StartseiteWirtschaft und FinanzenKunststofffreie Verpackungen für Keramik-Küchenprodukte

Kunststofffreie Verpackungen für Keramik-Küchenprodukte

Kyocera erweitert den Einsatz kunststofffreier Verpackungen für Küchenmesser und -utensilien aus Keramik

Kyoto/Neuss, 24. März 2023. Kyocera, seit 1984 eines der führenden Unternehmen der Keramikmesserbranche, hat die Einführung von 100 % kunststofffreien Verpackungen für ihre Küchenmesser und -utensilien aus Keramik angekündigt. Im Rahmen von Kyoceras weltweitem Engagement für Nachhaltigkeit, verringert die neue Verpackung den Gesamtkunststoffverbrauch allein im Bereich von Messern und Küchenutensilien um mehr als 20 Tonnen pro Jahr. Die er-reichten CO2-Einsparungen entsprechen dem Kohlendioxidverbrauch von über 570.000 Bäumen. (1)

Kyoceras weltweite Kunststoffrecycling- und -verringerungsstrategie
Kyocera setzt eine weltweite Kunststoffrecycling- und -verringerungsstrategie ein, die den Empfehlungen des G20-Gipfels in Osaka entspricht. Bis 2050 sollen die G20-Richtlinien jede neue Umweltbelastung durch Kunststoffabfälle in den Ozeanen unterbinden. Schon bei der Entwicklung der Produkte wendet Kyocera entsprechende Maßnahmen an, um folgende Nachhaltigkeitsziele zu erreichen:
1. Verlangsamung des Klimawandels und Einsparen von Energie
2. Ressourcenrecycling
3. Umweltschutz und Produktsicherheit

Die Initiative zur Verringerung des Kunststoffverbrauchs geht daher über den Bereich der Einzelhandelsverpackungen hinaus und wird zukünftig in allen Produktbereichen fester Bestandteil von Kyoceras Umweltschutzbemühungen sein.

Fokus auf Nachhaltigkeit und Sicherheit
Im Hinblick auf die Verringerung des Kunststoffverbrauchs waren Nachhaltigkeit und Sicherheit bei der Überarbeitung der Verpackungen für Küchenmesser und -utensilien aus Keramik wichtige Kriterien. Die Verpackungen mussten komplett neu entwickelt werden. Dabei musste sichergestellt werden, dass die extrascharfen Keramikmesser genauso sicher in den neuen Verpackungsmaterialien aus Papier und Karton liegen, wie das bei Kunststoffverpackungen der Fall ist. Die neuen Kartoneinlagen halten die Messer sicher in ihren Verpackungen, schützen die Klingen während des Transports und können nach dem Kauf zur Aufbewahrung der Messer dienen. Die neuen, farblich ansprechenden Verpackungen betonen die Vorteile gesunder Lebensmittel und den Einsatz von Keramikmessern für die Zubereitung von Speisen, einschließlich neuer Piktogramme für „Handgeschärfte Klingen“, „Spülmaschinenfest“, „Leicht“ und „Extrem scharf“. Die neue Verpackung ist in vier Sprachen erhältlich (Englisch, Spanisch, Französisch und Deutsch). Ab dem Frühsommer 2023 wird sie zuerst im Einzelhandel der wichtigsten Märkte für Kyoceras Keramikmesser in Europa, Amerika, Asien und Australien eingeführt. Kyoceras Küchenhobel, Schälmesser und Reiben erhalten die neue kunststofffreie Verpackung dann im Spätsommer.

Nachhaltige Innovation von Kyocera
2022 hat die SBT (Science-Based Targets Initiative) die Erweiterung der Umweltschutzbemühungen und die offensiven neuen Umweltziele von Kyocera anerkannt. Die neuesten Ziele des Unternehmens (bis zum Geschäftsjahr 2031) umfassen die Verringerung der Treibhausgasemissionen um 46 % im Vergleich zu den Werten des Geschäftsjahrs 2020 sowie den Umstieg auf erneuerbare Energien, die dann das zwanzigfache der Werte des Geschäftsjahrs 2014 erreichen sollen. Außerdem plant das Unternehmen, bis zum Geschäftsjahr 2050 völlig kohlenstoffneutral zu arbeiten. Seit der Markteinführung ihrer Keramik-Küchenprodukte 1984 gehört die Entwicklung von neuartigen und nachhaltigen Keramikutensilien für Verbraucher zu Kyoceras Prioritäten.

Kyoceras Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel
Die Bemühungen der Unternehmensgruppe, hochwertige Produkte herzustellen, die die Lebensqualität verbessern, spiegelt auch die Philosophie ihres verstorbenen Gründers Dr. Kazuo Inamori und seiner lebenslangen Überzeugung wider, dass es „für den Menschen keine höhere Berufung gibt, als die Bemühung für das Gemeinwohl der Menschheit und Gesellschaft“. 2020 hat The Wall Street Journal Kyocera als eines der 100 am nachhaltigsten verwalteten Unternehmen der Welt („100 Most Sustainably Managed Companies in the World“) bezeichnet. Zusätzlich wurde Kyocera in drei aufeinanderfolgenden Jahren für ihre Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel in die „A-Liste“ des internationalen gemeinnützigen CPD aufgenommen. Kyoceras erste umweltfreundliche Messer der Nature Serie, deren Griffe aus einem Biowerkstoff auf Zuckerrohrbasis bestehen, wurden 2021 in einer zu 100 % recycelbaren Verpackung auf den Markt gebracht. In den R&D-Laboren von Kyocera wurden in allen Produktbereichen nachhaltigkeitsfördernde Innovationen für die Industrie, die Solarenergie, Brennstoffzellen, Energiespeicher, virtuelle Kraftwerke, Managementsysteme für erneuerbare Energien, Lösungen für die Bürodokumentation, Tintenstrahldruck usw. entwickelt. Das Unternehmen besitzt Tausende aktive und beantragte Patente.

„Der Umweltschutz ist schon seit Jahrzehnten eine der wichtigsten Prioritäten von Kyocera. Wir bemühen uns, Nachhaltigkeit so umzusetzen, dass sie keine neuen Herausforderungen für die Verbraucher birgt,“ erläutert Masato Matsumoto, Department Manager der Division Application Products der Kyocera Corporation. „Daher haben wir den Fokus auf Möglichkeiten gelegt, die Nachhaltigkeit und den achtsamen Umgang mit Nahrungsmitteln zu fördern, ohne die Leistungen unserer Produkte oder deren praktische Nutzung zu beeinträchtigen. Wir hoffen, dass diese kunststofffreien Verpackungen den Verbrauchern helfen, ihren CO2-Abdruck zu verringern, ohne ihren Lebensstil einzuschränken.“

(1) Neue Verpackungen vermeiden mehr als 20 Tonnen Kunststoffabfälle pro Jahr.

Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Über Kyocera
Die KYOCERA Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 298 Tochtergesellschaften (31. März 2022) bestehenden KYOCERA-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der erfahrensten Produzenten von smarten Energiesystemen, mit mehr als 45 Jahren Branchenfachwissen. 2022 belegte Kyocera Platz 665 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 83.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2021/2022 einen Netto-Jahresumsatz von rund 13,42 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, Halbleiter-, Feinkeramik-, Automobil- und elektronische Komponenten sowie Druckköpfe und keramische Küchenprodukte. Kyocera ist in Deutschland mit vier eigenständigen Gesellschaften vertreten: der KYOCERA Europe GmbH in Neuss und Esslingen, der KYOCERA Fineceramics Europe GmbH in Selb und Mannheim, der KYOCERA Automotive and Industrial Solutions GmbH in Dietzenbach sowie der KYOCERA Document Solutions GmbH in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet ca. 710.000 Euro* pro Preiskategorie).

*Erhebungszeitpunkt: 15.06.2022

Firmenkontakt
KYOCERA Europe GmbH
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Hannah Lösch
Friedenstraße 24
81671 München
089/2050 – 4116
www.serviceplan.com/de/landingpages/serviceplan-pr-content.html

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Teilen

Themen des Artikels

Weitere Pressemitteilungen wie - Kunststofffreie Verpackungen für Keramik-Küchenprodukte