Wissenschaft und TechnikDas Popup Labor BW kommt an den Bodensee nach Konstanz
Wissenschaft und TechnikDas Popup Labor BW kommt an den Bodensee nach Konstanz

Das Popup Labor BW kommt an den Bodensee nach Konstanz

Trends und moderne Technologien für KMU vor Ort erlebbar machen

Um auch kleine und mittlere Unternehmen aus ländlichen Regionen bei der Umsetzung von Innovationen zu unterstützen, veranstalten das baden-württembergische Wirtschaftsministerium und das Fraunhofer IAO bereits zum elften Mal das »Popup Labor BW«. Nach zehn erfolgreichen Veranstaltungen quer durch Baden-Württemberg macht das Popup Labor BW vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2022 Station in Konstanz.

Während es für große Unternehmen kein Problem ist, für Mitarbeitende, Geschäftspartner und Kundschaft eigene Denkfabriken oder Lern- und Experimentierräume aufzubauen, stellt sich die Lage für kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) anders dar. Obwohl sie hochgradig betroffen sind, fehlt KMU in Baden-Württemberg oftmals der direkte Zugang zu theoretischem Wissen und praktischer Umsetzung in Sachen Innovationsmethoden und digitaler Transformation. Als eine Art »Werkstatt auf Zeit« unterstützt das »Popup Labor BW« KMU unmittelbar und ortsnah bei der Umsetzung von Innovationen. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg und des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Nach zehn erfolgreichen Veranstaltungen – u. a. Ostwürttemberg, Ortenau, Zollernalb, Allgäu-Oberschwaben, Region Bruchsal, Main-Tauber-Kreis, Schwarzwald-Baar-Heuberg, Schwäbisch Hall / Hohenlohekreis, Region Böblingen und Region Sigmaringen – kommt das Popup Labor BW vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2022 nun auch in die Vierländerregion Bodensee. Ein Großteil der Programmpunkte wird vor Ort mit einem entsprechenden Corona-Hygienekonzept stattfinden, ein paar aber auch online.

Einblicke in neueste Trends aus Digitalisierung, Technologie und Innovationsmethodik

Mithilfe verschiedener Veranstaltungsformate soll ein produktiver Dialog entstehen und ein Netzwerk für die Teilnehmenden geschaffen werden, um KMU dabei zu unterstützen, mit den Themen Digitalisierung und Innovation besser vertraut zu werden. Das kostenlose Programm für Konstanz beinhaltet deshalb eine Vielzahl von interaktiven Workshops mit hohem direktem Anwendungsnutzen für KMU, u.a. zu den Themen digitale Geschäftsmodelle, erfolgreiche Existenzgründung, Social Media sowie Nachhaltigkeit. Außerdem können Gäste den Retro-Workshop-Bus »inmybus« und das »Mobile Plug-In Labor« im Container besuchen, die das Popup Labor BW mitbringt. Zudem stellen Expertinnen und Experten die regionalen Pläne für den Start des Leuchtturmprojekt »Innovationslabor Hochrhein-Bodensee« vor.

Kreatives Umfeld für innovative Ideen

Ein besonderes Highlight ist dieses Mal die Kooperation mit der Google Zukunftswerkstatt. Zudem möchte das Popup Labor BW beim Thema Innovation und Nachhaltigkeit mit gutem Beispiel vorangehen und als praktische Innovation im Innenhof des Veranstaltungsorts mit PV-Geräten den Strom selbst erzeugen – mit Mini-Solaranlagen, sogenannten »Balkonkraftwerken«, die mit einem Netzstecker an das normale Stromnetz angeschlossen werden und ihren Ertrag einspeisen.

»Mit den Popup Laboren bieten wir dem Mittelstand ein kreatives Umfeld und beste Bedingungen, um neue Wege zu erproben und innovative Ideen und erfolgreiche Geschäftsmodelle zu gestalten. Gründer, Startups und innovative, kreative Köpfe können sich in den Lern- und Experimentierräumen ausprobieren, austauschen und vernetzen«, so Prof. Dr. Wilhelm Bauer, Institutsleiter des Fraunhofer IAO. Geschäftsführungsmitglieder, Führungskräfte, Mitarbeitende und Auszubildende von Unternehmen und Start-ups der Vierländerregion Bodensee, die am Thema Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit arbeiten oder dran bleiben wollen, sind eingeladen, die Innovationswerkstatt zu nutzen, um mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsprozessen zu experimentieren.

Wissenschaftlicher Ansprechpartner:

Norbert Fröschle

Zusammenarbeit und Führung

Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Deutschland

Telefon +49 (0) 711 970-2237

norbert.froeschle@iao.fraunhofer.de

Pressekontaktdaten:
Lisa Raisch Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2293
E-Mail: lisa.raisch@iao.fraunhofer.de

THEMEN DES ARTIKELS:

Beitrag teilen: Das Popup Labor BW kommt an den Bodensee nach Konstanz

Diese Pressemitteilung teilen: Das Popup Labor BW kommt an den Bodensee nach Konstanz

Weitere Pressemeldungen