Schutz des Eisernen Vorhangs, wird die neugewonnene Freiheit nicht von allen mit Begeisterung aufgenommen, sondern mit Skepsis – so auch von Felix Hannebal. Seine Arbeit als Fotograf ist jetzt nicht mehr gefragt, er beginnt sich und seiner Umgebung zu misstrauen. In Gedanken begibt er sich in das Sperrgebiet auf der Suche nach dem Wrack einer V2 und langsam lichtet sich der Schleier. Hannebal blickt zurück und durchlebt noch einmal Familiengeschichten zwischen Ost und West, versteht Zusammenhänge, erlebt den Mauerbau aufs Neue. Die Implosion des deutschen Staates hat ihm seine Sicherheit genommen. Die neugewonnene Freiheit zeigt sich ihm in Arbeitslos- und Perspektivlosigkeit. Was war noch mal so großartig am Mauerfall?

Der im brandenburgischen lebende Lutz Masanetz war als Drehbuchautor, Filmemacher und Fotograf tätig, bis er das Schreiben entdeckte. Seinen Roman „Der nackte Treidler“ hatte er bereits 2005 fertig gestellt, aber nicht sofort veröffentlicht. Das rasante Entschwinden der Geschichte gab ihm Anlass, den Stoff jetzt zugänglich zu machen, um die komplizierte deutsch-deutsche Zeit vor, während und nach der Mauer am Einzelschicksal durchsichtig werden zu lassen.

Der nackte Treidler, Lutz Masanetz, erschienen im Paramon-Verlag (https://paramon.de)
ISBN: 978-3-03830-443-2, gebunden, 259 Seiten, 14,80EUR

Das Angebot des Paramon-Verlags richtet sich an Autoren, die Ihr Buch teilweise in Eigenleistung publizieren möchten, aber auf das Know-how eines Verlages nicht verzichten möchten. Zwölf verschiedene Verlagsprogramme stellen sicher, dass jeder Autor sein Buch in dem passenden Umfeld veröffentlicht und die richtigen Hilfestellungen vom Verlag erhält.

Kontakt
Paramon-Verlag
Rodja Smolny
Fasanenstr. 61
10719 Berlin
0049 30 – 39 82 18 45
Info@Paramon.de
https://paramon.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS:

Aktuelle Meldung teilen

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Pressemitteilungen
Neusten Beiträge