Symposium Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Impulsen für Mittelstand und Handwerk- PrNews24.com

Artikel teilen

Am 23. Mai fand auf dem Gelände der Hermann Neuberger Sportschule in Saarbrücken das 12. Symposium Betriebliches Gesundheitsmanagement unter dem Titel „Mitarbeitende in Krisenzeiten stärken und halten – Impulse für Mittelstand und Handwerk“ statt. Veranstalter waren die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), das Demografie Netzwerk Saar, die IKK Südwest, das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft, das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit sowie saaris – saarland.innovation&standort e. V.

Die vergangenen drei Jahre waren geprägt von einer Reihe an Ereignissen und Entwicklungen. Die Corona-Krise, steigende Energiekosten, Lieferengpässe und nicht zuletzt der Fachkräftemangel stellen Unternehmen und Betriebe vor große Herausforderungen und die Notwendigkeit des Wandels und der Anpassung. Dies führt nicht nur bei Unternehmensverantwortlichen und Führungskräften immer wieder zu Unsicherheit, sondern auch bei den Beschäftigten selbst. Arbeitsplatzunsicherheit, höhere Arbeitsbelastung, veränderte Arbeitsbedingungen oder stärkere finanzielle Belastungen können Auswirkungen auf die Gesundheit und die Psyche haben. Dies kann zu Ängsten bei den Einzelnen, aber auch zu Spannungen im Team führen.

Das 12. Symposium Betriebliches Gesundheitsmanagement beschäftigte sich in Vorträgen und Workshops mit diesen Themen. Nach der Begrüßung durch die Moderatorin der Veranstaltung Sarah Sassou und dem Grußwort von Bettina Altesleben, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit, machte Oliver Walle, Dozent an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement und der BSA-Akademie, den Auftakt mit seinem Vortrag zum Thema „Bedeutung der Mitarbeitergesundheit für den unternehmerischen Erfolg“. Hierbei zeigte der BGM-Experte auf, welche Vorteile sich durch ein Betriebliches Gesundheitsmanagement auf gesundheitlicher und für das Unternehmen strategischer Ebene ergeben.

In den folgenden drei Workshops setzten sich die Teilnehmer zusammen mit den Referenten Oliver Walle, Mirella Golesne, Uwe Bernhardt sowie Christian Hoffmann aktiv mit den Themen „Anforderungen an Führungskräfte“, „Stärkung des Teamzusammenhaltes“ sowie dem Programm „Mental Health First Aider“ auseinander.

In der Pause hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit zum Besuch der Partnerausstellung und zum Networking.

Den Abschluss der Veranstaltung machte Dirk Müller, Projektleiter Gesundheitsförderung bei der IKK Südwest, mit seinem Vortrag zum Thema „Unterstützungsmöglichkeiten/Finanzierung von BGF-Maßnahmen für KMU“. Hierbei zeigte er Wege und Möglichkeiten auf, um auch mit geringen Mitteln zielgerichtete Maßnahmen im Betrieb finanzieren und durchführen zu können.

Über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zahlreichen saarländischen Unternehmen nutzten die Veranstaltung, um sich mit neuem Input zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement zu versorgen.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Gesundheit, Fitness, Sport und Informatik

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifiziert mittlerweile mehr als 8.400 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung, Gesundheitsmanagement sowie Sport- und Bewegungstherapie, zum „Bachelor of Science“ Sport/Gesundheitsinformatik, zum „Master of Arts“ in den Studiengängen Prävention und Gesundheitsmanagement, Sportökonomie oder Fitnessökonomie als auch zum „Master of Business Administration“ Sport-/Gesundheitsmanagement. Ein Graduiertenprogramm zur Vorbereitung auf eine Promotion zum Dr. rer. med. und mehr als 100 Hochschulweiterbildungen runden das Angebot ab.
Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Testsieger „Beste private Hochschule im Bereich Gesundheit“. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der DHfPG sind akkreditiert und staatlich anerkannt sowie durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.
Das spezielle duale Bachelor-Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Tätigkeit und ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen, die digital und/oder an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich) absolviert werden können. Die Studierenden werden durch Fernlehrer, Tutoren und den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 275.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Teilnehmer profitieren vom kombinierten Fernunterricht bestehend aus Fernlernphasen und kompakten Präsenzphasen (vor Ort oder digital). Mit Hilfe der über 80 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die modular mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann-Neuberger-Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-206

DHfPG-BSA

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Prnews24.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Themen in dieser Story

Neueste Storys

Lesen Sie mehr zum Thema: Symposium Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Impulsen für Mittelstand und Handwerk