StartseiteVeranstaltungen und EventsInt. Blasmusikfestival "Der böhmische Traum 2024"

Int. Blasmusikfestival „Der böhmische Traum 2024“

#sooovielliebe

BildAuch 2024 lädt die Trachtenkapelle Brand wieder zu einem besonderen Blasmusikevent ein – von 17. – 19. Mai 2024 (Pfingstwochenende) geht der „Böhmische Traum“ im Glaskunstdorf Brand-Nagelberg (Österreich) über die Bühne.

Bei diesem internationalen Blasmusikfestival, welches heuer 15 Jahre alt wird, werden ZuschauerInnen zu Mitwirkenden – alle, die ein Instrument mitbringen, sind eingeladen, sich aktiv am Großkonzert zu beteiligen. Dies verleiht dem Festival einen ganz eigenen, einzigartigen Charakter. Als kleine Anerkennung gibt es einen Konsumationsgutschein.

Das Wochenende hat es in sich, denn gleich mehrere Highlights werden gefeiert und zelebriert:

– 145 Jahre Trachtenkapelle Brand (NÖ)
– 100. Geburtstag von Polkakönig Ladislav Kubes
– 55 Jahre Partnerschaft mit Schremser Bier
– 45 Jahre Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Brand
– 35 Jahre ohne „Eiserner Vorhang“
– 15 Jahre Der böhmische Traum – Int. Blasmusikfestival zum Mitmachen

„Wir sind sicher nicht das größte, das beste, oder das meistbesuchte internationale Blasmusikfestival, aber wir erheben den Anspruch, das familiärste Blasmusikevent zu sein!“, freut sich Festivalleiter Jürgen Uitz, der anlässlich des Jubiläums mit einem äußerst hochqualitativen Musikprogramm unter der Schirmherrschaft der Blasmusiklegende Ladislav Kubes jun. aufwarten kann.

Insgesamt 10 Blasmusikformationen (darunter 2 der größten Blasmusikvereine aus Niederösterreich und Oberösterreich) werden hörbar zum Ausdruck bringen, dass Blasmusik schon lange nicht mehr seinem Ruf, altmodisch zu sein, entspricht.

Live on Stage:
– Musikverein Niederwaldkirchen (OÖ)
– Musikkapelle Langau (NÖ)
– Grenzlandkapelle Hardegg (NÖ)
– Happaranka (Frankreich)
– Gemeindeblasmusikkapelle Waldhausen (NÖ)
– Ybbstola Blech (NÖ)
– Bläserensemble der Stadtkapelle Litschau (NÖ)
– JOB – Jugendorchester Brand (NÖ)
– Musikverein Vorderweißenbach (OÖ)
– Altsteiner Blaskapelle (Ungarn)

Ein 3-tägiger Festzeltbetrieb im von den BesucherInnen so bezeichneten „größten Wohnzimmer des Waldviertels“ wird aufgezogen. Fast 200 ehrenamtliche HelferInnen werden in gewohnt liebevoller Gastfreundschaft für das entsprechende Ambiente sorgen.

Als alljährlichen Höhepunkt der Veranstaltung gibt es einen Festakt mit Großkonzert aller anwesenden MusikerInnen am Samstag Abend. Es werden einige hundert MusikerInnen aus mehreren mitteleuropäischen Nationen erwartet.

Veranstaltet wird der Event von der Trachtenkapelle Brand unter Mithilfe mehrerer örtlicher Institutionen und der Gemeinde. Die Organisation der Veranstaltung wurde u.a. mit dem NÖ ZUKUNFTSPREIS in der Kategorie „Vereine und Institutionen – Gemeinschaftsfördernde Projekte“ ausgezeichnet und erhielt auch eine Anerkennung beim Kultursponsoringpreis „MAECENAS NÖ“.

Darüber hinaus ist man Kooperationspartner von „So schmeckt Niederösterreich“: Der Einkauf von Lebensmitteln erfolgt ausschließlich bei regionalen Lieferanten (z.B. Fleischwaren vom örtlichen Fleischerbetrieb, Gebäck vom örtlichen Bäcker, Bier von der Brauerei in der Nachbargemeinde).

Bereits 1968 hat dieses Festival seinen Ursprung, seit jeher werden regelmäßig ausländische Blasmusikkapellen eingeladen und dadurch freundschaftliche Beziehungen, vor allem in die angrenzende Region Südböhmen (eine Wiege der böhmischen Blasmusik) gepflegt. Erwähnt werden darf an dieser Stelle, dass die Musiktradition der „Südböhmischen Blasmusik in Brand-Nagelberg“ 2021 in das österreichische Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde. Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.unesco.at/kultur/immaterielles-kulturerbe.

Der Reinerlös der Veranstaltung dient insbesondere der Anschaffung von Instrumenten, Noten und Ausrüstung, der Unterstützung des Jugendorchesters und der Jugendarbeit, der Sanierung des Musikheimes, der musikalischen Weiterbildung sowie der Förderung der südböhmischen Blasmusik.

Alle Informationen, nähere Details und Hintergrundinformationen zum internationalen Blasmusikfestival „Der böhmische Traum“ finden Sie unter www.derboehmischetraum.at.

Zu Pfingsten 2024 heißt es also: Auf nach Brand, denn wer jetzt noch nicht träumt, hat den „Böhmischen Traum“ schon fast versäumt!

P.S.: An allen 3 Tagen Eintritt: Freie Spende!Int. Blasmusikfestival "Der böhmische Traum 2024"

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Trachtenkapelle Brand
Herr Jürgen Uitz
Brand 102
3873 Brand
Österreich

fon ..: +43 (0)664 5378730
web ..: http://www.derboehmischetraum.at
email : anmeldung@derboehmischetraum.at

In der Trachtenkapelle finden die musikalischen Talente mit ihrer Vorliebe für die gepflegte Blasmusik, insbesondere die „Südböhmische Blasmusik“, über alle gesellschaftlichen Grenzen und Generationen hinweg eine gemeinsame musikalische Heimat.

Die Musiktradition der „Südböhmischen Blasmusik in Brand-Nagelberg“ wurde 2021 in das österreichische Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Die Nachwuchsmitglieder werden im Gemeindeverband der Musikschule Oberes Waldviertel ausgebildet und im JOB (Jugendorchester Brand) auf das Spiel im Orchester vorbereitet.

Die Höhepunkte im Jahreskreis sind das Internationale Blasmusikfestival „Der Böhmische Traum“, die Marschmusik- und die Konzertmusikbewertung, das Frühjahrskonzert und das Maispielen.

Weiters werden die Feste im Ort wie z.B. das Feuerwehrfest sowie zahlreiche kirchliche Veranstaltungen umrahmt. Das musikalische Spektrum reicht von den traditionellen Formen der Blasmusik wie Polka, Marsch und Walzer über moderne Blasmusik bis hin zu klassischen Werken.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

 

Pressekontakt:

Trachtenkapelle Brand
Herr Jürgen Uitz
Brand 102
3873 Brand

fon ..: +43 (0)664 5378730
web ..: http://www.derboehmischetraum.at
email : anmeldung@derboehmischetraum.at

Teilen

Themen des Artikels

Aktuelle NEWS: Int. Blasmusikfestival „Der böhmische Traum 2024“