Visitenkarten 2.0: Nachhaltig, hochwertig, unverzichtbar

Teilen

Die Meinungen über Visitenkarten sind geteilt. Während die einen auf das haptische Erlebnis schwören, nutzen andere lieber digitale Lösungen. Wer hat recht?

Frankfurt am Main, 7. November 2023 – In einer Welt, die mehr und mehr von digitalen Verbindungen dominiert wird, scheinen Visitenkarten auf den ersten Blick ein Relikt aus vergangenen Zeiten zu sein. Aber ist das wirklich so? Die Antwort mag überraschen.

Warum Visitenkarten immer noch relevant sind

Trotz der rasanten Zunahme digitaler Kommunikationsformen behalten Visitenkarten ihre Bedeutung im Geschäftsleben. Der Grund ist einfach: Visitenkarten sind weit mehr als nur ein Stück Papier mit Kontaktdaten; sie sind ein physisches Symbol für eine Geschäftsbeziehung oder eine potenzielle Partnerschaft. In Momenten, in denen der erste Eindruck zählt, wie bei Geschäftstreffen oder Netzwerkveranstaltungen, bietet die Visitenkarte dank Colour Connection die Möglichkeit, sich professionell und auch nachhaltig zu präsentieren.

Ein weiteres wichtiges Argument für die Relevanz der Visitenkarte ist ihre Unmittelbarkeit. Der schnelle Austausch von Karten erfordert keine technischen Voraussetzungen, keine Apps und keine Akkus. Es ist eine einfache und effektive Art, Kontaktdaten zu übermitteln und gleichzeitig ein haptisches Erlebnis zu schaffen, das digitale Kommunikationsformen nicht bieten können.

Die Rolle der Visitenkarte in der heutigen Geschäftswelt

Visitenkarten sind heute weit mehr als nur ein Mittel zum Austausch von Kontaktdaten. Sie dienen als Miniaturplattform für die Markenbildung. Mit dem richtigen Design und Material können sie die Identität eines Unternehmens wirksam vermitteln und sogar ein Gesprächsthema sein, das den Weg für weitere geschäftliche Interaktionen ebnet. Im besten Fall öffnen sie ein Fenster zur Unternehmenskultur und zu den Werten eines Unternehmens, die über den Namen und die Position auf der Karte hinausgehen.

Nachhaltige Lösungen erobern den Markt

In der heutigen Geschäftswelt wird auch Nachhaltigkeit immer wichtiger, und auch Visitenkarten sind hier betroffen, mögen sie noch so klein und leicht sein. Die Wahl eines FSC-zertifizierten oder recycelbaren Papiers ist ein ökologisch verantwortungsbewusster Schritt und sendet eine klare Botschaft an Geschäftspartner und Kunden über die Werte, für die ein Unternehmen steht.

In einer Zeit, in der persönliche Beziehungen und authentische Interaktionen in der Geschäftswelt an Bedeutung gewinnen, bleibt die Visitenkarte ein unverzichtbares Instrument für jeden Unternehmer und jede Unternehmerin. Die kleine Karte ist eine Investition in die persönliche und berufliche Marke, deren Wert weit über die Kosten für Gestaltung und Druck hinausgeht.

Fallbeispiel: Visitenkarte mit gelbem Farbschnitt

Der gelbe Farbschnitt entsteht durch einen wohlüberlegten Prozess: die Auswahl des richtigen Papiers, das richtige Design und vor allem die richtige Drucktechnik. Das Ergebnis aus kreativer Vision und technischem Know-how ist eine Visitenkarte, die ästhetisch ansprechend und hochwertig ist. Alle Details dazu hier: Der gelbe Farbschnitt mit dem grünen Gewissen (https://www.printweb.de/digitaldruck/der-gelbe-farbschnitt-mit-dem-gruenen-gewissen/17442/).

Bei der abgebildeten Visitenkarte wurde mit dem Lonajet ein Feinpapier verwendet, das mit dem FSC-Siegel zertifiziert ist. Das Holz stammt aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern. Bei der Herstellung des Papiers werden soziale, ökonomische und ökologische Standards eingehalten. Die Visitenkarte ist vollständig wiederverwertbar und kann dem Papierrecycling zugeführt werden. Dort wird sie zu neuem Papier verarbeitet und der Kreislauf der Nachhaltigkeit schließt sich.

Diese Visitenkarte ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sich Qualität, Design und Nachhaltigkeit perfekt verbinden lassen. Sie zeigt, dass es in jedem Detail – auch in einem so kleinen Format – möglich ist, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und gleichzeitig verantwortungsbewusst zu handeln.

Fazit zur Bedeutung von Visitenkarten

„Visitenkarten mögen ein traditionelles Medium sein, aber ihre Fähigkeit, Beziehungen zu vertiefen und Marken zu formen, ist unübertroffen. Sie verdienen daher einen festen Platz in jeder modernen, ganzheitlichen Marketingstrategie“, meint Ralph Hadem, Inhaber der Druckerei Colour Connection.

Für alle, die tiefer in die Materie eintauchen möchten und sich für die wissenschaftlich belegten Vorteile von Printprodukten interessieren, sei auf die umfangreiche Studie zur Wirkung von Printprodukten verwiesen. Sie kann hier kostenlos heruntergeladen werden: 10 Fakten zur Wirkung von Print (https://www.printweb.de/10-fakten-ueber-die-wirkung-von-print.html.).

Die Colour Connection GmbH ist eine Druckerei mit knapp 30 Jahren Erfahrung und hohem Anspruch an den persönlichen Kundenservice. Zahlreiche Papiersorten und Veredelungen sowie Print-on-Demand ermöglichen eine besonders individuelle Beratung, Betreuung und Produktauswahl. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main betreibt auch den Onlineshop printweb.de. Der Shop bietet ein breites Spektrum an Druckdienstleistungen wie Digital- und Offsetdruck, Großformatdruck, Veredelungen, Mailings und vieles mehr. Mit dem Fokus auf höchste Kundenzufriedenheit und Qualität ist die Colour Connection GmbH ein zuverlässiger Partner für Unternehmens- und Agenturkunden. Ferner ist es Inhaber Ralph Hadem ein Anliegen, seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Dies geschieht durch den Einsatz umweltfreundlicher Materialien und moderner Technologien. Außerdem wird das Abfallaufkommen reduziert und Recyclingprozesse werden kontinuierlich optimiert.

Kontakt
Colour Connection GmbH
Ralph Hadem
Hanauer Landstraße 523
60386 Frankfurt am Main
069-9443730
http://www.printweb.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Weitere News

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade die News mit dem Thema - Visitenkarten 2.0: Nachhaltig, hochwertig, unverzichtbar