Bewerbungsstart für internationales Start-up-Programm mit namhaften Unternehmen in der Schweiz

Teilen

Bewerbungsstart für internationales Start-up-Programm mit namhaften Unternehmen in der Schweiz

  • Bewerbungsphase für 10-wöchiges Programm im September startet heute: Anmeldefrist endet am 4. Mai
  • Mögliche Kooperationen u.a. in den Bereichen Finance, Insurance und Cyber mit etablierten Unternehmen und Organisationen
  • Weiterentwicklung des Geschäftsmodells, Netzwerk-Kontakte zu Impact-Investoren und Pilotprojekte

Zürich, 4. April, 2023 – Das Programm von Kickstart Innovation geht in das achte Jahr und hat so erfolgreiche Startups wie Planted, Neustark und AAAcell bei ihrem Durchbruch unterstützt. 250 Deals in Form von Kooperationen aus 80 Ländern wurden bisher realisiert. Dabei wurden bisher Investitionen in Höhe von mehr als 2 Milliarden Euro aufgebracht. „Das Programm gewinnt nicht nur hinsichtlich wichtiger Innovationen weiter an Bedeutung, sondern auch in Bezug auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft“, erklärt Katka Letzing, Co-Founder und CEO von Kickstart Innovation, einer der größten Open-Innovation-Plattformen in Europa. „Mit unserem 10-wöchigem Programm und den daraus resultierenden Proof-of-Concepts haben Start-ups und Unternehmen bzw. Organisationen die Möglichkeit, deutlich schneller Fortschritte auf ihrem jeweiligen Gebiet zu erzielen.“ Ziel des Kickstart-Programms ist es, Pilotprojekte oder kommerzielle Kooperationen zwischen Startups und etablierten Institutionen zu ermöglichen. Damit sollen neue Produkte und Dienstleistungen in größerem Umfang auf den Markt gebracht werden, neue Umsatzquellen erschlossen und in zukunftsweisende Modelle und Verfahren investiert werden. Im vergangenen Jahr haben 52 Startups, davon 6 aus Deutschland, sowie Intrapreneurship-Teams Zukunftslösungen für die Schweiz erarbeitet. Die Ideen fielen vielfältig aus und reichten von einer Softwareplattform für die Dekarbonisierung von Lieferketten, über nachhaltige Dämmstoffverpackungen aus recyceltem Altpapier bis hin zu Solarthermie- und Photovoltaik-Kollektoren, mit denen eine der weltweit höchsten Energiedichte erzielt wird.

„Wir sind bereits seit der Gründung 2016 Global Partner von Kickstart. Zusammen mit unseren Inhouse-Expert*innen definiert Kickstart relevante Themen und sucht vielversprechende Start-ups. So können wir Innovationen fördern, mit Start-ups in Kontakt treten und neue Trends auf dem Markt ermöglichen“, erklärt Roger Wüthrich-Hasenböhler, Chief Strategy and Growth Officer bei Swisscom. Ebenfalls beim achten Innovation Programm von Kickstart mit dem Ziel dabei, nachhaltige und innovative Lösungen für die Gesellschaft zu erarbeiten, sind AXA, der Kanton Waadt, die Stadt Zürich, Coop, Swisscom, die Mobiliar, PostFinance, Sanitas,  CSEM und MSD.

Die Suche nach den Themen der Zukunft findet in fünf Bereichen statt: New Work & Learning, Health & Wellbeing, Finance & Insurance, Food & Retail und Smart Cities. Jeder Bereich konzentriert sich auf spezifische Innovationstrends und die Bedürfnisse der einzelnen Partner mit zunehmender Bedeutung bei den Themen Technologie, Nachhaltigkeit und Investitionen.

Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen sind hier zu finden.

Pressekontaktdaten:
Für weitere Informationen schreiben Sie bitte ein Mail an:

Alanna Murphy
Communications Manager
(press@kickstart-innovation.com)

Bildrechte: Kickstart Innovation

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade die Pressemitteilung - Bewerbungsstart für internationales Start-up-Programm mit namhaften Unternehmen in der Schweiz