Ein Reim auf das Leben

Teilen

Gerald Gleichmann beobachtet unter ganz verschiedenen Blickwinkeln, schreibt melancholisch, witzig oder liebevoll – und lässt die Lesenden ihre eigenen Interpretationen finden. In seinem Gedichtband „Im Sommer auf dem Land“ (ISBN: 978-3-95716-317-2) verwebt er Beobachtungen in der Natur und im dörflichen Leben mit Gedanken über das Sein. Das menschliche Leben mit seinen Höhen und Abgründen spiegelt sich in verschiedenen Beobachtungen des Wetters, der Pflanzen und Tiere. Nachdenklich blickt Gleichmann auf Werden und Vergehen, andächtig hält er die  Schönheit eines Augenblickes fest. Doch sacht schleichen sich kritische Gedanken ein.

Reportage, Dokumentation, Börsenbericht – es gibt viele Wege, die Lage der Gesellschaft in Deutschland darzustellen. Peter Bostelmanns Gesellschaftskritik bedient sich der Lyrik. In „Kapitaler Spot(t)“ (ISBN: 978-3-95716-270-0) nutzt er die poetische Kraft der Sprache, um auf Missstände hinzuweisen.

Die Welt trägt schwer an Terror und Krieg, den Gegensätzen von steigender Armut und nie erlebtem Reichtum. Von diesen Entwicklungen in der Gesellschaft aushegend, bezieht Peter Bostelmann in seinen Gedichten und Aphorismen Stellung.

Ungewöhnlich genug, ein Buch als „politische Lyrik“ zu umschreiben. Der doppeldeutige Titel zeigt es bereits an: Der Autor aus Weimar lenkt den „Spot“, den Scheinwerfer, auf die Probleme der Zeit.  Er lenkt seine Gesellschaftkritik mit Spott, Ironie und Sarkasmus ins Bewusstsein seiner Leserinnen und Leser. Bostelmann untersucht den Sog des Reichtums in die Belletagen und den Niedergang sozialer Gerechtigkeit. Er betrachtet nachdenklich, kritisch und zuweilen zornig die Widersprüche zwischen Recht haben und Recht bekommen. Fragen des Profitstrebens, des Waffenexportes stellt er den Menschenrechten gegenüber.

Den Ort Elgersburg gibt es wirklich – ein ehemaliger Kurort, malerisch am Nordrand des Thüringer Waldes gelegen. Zahlreiche Sagen und Legenden, die in der Gegend erzählt werden, und die trutzige Burganlage in der Ortsmitte inspirierte Herbert Schida zu 12 gereimten Mittelalter-Geschichten, die unter dem Titel „Bruder Reinhold und Graf Bertel – Elgersburger Geschichten aus dem Mittelalter“ (ISBN 978-3-95716-261-8) im Verlag Kern erschienen sind. Die Geschichten sind frei erfunden – aber höchst unterhaltsam und humorvoll präsentiert.

Die Protagonisten sind der Graf Bertel und der Mönch Reinhold. Seinem Rang entsprechend neigt der Graf zu autoritärem und machbewusstem Gehabe, doch es zeigt sich, dass er immer etwas zu großspurig auftritt. Der Mönch tritt, wie es seinem Stand entspricht, bescheiden auf, doch er ist pfiffig und gewitzt. Unter diesen Vorzeichen erleben die beiden miteinander allerlei Episoden, die mit 36 Aquarellen der Wiener Malerin Rosa Bauer illustriert werden.

Herbert Schida, gebürtiger Thüringer, pflegt seinen Sommer-Wohnsitz in Elgersburg, wo er als Mitglied der Elgersburger Ritterschaft ebenso bekannt ist wie als Künstler und Romanautor. Die Wintermonate verbringt er in seiner Wahlheimat Wien. Er hat das Buch für Kinder ab etwa 10 Jahren geschrieben, es erfreut aber durchaus auch Erwachsene und lässt sich gut in geselliger Runde vortragen.

Das gesamte Verlagsprogramm ist unter verlag-kern.de nachzulesen. Alle Bücher aus dem Verlag Kern sind auch als E-Book erhältlich. Print-Ausgaben sind im Online-Shop verlag-kern.de schnell, bequem und portofrei (innerhalb Deutschland) direkt ab Verlag erhältlich.  Natürlich kann man die Titel auch im Buchhandel vor Ort und online bestellen.

Pressekontaktdaten:

Verlag Kern GmbH
Bahnhofstraße 22
98693 Ilmenau

Tel. 03677 4656390
Mail: kontakt@verlag-kern.de
Web: www.verlag-kern.de

Bildrechte: Verlag Kern GmbH Ilmenau

VerlagKernGmbH
VerlagKernGmbHhttps://verlag-kern.de/
Der Verlag Kern GmbH, Ilmenau, veröffentlicht Bücher aller Genres: Romane, Erzählungen, Krimis, Thriller, Science Fiction und Fantasy, Biografien, Ratgeber, Sachbücher, Kinderbücher, Reiseliteratur, Lyrik und Geschenkbücher. Einen besonderen Schwerpunkt bilden „Wahre Geschichten aus Leidenschaft geschrieben”. Hier schildern Menschen authentisch ihre Erfahrungen mit dem Geschäft der Ausbeutung der Gefühle europäischer Frauen und Männer in einigen islamischen Ländern (Bezness). Außerdem finden sich hier ungeschönte, persönliche Berichte über soziale Konflikte, Gewalterfahrung und sexuellen Missbrauch.Der Verlag Kern wurde 2006 von Evelyne Kern in Bayreuth gegründet. Seit Anfang 2015 arbeitet er unter der Leitung von Ines Rein-Brandenburg in Ilmenau. Er bietet vor allem neuen, unbekannten Autoren die Möglichkeit, ihr Manuskript professionell gestaltet auf den Markt zu bringen. www.verlag-kern.de

Weitere Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Sie lesen gerade die Pressemitteilung - Ein Reim auf das Leben